Was ist für euch der Sinn eures Lebens oder was ist euch am wichtigsten im Leben?

Also worum gehts euch bei dem ganzen hier? Ich selbst glaube nicht an einen Gott oder Übernatürliches, aber verstehe auch nicht wieso wir uns, seitdem wir so weit in der Wissenschaft sind, diese Frage kaum noch stellen. Ist nicht alles noch viel faszinierender geworden seit unserem wissenschaftlichen Fortschritt, sodass man sich fragt wozu es das alles gibt? Es muss auch alles gar keinen Sinn haben, aber ich verstehe nicht wie wir einfach unser Leben hier leben können solange solche Fragen nicht geklärt sind😂 Also mich wundert es total, dass sich nicht jeder den ganzen Tag nur darüber Gedanken macht. Ich meine unsere Welt ist unnormal crazy und unglaublich, aber wir werden einfach geboren, gehen in die Schule, dann arbeiten um Papier mit Zahlen drauf zu verdienen bei dem wir uns einreden dass dessen Wert der Zahl entspreche und dann irgendwann wenn wir die Schnauze voll davon haben hören wir auf und sterben😂 Und ich habe das Gefühl bis dahin machen sich die Menschen nur ab und zu mal nebenbei ein paar Gedanken darüber warum sie eigentlich hier sind, oder akzeptieren einfach die Religion in die sie hineingeboren wurden und sehen diese dann als ultimativen Lebenssinn an xd Und ja mir ist klar, dass es auch noch andere Menschen gibt, nur ich checke nicht wieso sich andere nicht den gesamten Tag nur damit beschäftigen 😂 Ich kann nämlich immer nur daran denken, egal was ich tue. Ich fühle mich wie komplett überwältigt von der Unglaublichkeit unserer Natur und allem...

Leben, Menschen, Spiritualität, Psychologie, Glaube, Liebe und Beziehung, Naturwissenschaft, Philosophie, Philosophie und Gesellschaft
12 Antworten
Dies ist eine Frage die nur an spirituelle geht?

Hey. Denkt ihr man sollte spirituelle Erfahrungen die man gemacht hat mit Nicht-Spirituellen teilen? Wenn ich einen Erleuchtungsmoment erlebe, dann denke ich immer ich müsste das jedem erzählen, weil es eine Schande wäre meine Erkenntnis für mich zu behalten, versteht ihr? So als würde ich wichtige Geheimnisse der Natur für mich behalten. Allerdings habe ich mir gerade ein paar Interviews mit dem Dalai Lama angehört und dieser meint Christen sollten Christen bleiben, Atheisten sollten Atheisten bleiben und alle sollten ihren Traditionen treu bleiben. Der Buddhismus (der ja eine spirituelle Lehre ist) hätte also gar nicht das Bedürfnis sich auszubreiten, sodass jeder die ''Wahrheit'' erfährt. Welche Meinung vertretet ihr? Sollte man anderen Menschen erklären wie die Welt aufgebaut ist oder sollten alle Spirituellen unter sich bleiben. Ich kann irgendwie beide Seiten verstehen. Zum einen mag es niemand ''bekehrt'' zu werden, keiner hat Lust auf solche Menschen die mal wieder denken die ''Wahrheit'' zu wissen. Auf der anderen Seite beruhen unsere Erkenntnisse ja auf reproduzierbaren Erfahrungen und sind damit absolut von religiösen Lehren oder ähnlichem zu unterscheiden. Ich denke mir halt immer es ist irgendwie meine Pflicht anderen Menschen zu helfen, indem ich ihnen die Spiritualität erkläre, anstatt all das Wissen nur für mich zu behalten

Yoga, Spiritualität, Buddhismus, Chakra, hinduismus, Psychedelic, Schamanismus
14 Antworten
Wieso gibt es eigentlich Krieg zwischen Menschen?

Evolutionstechnisch sind wir doch schon weit genug entwickelt um Verhandlungen zu einem Ergebnis kommen zu lassen. Wieso schließen Länder kein Frieden? Wir tun immer so als wäre das so kompliziert, aber das stimmt doch überhaupt nicht. Wenn sich doch alle beteiligten Länder nach Frieden sehnen (weil wieso sollte es anders sein), wieso verhandeln sie dann nicht über ihre Probleme, friedlich, sodass man zu einem Ergebnis kommt? Ich weiß, dass keiner Bock auf so Verschwörungstheorien hat und ich mag das auch nicht. Aber die Einzigen auf dieser Welt die von Krieg wirklich profitieren sind die USA. Von daher kann ich das total nachvollziehen, wenn Menschen denen immer die Schuld geben wollen oder an so Eliten oder Illuminaten glauben, denn es ergibt doch gar keinen Sinn, dass es noch Krieg gibt. Ich meine denkt doch einfach mal nach: Jeder einzelne von euch würde dazu bereit sein gewisse Kompromisse einzugehen, damit das eigene Land nicht komplett zerbombt wird. Die Einzigen die auf sowas scheißen können sind die USA, weil es nur selten mal Anschläge dort gibt und sich niemand traut sich mit denen ernsthaft anzulegen. Was den Global Firepower Index angeht sind sie ja auch, mit Abstand und permanent, auf Platz 1. Wieso haben die überhaupt überall ihre Außenposten, versteht ihr was ich meine? Und dann kommt auch noch dazu, dass es gar keinen vernünftigen Grund für Krieg zu geben scheint. Da kann ich verstehen wenn man sich denkt, da ist was faul.

Menschen, Krieg, Politik, Spiritualität, Psychologie, Frieden, Welt, Philosophie und Gesellschaft
15 Antworten