Wie sag ich meinen Eltern, dass ich zum Psychologen will?

Alleine bei der Vorstellung fang ich an zu weinen. Ich habe etliche psychologische Problebe die ich verstecke, indem ich Kontakt meide und immer auf andere achte und versuche ähnlich zu reagieren auf ereignisse, aus Angst mich zu unterscheiden. Es geht von Stimmenhören über Angst vor aufmerksamkeit, häufigeren Blackouts (bis jetzt schon 1 mal in diesem Text) und (2 voll nervig muss dann immer alles nochmal lesen) bis zu einer Schlafrhytmusstörung. Alles habe ich ca 4 Jahre (3 Davon war ich auch depressiv, was ich auch versteckt habe...) (3mal ein Blackout) Schlafe nur 3-4 Nächte in der Woche und habe sehr oft starke Kopfschmerzen. Ich fühle mich leer und möchte es nach 4 Jahren endlich meinen Eltern sagen. Der 1 Versuch lief so ab: Ich: Mama? (Kurz vorm heulen vor Angst) Meine Mutter: Ja? Ich: Ich glaube ich weiß warum ich mich nie wehren kann. (Halt das heulen fast nicht mehr aus) Meine Mutter (MM): Warum? Ich: Ich habe mich etwas über ,,Soziale Phobie" inform....(meine mutter unterbricht mich) MM: Nein eine Soziale Phobie hast du nicht (Sagt die die vor 2 Monaten nichtmal wusste in welcher Jahrgangsstufe ich bin) die Krankheit ist schlimm. Sehr schlimm. Willst du trotzdem einen Psychologen? Ich: Nein. (Dann bin ich schnell in mein Zimmer gerannt um nicht vor meiner Mutter zu weinen und hab in meinem Zimmer die Tür zugemacht und geweint. Mit diesem ,,Nein" wollte ich die Konversation schnell beenden damit sie sich keine Sorgen macht.) Wie sag ich es meinen Eltern? 😢

Tipps, krank, Stimmen, Eltern, Psychologie, ueberwinden, sagen
6 Antworten