Zuchtpreis oder liebhabertier?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der Zuchtpreis einer katze liegt für gewöhnlich 1000€ aufwärts.

Allerdings wird euch kein seriöser Züchter ein Zuchttier geben wenn ihr keine eingetragene Zucht habt. Leute die vermehren sind eine Beleidigung für jeden seriösen Züchter. Diese Leute geben sich Viel mühe, stecken in ihre Zucht viel Geld und Herzblut.

Wieso willst du mit deiner Katze züchten? Zum Geld verdienen? Kennst du dich mit Genetik aus? Wäre ein Creme Kater überhaupt die richtige Wahl für eure katze? Weist du wie sich Farben vererben? Hast du Minimum 2000€ auf der hohen Kante?

Ich glaube du stellst es dir zu einfach vor mit den züchten. Du übernimmst da Verantwortung für das Leben von Tieren. Damit sollte man nicht leichtfertig umgehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MaggieDieBkh20
24.01.2016, 19:04

Also ich finde es sehr schade solche''Hass'' kommentare zu erhalten. aber danke das du meine frage weningstens beantwortet hast. also ich habe 1500euro gesparrt naja mal schauen ob es reicht. und ja ich weis schon etwas über Genetik habe auch schon Bücher gelesen und demnächst absolviere ich einen kurs über die Genetik von Katzen. Und ich bin mir im klaren darüber das ich damit lebewesen in die Welt setzte bei denen Blut fließt und ein Herz schlägt. Ich bin auch bereit die Verantwortung dafür zu übernehmen. und nein ich möchte nicht sinnlos vermehren und mir auch keine goldene Nase daran verdienen. Es geht mir auch darum das es ein Kindheitstraum von mir ist und ich mir diesen nun irgendwann nach all den Jahren erfüllen möchte :) 

0
Kommentar von melinaschneid
24.01.2016, 19:13

Doch du willst sinnlos vermehren. Deine Katze hat keinen Stammbaum also ist sie nicht reinrassig. Als reinrassig dürfen nur Tiere mit Abstammungsmachweis bezeichnen werden. Du willst also züchten mit allen nötigen Untersuchungen. Die Kitten geimpft, entwurmt und gechipt abgeben und dann nur eine Schutzgebühr verlangen? Also drauflegen? Katzen ohne Papier kann man nicht teuer verkaufen. Wenn man also ohne Papier vermehrt Sparte man also entweder an nötigen Dingen oder legt drauf.

3

Hi,

die wurde ja schon hier gesagt, dass sich deine Maggie leider nicht als Zuchtkatze eignet.

Deine Zuchtpläne sind nicht sehr durchdacht. Warum willst du dir z.B. jetzt schon einen eigenen Deckkater kaufen? Wen soll der denn decken? Nur Maggie? Und dann? Läßt du den Kater nach nur einem Wurf kastrieren? Denn er kann ja danach wohl kaum einer seiner eigenen Töchter decken.

Die Deckkaterhaltung gehört mit zum schwierigsten in der Katzenzucht, damit würde ich zumindestens nicht anfangen.

Wenn du unbedingt züchten willst dann mach es richtig. Lass' Maggie kastrieren, such dir einen Mentor und such' dir dann eine oder zwei gute Zuchtkätzinnen für deinen Zuchtanfang aus. Eine Zuchtkatze sucht man sich nach anderen Gesichtspunkten aus als eine Liebhaberkatze (so wie deine Maggie es eine ist).

Du tust dir keinen wirklichen Gefallen wenn du deine Zucht mit einer ungeeigneten Katze und einen unüberlegt eingekauften Kater beginnst.

October

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MaggieDieBkh20
24.01.2016, 21:05

Also ich habe ja vorhin schon bei anderen beiträgen geschrieben das ich die Papiere (Stammbaum) nun endlich nachgrereicht bekomme ich freue mich riesig :) und wegen dem töchter decken ich behalte keine seiner töchter oder kein kitten von daher währe das auch kein problem :) 

0

Hey,

Bitte unterlasse das mit dem vermehren deiner Katze.

Du hast keinen Stammbaum und weisst daher nicht, was in ihr steckt. Das wäre sehr verantwortungslos.

Und einfach so züchten ist auch nicht... man braucht jahrelang um sich das alles anzueignen und man sollte dafür in einen eingetragenen Verein. Die sagen dir dann auch, dass das nichts ist, ohne Stammbaum.

Zudem ist es für deine Katze nicht schön, immer wieder rollig zu werden. Das ist dir doch nicht egal oder?

Zudem werden die verantowrtungsvolle Züchter, auch kein Tier geben zum "züchten", wenn du davon keine Ahnung hast.

Liebe Grüße, Flupp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MaggieDieBkh20
24.01.2016, 18:46

Naja eigentlich weis ich schon was in ihr steckt welche Farben sie verdeckt trägt und was für verdünnungen sie hat und ich meine jeder fängt ja mal irgendwie klein an oder ?  und das wegen den Farben ich hab ja Bilder von den stammbäumen der Eltern deshalb ist sie ja wirklich zu 100% reinrassig. ich habe mir auch schon Bücher gekauft wie das buch von dagmar thies mit dem Titel rassekatzen züchten und die Gene der Katze. Aber weist du nun wie viel so ein zuchtpreis beträgt oder nicht ? Lg :) 

0
Kommentar von melinaschneid
24.01.2016, 23:48

Ja aber einen Verein kann man gründen solange man gewisse vorraussetzungen erfüllt. Das könnte jeder und dann irgendeinen Wisch auf dem Stammbaum steht ausdrucken. Es sollte ein seriöser Verein sein. In welchem sind die Züchter den?

0

Da du dich eigentlich gar nicht auskennst in Sachen Zucht und Genetik, werden sie dir (wenn sie anständig sind) kein Tier zur Zucht verkaufen. Auch nicht, wenn du vorhast "dich später zu informieren".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MaggieDieBkh20
05.05.2016, 13:04

Ich kenne mich zwar aus aber ok. wieso behauptet man sowas wenn man keine Ahnung hat ? Also lieber erstmal nachfragen und nicht gleich eh du hast keine Ahnung. sowas ist einfach nur dumm ! Und keine Sorge ich habe Ahnung. wir wahren gestern mit unserer Maggie beim Tierarzt und ihr wurde Blut abgenommen um ihre Blutgruppe zu bestimmen, und zu schauen ob sie rein oder Mischerbig ist. und es wird geschaut ob sie Erbkrankheiten hat ! Weil wir gerne vermeiden möchten das die kitten mit einer Blutgruppen Insuffizienz geboren werden ! Und natürlich möchten wir auch keine katzen züchten die FeLv, FIV, Fip, und Pkd Hcm positiv sind ! Also sag mir bitte nicht wie viel Ahnung ich habe oder nicht ! 

0

das ist keine katze deren zucht grade angefangen hatte. das sind vermehrer die rassetiere aufeinander gesetzt haben und das ergebnis reinrassig nenne wollten

nem zuchtverein beitreten nud nen wurf anmelden kann fast jeder. das war ne faule ausrede

mit maggie wird zucht niemals möglich sein da sie keinen stammbaum hat und die zuchtbücher der bkh geschlossen sind. sie ist keine zuchtkatze und wird niemals eine sein. und ihre kinder werden niemals als reinrassig gelten

die preise für ihre katzen legen die züchter selber fest. mehr als fragen kannst du nicht

ist maggie denn geeiognet zur zucht? waren ihre eltern auf hcm und pkd getestet? und, in dem kotext, testen die züchter die ihr euchd a ausgesucht haben? ohne diese tests sollte ne bkh sich eigentlic nicht fortpflanzen.. das sind erbkrankheiten die das leben sehr verkürzen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MaggieDieBkh20
24.01.2016, 18:49

ja ihre Eltern wahren reinrassig und gegen Krankheiten getestet. ich habe darum gebeten alle dokumente zu gesicht zu beckommen also stammbaum Imfpass usw. 

0

Was möchtest Du wissen?