Zweitwohnsitz als Azubi anmelden)

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Erst einmal hast du nicht geschrieben, wie alt dein Sohn ist. Aber auch wenn er noch keine 18 ist, so ist es plausibel, dass er in HH wohnt. Da er dort lebt, wird das auch sein Hauptwohnsitz sein. Er sollte also dort seinen Hauptwohnsitz anmelden, seinen bisherigen bei euch als Zweitsohnsitz angeben. Damit entaellt schon mal die Zweitwohnsitzsteuer in HH.

Das Finanzamt nimmt als Hauptwohnsitz den Wohnsitz am Arbeitsort an. Da gibt es zwar Ausnahemn, die aber hier nicht zutreffen. Er kann also, wenn er seine Steuererklaerung macht, in jedem Fall auch nur die Fahrten zwischen Arbeit und dortiger Wohnung angeben. Auch Miete oder Fahrten zu euch werden vom Finanzamt nicht anerkannt.

Ihr selbst koennt, wenn ihr ihn unterstuetzt, bei euch Kosten angeben. Ob das seine gesamten Mietkosten sind, weiss ich nicht, aber auf alle Faelle geht es in einem gewissen Umfang, wenn er sich nicht selbst finanzieren kann.

Also .. anmelden muss er sich in jedem Fall, das besagt das Meldegesetz. Dabei sollte er Hamburg als Hauptwohnsitz angeben.

Danke für die ausführliche Info. Das Problem ist ja nur, dass wir die Wohnung angemietet haben und er ja nur zur Untermiete wohnt. Der Vermieter wollte, dass wir für ihn die Wohnung anmieten. Ist es dann genauso?

0

gut überlegen, viele Kommunen verlangen eine Zweitwohnsteuer, selten sind Azubi oder Studenten davon ausgenommen, also schlau machen und dann entscheiden, ist er noch bei den Eltern angemeldet, Steuern berücksichtigen.

"Hamburg erhebt Zweitwohnungsteuer seit 01.01.1993. Als Bemessungsgrundlage wird die Jahreskaltmiete zu Grunde gelegt, d.h. die Miete ohne Nebenkosten. Der Steuersatz liegt bei 8% (effektiv 8%)."

http://www.zweitwohnsitzsteuer.de/?page=stadt&id=47

daraus folgere ich, daß die nebenwohnung anzumelden ist

Ja, er muss sich dort beim Einwohnermeldeamt anmelden, um einen Abschluss erwerben zu können.

wie ist das gemeint "um einen Abschluss" zu erwerben

0

Was möchtest Du wissen?