Zuerst BAB beantragen oder Wohnung suchen?

1 Antwort

Zur Bearbeitung des BAB-Antrages musst Du nachweisen, dass Du nicht (mehr) mit Deinen Eltern in einem gemeinsamen Haushalt lebst. Das heisst Mietvertrag, Untermietvertrag, bei Oma Opa Verwandte oder Bekannte angemeldet. Auch obdachlos gemeldet geht. Also erst regeln, dann beantragen.

BAB-Antrag verwirrt mich - Wieso muss der Vermieter was ausfüllen?

Hallo,

Ich war beim Arbeitsamt und habe mir einen BAB-Antrag abgeholt. Ich habe auch mehrmals nachgefragt, ob da erst geguckt wird, ob die Eltern Unterhalt zahlen müssen usw. und dann nach BAB und dann hieß es ja. Ich habe 20 Zettel mitbekommen ...

Die Frau vom Arbeitsamt meinte, der Vermieter muss auch was ausfüllen. Das hat mich irritiert. Ich dachte, es wird nach Ausbildungsvergütung und Kindergeld bzw. Einkommen der Eltern geguckt und nicht nach der Miete? Ich wohne nämlich momentan in einer absolut schrecklichen Wohnung, aus der ich dringend raus muss, ich weiß aber nicht, ob ich mir eine teurere leisten kann, zumal ich nächstes Jahr im Herbst 25 werde und kein Kindergeld mehr habe. Deswegen dachte ich, ich frag mal nach wegen BAB bzw. Unterhalt...

Weil wenn ich eigentlich plane, umzuziehen, wieso muss ich dann die aktuelle Miete angeben? Ich muss doch VORHER wissen, ob ich vielleicht BAB oder so bekomme, ich kann mir doch nicht erst ne teurere Wohnung nehmen und am Ende hab ich kein Geld. Deswegen: Ich wollte wissen, ob ich BAB bekommen kann, damit ich weiß, wie hoch die Miete der Wohnung sein darf... und jetzt sagen die mir, ich soll die aktuelle Miete angeben. ...

Versteh ich nicht. ....

...zur Frage

BAB-Antrag - Wie füllt man den richtig aus?

Hallo,

Ich brauche Hilfe beim Ausfüllen des BAB-Antrages. Ich bin Azubi, 24 und habe eine eigene Wohnung, aus der ich allerdings gerne ausziehen würde, u.a. wegen Schimmel, Hellhörigkeit etc...

Mein Vater und ich waren beim Arbeitsamt, aber die waren da so unfreundlich und kein bisschen hilfsbereit. Mein Vater hatte einige Fragen zum Ausfüllen, aber die Frau dort meinte, sie weiß das nicht. ???? Habe ich auch nicht verstanden, jetzt sitzen wir hier... Und ich bin damit echt überfordert.

1) Muss man da irgendwo Kindergeld angeben, zählt das als Einkommen? Mein Vater hat die Frau das gefragt, die war sich nicht sicher, aber sie meinte, man muss alle Einkünfte angeben. Ich sehe nirgends, dass man das angeben muss ????

2) Wenn meine Mutter nur einen Mini-Job hat, zählt der als Einkommen? Oder kann sie dann diese Verzichtserklärung unterschreiben, wo steht, dass man keine Einkünfte hat? Sie verdient 450€ oder weniger, ich weiß es gerade nicht genau. Oder muss man auch geringfügige Sachen angeben?

3) Was zählt als "Kapitaleinkünfte" in meinem Falle? Ich habe auf meinem Konto momentan etwas mehr Geld sag ich mal, weil mein Vater was vom Kindergeld für mich angespart hatte und es momentan immer mehr wird, da meine aktuelle Wohnung sehr günstig ist und ich so jeden Monat Plus mache. Interessiert sich das Arbeitsamt für meinen Kontostand? Muss ich das da angeben? Prüfen die das nach? Ich weiß auch gerade nicht, ob ich irgendwelche Zinsen habe...

4) Was ist, wenn ich beabsichtige, umzuziehen? Weil der BAB-Antrag wird ja auf Grund der aktuellen Miete berechnet, wobei man ja eh nur eine Pauschale bekommt. Wenn ich dann umziehe, muss ich dann noch mal einen BAB-Antrag ausfüllen? Bzw. darf ich umziehen? Ja, oder?

Ich habe total Angst, dass wir da was falsches angeben, weil wir es nicht besser wussten und dann am Ende noch Ärger bekommen. Ich weiß auch sonst nicht, an wen ich mich wenden soll. :( Ich wollte nur mal gucken, ob ich vielleicht BAB bekomme, weil ich dringend umziehen muss, nächstes Jahr kein Kindergeld mehr habe und die Mieten hier so teuer sind...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?