Zwangsversteigerung durch Vergleich abwenden? Betrug!

6 Antworten

Ich habe in meiner langjährigen Praxis als Vermittlerin von Privat-Gelgebern mit vielen Gläubigern gesprochen, die in vergleichbaren Situationen waren. Und ja, ich habe es auch erlebt, dass die Banken auf derart unverschämte Anfragen eingegangen sind. ABER: Es hat dann funktioniert, wenn aus der Familie Geld zur Verfügung gestellt wurde, d. h. die Vergleichssumme wurde in einem Betrag gezahlt. Der Grund ist auch schnell erklärt: Die Bank müßte in die Zwangsversteigerung gehen, das Verfahren kann der Schuldner ohne große Anstrengung auf 2 Jahre ausdehnen. Dann bleibt die Frage des Versteigerungserlöses und wenn alles geklärt ist besteht die Gefahr, dass die Familie mit den 3 Kindern nicht auszieht und die Räumung auch noch beantragt werden muss. Daher ist es leider so, dass so ein Ansinnen doch umgesetzt werden kann.

So dumm ist kein im Grundbuch dinglich gesicherter Gläubiger! Zahlt der Schuldner nicht, wird das Objekt zwangsversteigert und der Gläubiger bedient sich aus dem Versteigerungserlös, der ihm nach Abzug der Verfahrenskosten zufließt. eine evtl. Restschuld kann der Gläubiger darüber hinaus weiterhin gegen den Schuldner einfordern.

Im Übrigen stehen die Aussichten auf einen guten Versteigerungserlös bei dem derzeit doch recht überhitzten Immobilienmarkt nicht einmal schlecht.; dies und die inzwischen erfolgte Tilgung der ursprünglichen Schuld von ca. 12 % bis 15 % der Ursprungssumme dürften das Herz des Gläubigers erfreuen!

Ja der Gläubiger welcher die Zwangsversteigerung beantragt hat ist die Bank. Was ich mir vorstellen könnte wäre das er die offenen Raten sofort bezahlt und so die Bank die Zwangsversteigerung zurück zieht. Die anderen Gläubiger müssten dann ja wieder von vorne anfangen und der Schuldner hätte wieder 2 Jahre zeit...

1
@13hallihallo13

Banken sind kein "Kasperletheater"! Bis zu einer von den Kostenvorlagen hin intensiv betriebenen Zwangsversteigerung muß da schon einiges vorgefallen sein, was die Bank zu einem solch gravierenden Schritt bewegt. Da bringt auch die Zahlung rückstäniger Leistungen keine Veränderung. Der Kredit und die Sicherheiten wurden gekündigt. Abwenden kann der Schuldner die Versteigerung spätestens dann, wenn er im Termin "das Geld auf den Tisch legt", das die Bank von ihm inzwischen mit allen Kosten fordert.

0

"...und die restlichen Schulden erlassen bekommen ..." das glaubst du doch wohl selbst nicht, eine Bank erlässt keine Schulden. Lass dir keinen Bären aufbinden.

Vollstreckungstitel liegt vor / Schuldner nach Griechenland zurück gekehrt

Hallo zusammen,

und zwar habe ich wie mein Titel schon sagt eine Frage zur Vollstreckung bzw. Anschriftenermittlung. Ich habe zwar noch ein paar Ideen aber vielleicht übersehe ich auch Möglichkeiten.

Folgender Sachverhalt:

  • Schuldner kaufte bei mir Ware im Wert von ca. 1200€ im 3. Quartal 2011
  • Zahlungsart ELV über einen Zahlungsanbieter
  • Am gleichen tag bestätigt mir der zahlungsanbieter für ELV, dass der Auftrag zur Abbuchung raus ist und ich die Ware versenden könnte
  • Drei Tage später ruft dieser mich an und erklärt mir peinlich, dass es zu Rücklastschiften gekommen und das Konto des Schuldners nicht gedeckt sei. Ware war nun aber schon raus. (Eine vorherige Bonitätsprüfung hatte nichts negatives ergeben)
  • Darauf hin habe ich mein Inkassobüro eingeschaltet. Normales Mahnverfahren lief durch und ein Vollstreckungstitel liegt auch vor.
  • Als dann der Gerichtsvollzieher vollstrecken wollte, traf er den Schuldner zweimal nicht an seiner gemeldeten Adresse an. Darauf hin EMA und Privatdetektei eingeschaltet. Ergbnis war, dass die ehemalige Arbeitgeberin mitteilte, dass der Schuldner zurück in sein Heimatland (Griechenland) gezogen sei. Die EMA wies Ihn noch an der alten Anschirft aus.

Nun stellt sich mir hier die Frage wie ich weiter vorgehen kann / sollte.

Folgende Daten liegen vom Schuldner vor:

  • Alte Adresse(n)
  • Name
  • E-Mail
  • Handynummer

Bekomme ich mit Hilfe meines Vollstreckungstitels vielleicht über den Zahlungsanbieter die Konotführende Bank raus um evtl. hier eine Adresse zu bekommen.

Wie sieht es in diesem Fall mit dem Bankgeheimnis aus?

Kann man beim Telefonanbieter erkundigen einziehen?

Gibt es vielleicht eine Behörde die mir Auskunft geben kann?

Kann mir der Anbieter der E-mailadresse vielleicht sagen von wo der Schudlner sich einloggt um den Aufenthaltsort zu bestimmen?

Ich brauche ja eine aktuelle Anschrift um ggf. eine Auslandsvollstreckung durchführen zu können.

Es sind bis jetzt schon gesamtkosten in Höhe von 1700€ zusammen gekommen und mein Inkassobüro macht keine Auslandsvollstreckung, sodass ich mit deren Kosten vielleicht bei einem anderen Inkassobüro, welches Auslandvollstreckungen durchführt, mit der Vollstreckung / Ermittlung weitermachen kann.

Habt Ihr vielleicht auch noch Ideen wie ich meinen Schudlner erwische?

Sollte ich die Seriennummer der Ware als geklaut bei den Hersteller melden? Hat dies vielleicht sinn?

Ich danke euzch für eure Antworten.

Liebe Grüße

Chris

...zur Frage

Kann ein Schuldner im laufenden Insolvenzverfahren einen Makler mit einer Immobilienveräußerung beauftragen?

Fall: Ein Schuldner hat Verbraucherinsolvenz beantragt. Es existiert eine Immobilie, die zur Kreditsicherung diente. Die Treuhänderin versucht diese nun freihändig zu veräußern um einen höheren Erlös als bei einer Zwangsversteigerung zu erzielen.
Kann der Schuldner selbst die Verkaufschancen unterstützen, indem er zusätzlich einen Makler beauftragt?
Dass Verwalter und Bank dem Verkauf am Ende natürlich zustimmen müssen ist klar...

...zur Frage

fremdbank dispo beantragen?

hallo
ich bin zu frieden mit meiner bank wo ich jetzt bin allerdings bekomme ich jetzt kein disopr kredit da ich meine schulden dürch die selbständigkeit hatte per vergleich ausgeglichn habe.

ich möchte ein kleine dispo kriet beantrgaen .. geht das auch in einer fremdbank?

wer kan wem raten ? welche bank

oder ich überlege meine bank zu wechseln ..wen es sein muss

welche bank würdet ihr empfehlen .
also ich bin normal angstellter und normales einkommen also keine grosse einkommen ..

danke f

...zur Frage

Forderung an Gläubiger zahlen und Inkasso ignorieren?

wenn ich Gläubiger zwecks Zahlungsvorschlag einer Forderung anrufe, sagt man mir, damit habe man nichts mehr zu tun, dafür sei nun das Inkassounternehmen zuständig. die seien nun meine Ansprechpartner. Ich habe aber die Erfahrung gemacht, daß viele Mitarbeiter von Inkassobüros rotzfrech sind, daß man zu einem Schuldanerkenntnis indirekt gezwungen wird - von etlichen " Drohbriefen " ganz zu schweigen. besteht die Möglichkeit bzw. sollte man Inkassoschreiben ignorieren und einfach die Hauptforderung an den Gläubiger überweisen in der Hoffnung, daß man dann endlich Ruhe vor diesen unverschämten Inkassobüros mit horrenden Zinsen und Inkassogebühren hat ?

...zur Frage

Was passiert mit Erlös aus Zwangsversteigerung?

Hallo, mich interessiert folgender Sachverhalt. Die Bank hat eine Grundschuld in Höhe von 100T€ im Grundbuch für eine Immobile eingetragen. Aufgrund einer Zahlungsunfähigkeit des Schuldners wird eine Zwangsversteigerung durch die Bank eingeleitet. Diese bringt einen Erlös von 200T€. Wird dem bisherigen Eigentümer der Differenzbetrag (abzüglich der Kosten/Verzugszinsen) ausbezahlt?

...zur Frage

Zwangsversteigerung wegen Grundsteuerschulden

Hallo, ein Haus wird aufgrund von Grundsteuerschulden zwangsversteigert. (Betreibender Gläubiger ist die Stadt).

Würden alle Eintragungen aus Abteilung 2 automatisch nachrangig und damit gelöscht da die Steuerschulden den Rang 0 einnehmen? (Eingetragen wären z.B. Niesbrauch, Wohnrecht und Wegerecht.)

Könnten nachrangige Gläubiger in der Versteigerung den Zuschlag wegen nicht erreichen der 7/10 Grenze verhindern?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?