Zwangsvollstreckung wegen einer forderung. was muss ich tun?

9 Antworten

Lass es nicht zu einer Kontopfändung kommen. Dann ist nämlich das gesamte Konto "dicht", sofern Du es nicht als Pfändungsschutzkonto einrichtest. Auch im Fall einer Pfändung durch den Gerichtsvollzieher kommen weitere Kosten auf Dich zu. Daher am besten sofort zahlen und andere Ausgaben hintenan stellen, oder eine Ratenzahlungsvereinbarung schließen und so schnell wie möglich schon mal einen relevanten Teilbetrag (mindestens 100 €) zahlen.

Sieh zu das Du das Bezahlst. Das mit dem Konto ist eine Schwierige Sache. Zur Not, Leih dir das Geld irgendwo. Wenn das Konto erst mal Gesperrt ist, kannst Du nichts Mehr Überweisen oder Abheben.

Ja das steht auf den Auszügen. Wenn die eine lohnpfändung machen schreiben die deinen Arbeitgeber an. Pfäundungshöhe richtet sich nach verdienst der GV kommt nur wenn die vom Konto Lohn nichts bekommen

Kurz vor Zwangsvollstreckung, was tun?

Hallo.net

Ich habe von der Firma infoscore, einen Brief bekommen, in dem geschrieben wird:

"Der gegen Sie geltend gemachte Anspruch ist tituliert. Damit liegen die Voraussetzungen vor, die Forderung unserer Auftraggeberin im wege der ZWANGSVOLLSTRECKUNG durchzusetzen"

Ich habe jetzt noch 2 Tage zeit den Betrag oder einen Teilbetrag zu zahlen.

Allerding habe ich NICHTS, ich habe kein Geld, da ich Studiere und erst am 01.09 das nächste bafög geld bekomme.

Ich habe einen vertrag mit einem Schuldnerbüro. Diese bezahle ich erstmals am 02.09. was bedeutet die arbeiten auch erst ab 02.09.

Habe bei der Schuldenhilfe angerufen, die sagten ich solle der "infoscore" nicht antworten und nichts zahlen, da sonst sobald sich mein Anwalt darum kümmert, komplikationen entstehen.

das bedeutet also ich kann nichts gegen die Zwangsvollstreckung machen?

Oder gibt es eine möglichkeit das ganze noch ca. 3 wochen raus zu zögern, bis meine Schuldenhilfe das regelt?

...zur Frage

Hat man zwei Bankleitzahlen/Iban-Nummern?

Folgende Situation: Ich habe ein zweites Konto das ich nur selten nutze. Hin und wieder überweise ich Geld für die Kontoführungsgebühren. Jetzt ist mir aufgefallen das auf den Kontoauszügen dieses Volksbank-Kontos eine andere BLZ und IBAN Nummer angegeben sind als auf meiner Volksbank-Karte. Die Kontonummer hingegen stimmt überein.

Vor ein paar Monaten hatte ich bereits Geld auf dieses Konto überwiesen um die Kontoführungsgebühren zu begleichen, dazu hatte ich die Kontodaten von dem Kontoauszug benutzt und die Überweisung kam problemlos an.

Jetzt wollte ich das wieder tun und habe diesmal die Daten direkt von der Volksbank-Karte genommen, die Überweisung ist noch nicht eingegangen.

Am Wochenende hatte ich das über Onlinebanking gemacht. Deutsche Bank -> Volksbank und es ist Heute noch nichts eingegangen.

Bin ich zu ungeduldig? Wie kann es sein das auf dem Volksbank-Kontoauszug und der Volksbank-Bankkarte unterschiedliche BLZ und IBAN Nummern für ein und das Selbe Konto angegeben sind?

Ich mache mir jetzt etwas Sorgen das Geld könne nicht ankommen obwohl ich die Kontodaten direkt von der Karte genommen habe wo das Geld auch hin soll.

...zur Frage

Geld fehlt, oder nicht?

Hallo.
Ich habe ein Konto bei der Deutschen Bank in Hamburg. Dort soll ich am 30.4 70.00€ in Niendorf abgehoben haben. So steht es in den Kontoauszügen. Dies ist aber ausgeschlossen, da ich weder Geld abgehoben habe, noch in Niendorf war. Nun habe ich bei der Deutschen Bank angerufen und mein Problem geschildert, und das einzige was ich zu hören bekam war „Anzeige bei der Polizei“. Dies will ich natürlich auch tun, aber ich bin mir unsicher. Es könnte nämlich eventuell der Fall sein, dass ich ein paar Tage davor Geld abgehoben habe, und das einfach nur später steht. Ich bin mir aber sehr sehr sicher, dass ich keine 70€ abgehoben habe.
Nun, mal angenommen ich schalte eine Anzeige, und die gucken sich die Videos an, und ich habe wirklich Geld abgehoben. Muss ich dann Strafe zahlen oder so, weil ich mich vertan habe? Oder kann ih beruhigt zur Polizei gehen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?