Zuckerwert 218 wie senken?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Deine Mutter muss auf gar nichts verzichten. Sie muss entsprechend ihrem Blutzuckerwert Insulin spritzen, da sie Diabetes hat.

Sollte sie noch kein Insulin spritzen, würde ich ihr raten, dringend mit ihrem Diabetologen über eine Insulintherapie nach ICT zu reden.

Evtl. würde bei bisheriger Thearpie (ich nehme an, eine Tablettentherapie, vermutlich Metformin) auch das Spritzen eine Basalinsulins, z.B. Lantus, helfen.

Ich persönlich halte nicht viel davon, Chemie einzuwerfen, die bestimmte Abläufe im Körper verändert. Insulin ist ein natürlichs Produkt, das unser Körper ebenfalls benutzt, um Zucker aus dem Blut dorthin zu transportieren, wo er benötigt wird - ins Gehirn und in die Zellen.

Je früher eine Insulintherapie begonnen wird, desto länger halten die eigenen insulinproduzierenden Betazellen der Bauchspeicheldrüse durch und sichern zumindest eine Grundversorgung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Blutzucker von 218 ist immer viel zu hoch. Morgens nach dem Aufstehen nüchtern sollte er um die 100 sein. Bis zu zwei Stunden nach dem Essen darf er bis auf 140 hochgehen, danach muss er sich wieder normalisieren, sonst liegt höchstwahrscheinlich ein Diabetis Mellitus vor.

Der Blutzucker geht von alleine wieder runter. Kurzfristig kann man ihn nicht beeinflussen (außer man spritzt Insulin). Er schwankt ständig. Deine Mutter sollte einen Arzt aufsuchen und sich mit ihm über dieses Thema austauschen. Um Langzeitschäden zu vermeiden sollte immer dauerhaft eine gute Einstellung des Blutzuckerspiegels erreicht werden. Heutzutage gibt es Tabletten oder weiterhin die Insulintherapie (spritzen).

Wenn Deine Mutter auf Süßes und Alkohol verzichtet bis zum Arztbesuch reicht das völlig aus. Falls es ihr gefühlt schlecht gehen sollte muss ein Arzt im Krankenhaus aufgesucht werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viel ungesüstes trinken und Bewegung ist wichtig.
Auf dauer sollte sie wenn sie keine Medikamente nehmen will die Ernährung auf lowcarb (wenig Kohlenhydrate) umstellen. Habs auch gemacht und meinen Langzeitwert von 8.9 auf 5.7 runter bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Nierenschwellenwert liegt bei 180 mg/dl. Alles was darüber liegt schädigt über kurz oder lang die Niere (aber auch andere Organe mit Kapillaren).

Da schon ein BZ Gerät bei Euch zu Hause rumliegt, gehe ich davon aus, dass bei Deiner Mutter bereits Typ 1 oder auch Typ 2 Diabetes diagnostiziert wurde. Ich persönlich denke, dass sie an Typ 2 leidet, da bei einem Streit Adrenalin ausgeschüttet werden kann. Dies würde bei einem Typ 1 Diabetiker zu einem Wert von 350-500mg/dl führen. 

Solange der Wert Deiner Mutter aber nicht im ketoazidosem Bereich liegt, kannst Du mit ihr Spazieren gehen. Bewegung senkt den Wert. Dazu, davor oder danach soll sie viel trinken, damit der Körper es einfacher hat, den Zucker über die Niere auszuspülen.

Der Hausarzt Deiner Mutter sollte aber soweit kompetent sein und ihr erklären können, wie sie in solchen Sotuationen zu handeln hat. Alternativ dazu ein Facharzt. Der in den andere Antworten bereits erwähnte Diabetologe. 

Dir und Deiner Mutter alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da helfen nur Medikamente, aber eine einmalige Messung sagt absolut nichts über eine Erkrankung aus!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

218 ist nicht all zu hoch desswegen würde ich mir nicht so viele sorgen machen. an ihrer stelle würde ich viel wasser trinken und mich von einem artz untersuchen lassen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tschoo
15.05.2016, 16:34

... aber zu hoch

0

Sie soll ihren Arzt anrufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn deine Mutter Diabetikerin ist, dann weiss sie selbst wie sie am besten ihren BZ senkt. Sie wird ja nicht erst seit gestern Diabetes haben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Brot kann deine Mutter schon essen, allerdings nur Vollkornbrot. Keine Brötchen, oder sonstige Weißmehl-Produkte. Trinken kann sie Mineralwasser und am besten grünen Tee.

Wenn sich nichts ändert, sollte deine Mutter ins Krankenhaus gehen um sich dort untersuchen zu lassen.

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bei einem nüchternwert  vn  218 hat  deine mutter  diabetes --  wurde  das bei ihr nch nicht  ärztlich  festgestelltß<  dann muß sie  das unbedingt nachholen lassen und wird  dann entsprechend  vom arzt  therapiert .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?