Zweck von SUV?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das wird schwierig, sinnvolle Anwendungen für SUV zu finden. Klar, wenn du einen schweren Anhänger mit einem Bagger oder Kielboot darauf ziehen willst, passt das schon. Im Gelände sind sie meist ungeeignet. Rollstuhlfahrer kommen nur schwer rein. Hauptanwendung meiner Beobachtung nach: Mutti fährt die ein oder zwei Kinder in den Kondergarten oder die Waldorfschule, danach zum Einkaufen und zum Tanken.

Stauraum hat ein Kombi mehr. Aber es gibt natürlich unterschiedliche Größen: den Skoda Yeti beilspielsweise würde ich als Mini SUV bezeichnen, auch aus dem kommst du im Alter gut rein und raus. Porsche Cayenne oder Hummer sind wohl eher die „ Ich zeig mal, wer den längsten hat“ der Stadtbewohner. Wie gesagt, Pferdebesitzern Baherfahrer und Konsorten ausgenommen.

Ich besitze zwei Limousinen.

Für manche Urlaube oder Ausflüge sind die 13,5 cm Bodenfreiheit und der durchschnittliche Böschungswinkel etwas knapp.

Bisher aber immer irgendwie angekommen, ab und zu parkt man dann aber doch lieber und läuft oder dreht um.

Bin ich sehr vorsichtig bei hohen Bordsteinen, damit ich nicht mit der Front dagegen knalle, oder bei rückwärts einparken die Auspuffanlage aufsitzt.

Oft sind die Parkplätze zu kurz, wenn man nicht mit der Schnauze über die Bordsteinkante fährt, naja dann steht man halt hinten über.

Wozu würde ich mir ein SUV kaufen? Weniger Gedanken beim Parken an hohen Bordsteinkanten, mehr Möglichkeiten im Urlaub.

Was mich am SUV stört sind die höheren Kosten für Treibstoff und Anschaffung. Man muss schon einen richtigen Geländefähigen SUV nehmen, wie zB BMW X5 mit Luftfahrwerk.

Die meisten SUV, also 19/20, die bei Händlern stehen, würde ich niemals kaufen. Einerseits sind es lächerliche Möchtegern Geländewagen die völlig abkacken würden, oder es ist wirklich mal etwas schön konfiguriertes, dann aber mit Schwachsinnigen Glanzpolierten 22“ Felgen.

Aber egal, ich bestelle mir meine Autos in der Regel sowieso neu, daher ist das gar nicht so entscheidend. Aber witzig, dass so viel SUV Schrott herumfährt das mir nicht zusagt.

Für Rollstuhlfahrer sind SUVs meist ungeeignet da das be und entladen des Rollstuhls so wie das ein und aussteigen durch die Höhe erschwert werden.

Die meisten SUV Fahrer fahren diese nur da sie sich „erhoben“ füllen durch die Größe des Fahrzeuges und sicherer gegenüber anderer Autos, das sie dafür andere Autofahrer und auch sonstige Verkehrsteilnehmer mehr gefährden ist egal, geht halt immer um den eigenen Vorteil.

Außerdem wirken SUVs auf die meisten die sich nicht mit auskennen immer als Teurer im Vergleich zu anderen Fahrzeugen und das streichelt das Ego.

Die wenigsten SUVs sind für schwieriges Gelände oder gar off-road geeignet.

Also mein SUV kann weder Pferdeanhänger ziehen, noch ist der off-road geeignet noch könnte man da mit nem Rollstuhl reinfahren, allerdings War meine Limo vorher au CH wesentlich größer, zudem war er recht günstig für seine Ausstattung und wiegt deutlich unter 1,5T.

Komisch finde ich immer nur Leute die alles über einen Kamm scheren wollen, es fahren tausende Kombis durch die Gegend und jeder Kleinwagen muss 200PS+ haben aber der SUV Fahrer ist immer der böse….

"aber der SUV Fahrer ist immer der böse…."

Richtig, ganz meine Meinung.

1

Sieht man sich die Statistik an, passen SUVs eigentlich nur schwer rein. Ein Auto muss einem natürlich gefallen. So ein Ding wie der Nissan Cube oder Fiat Multipla könnte sich selbst reparieren und mit Putzwasser fahren, den hätte ich mir nie gekauft. Den meisten Käufern gefallen SUVs einfach, auch weil ihnen die leicht höhere Sitzposition zusagt. Und genau das ist der Zweck. Sie sollen den Autokäufern gefallen.

Frag mal 10 X6 oder Q7-Fahrer, warum sie sich das Teil gekauft haben. Ich weiß es natürlich nicht, aber vermutlich sehen die meisten den Grund darin, dass ihnen das Auto einfach nur gefällt, und nicht weil sie es unbedingt brauchen.

Was möchtest Du wissen?