Zwei Familienmitglieder sterben im Traum?

3 Antworten

Ciao :-)

Vllt. hilft dir dieser Text etwas mehr.

Symbolik von Todesträumen

Der Tod im Traum steht symbolisch für Neubeginn, Wiedergeburt,

Wandlung und Veränderung. Je nach Traumkontext, Alter und Geschlecht des
Träumers sowie derzeitiger Lebenssituation, symbolisiert der Tod des
eigenen Ichs oder jener einer nahestehenden Person verschiedene Ebenen
einer bevorstehenden Entwicklung.

Zunächst einmal ist das Ableben im Traum als Art Aufforderung des Bewusstseins zu verstehen, nämlich als Aufforderung zum eigene Wachstum. Todesträume symbolisieren quasi den ersten Schritt zum eigenen, geistigen Entwicklungsprozess, bei dem alte,schädliche und destruktivVerhaltensweisen abgelegt werden und neuen, besseren Angewohnheiten weichen sollen. Der Tod einer Person und vor allem der des eigenen Ichs ist demnach nicht wörtlich gemeint, sondern steht symbolisch für den Tod, also das Loslassen, alter Laster und Verhaltensweisen. Er symbolisiert den inneren Reifungsprozess.

Dieser innere Reifungsprozess kann sich natürlich auf viele Aspekte des Lebens beziehen. In der Schwangerschaft beispielsweise kommt es manchmal vor, dass die Schwangere vom Tod des ungeborenen Kindes oder vom eigenen Tod träumt. Einerseits verarbeitet die Träumerin auf diese Weise gewisse, mit der Schwangerschaft und vor allem Geburt verbundenen Urängste. Andererseits steht der Tod hier symbolisch für das Neue.

Stirbt ein Kind im Traum, muss sich der Träumer wahrscheinlich von dessen
infantilen Verhaltens- oder Sichtweisen lösen. Derartige Träume können
also als Begleiter des vorher genannten Reifungsprozess des eigenen
Charakters verstanden werden. Andersherum können auch die eigenen Eltern
im Traum dahinscheiden. Der geträumte Tod der Mutter oder des
Vaters symbolisiert das verinnerlichte Mutter- oder Vaterbild, welches
stirbt, da es die eigene Selbstwerdung hemmt.

Letztendlich handelt es sich beim Tod um ein Wandlungssymbol, welches das Ende einer Lebensphase einleitet, die bevorstehende Veränderung ankündigt und somit eine bedeutende Lebenswende markiert, die mit der Überwindung einer für den Träumer schwierigen Lebenssituation einhergeht.

Ich hatte solche Träume auch schon und weiß heute, dass ich mich wirklich von diesen Menschen verabschieden musste, aber nicht durch den Tod, sondern mal durch einen Umzug (wovon ich nichts wusste) oder menschlich verabschieden, weil ein angeblicher Freund es nicht war.

LG

Das bedeutet zunächst, dass Dein Unterbewusstsein während der Ruhezeiten Ereignisse verarbeitet, für die es sonst keinen Platz hat, weil das Bewusstsein sich so breit macht.

Dass durch den Schock einer tiefen Emotion wach wirst und diese nachhaltig verarbeiten musst, ist normal.

Das passiert auch im Alltag bei vollem Bewusstsein, dass uns ein emotionaler Schock wach sein lässt. Das ist ein Urinstinkt und dient der Selbsterhaltung.

Es bedeutet weiterhin, was immer Du daraus machst.

Wenn Dich mit Traumdeutung beschäftigst, wird sie Dein zukünftiges Denken und Handeln beeinflussen.

Wenn das Ereignis als nur einen Traum beiseite legst und vergisst, wird auch das Dein zukünftiges Denken und Handeln beeinflussen. Vielleicht wirst Dich eines Tages wieder daran erinnern, vielleicht nicht.

Das hatte ich auch Mal. Nur bei mir war der Traum noch brutaler. Ich war mit meinem Kumpel im Garten am spielen und plötzlich floss sein Gesicht irgendwie blutend weg. Ich bin sofort aufgewacht aber es ist nichts passiert. Aber ich bin auch kein Experte.

Was möchtest Du wissen?