Zu viele Thrombosespritzen?

4 Antworten

Die Wirkung einer Thrombosepritze ist zeitlich begrenzt. Es gibt welche, die nur 4-12 Stunden wirken und welche, die 24 Stunden wirken.

Deshalb muss man sie ja auch täglich spritzen, da bei der nächsten Spritze die letzte eigentlich schon quasi gar nicht mehr wirkt.

Natürlich kann es sein, dass das Ganze im Zusammenhang das Blut verdünnt und man evtl. mehr zu Blutungen neigt ist klar und indirekt ja auch gewollt (zu mindest das mit der Verdünnung).

Hier gilt es immer abzuwägen. Wenn Deine Mutter die Spritzen noch bekommen soll, hat sie scheinbar immernoch ein erhöhtes Risiko eine Thrombose zu bekommen. 

Also entweder man hat so seine Problemchen, mit kleineren Blutungen oder aber man bekommt eine Thrombose die lebensbedrohlich enden kann.

Somit ist die höhere Blutungsneigung logischerweise gesehen das kleinere Übel.

Moin,

erstmal, es hat einen Sinn, dass Thromboseprophylaxe gegeben wird. ASS alleine bietet KEINEN Schutz vor venösen Thrombosen, da hier andere Wirkmechanismen greifen. Acetylsalicylsäure macht das Blut nicht "dünn", sondern verhindert das die Blutplättchen verklumpen (Hemmung der Thromboxansynthese über COX1 [für die medizinische Korrektheit]).

Die Heparine (das sind die Spritzen) wirken anders (Thrombin und Prothrombinhemmung, Faktor Xa Hemmung [auch wieder die Korrektheit]). Die Wirkung akkumuliert nicht (es wird also nicht mehr, wenn es länger gespritzt wird), die Halbwertszeit liegt bei 3-4 h, das Medikament ist also schnell auch wieder aus dem Körper.

Thrombose ist keine Kleinigkeit, denn es kann schnell zu einer schweren Lungenembolie kommen, und es hat einen Sinn, dass sehr stark auf die Prophylaxe geachtet wird, insbesonders wenn die Bewegung allgemein eingeschränkt ist oder (Arme und) Beine ruhig gestellt sind bzw. eingeschränkt werden (wie hier nach OP).

Wenn wirklich starke Zweifel sind, sprecht mit dem behandelnden Arzt, der sollte über die Behandlung aufklären können.


Greetings!

9

die ASS Tabletten nimmt sie, weil sie Stents bekommen hat und ihr Arzt meinte, die solle sie immer nehmen.. inzwischen läuft sie jeden Tag, trainiert schon fleißig und bewegt sich.. dir Ärzte dort in der Reha nehmen sich nicht wirklich Zeit, verschreiben nur viel aber setzen auch keine Tabletten ab oder ähnliches...

0
19
@asininity

Das ist auch eine der absoluten Indikationen von ASS und muss auch so sein.

Dann auf ein Gespräch pochen oder mal mit dem Stationspersonal sprechen, die sollen es weiterleiten. 

Die Indikation sehe ich jetzt so nicht, da ich ja auch nciht vor Ort bin.

0

Ich setze die Spritzen immer sofort ab, wenn ich wieder aufstehen kann. Dann hab ich ja wieder Bewegung.


Thrombosespritze verabreichen wann?

habe seit einiger zeit so einen stiefel am fuß, der diesen still legen soll, dashalb muss ich mir thrombosespritzen verabreichen,d iese wirken 18 stunden.... wenn ich nun morgen diesen stiefel nicht trage,d ann muss ich doch eigtl die spritze heute nicht machen, eben nur vor dem tag an dem ich den stiefel trage spritzen.....

stimmt das? oder muss die spritze auch nach dem tragen verabreciht werden?

danke

...zur Frage

Thrombosespritze - selbst spritzen?

Ich hab mit am Wochenende einen Bänderriss zugezogen und war auch beim Arzt. Er hat gesagt, ich soll am besten ohne Krücken laufen und wenn doch, soll ich mir Thrombosespritzen spritzen. Wenn der Schmerz beim laufen zu schlimm wird und ich Krücken benutze mach ich das natürlich auch. Aber jetzt meine Frage: Ich hab wahnsinnig Angst davor mir die Spritzen selbst zu geben. Könnte ich auch einfach zu meinem Hausarzt gehen und bitten mir die spritze zu geben oder muss ich das unbedingt selbst?

...zur Frage

Thrombosespritze wie tief kann ich die Nadel stechen?

Also wurde vor 8 Tagen am Knie operiert bin jetzt endlich Zuhause aber muss mir halt noch paar Thrombosespritzen selbst spritzen aber da ich eher ein Nadel Feigling bin. Ich guck immer weg wenn ich gespritzt werde naja aber wie tief muss die rein ? Ich denke es sind eher die großen Spritzen muss ich die Nadel ganz rein ? oder gehts auch wenn ich die nur zu Hälfte rein drücke ? geht das ? hat jemand Erfahrung ? Und desinfizieren mach ich natürlich auch davor

...zur Frage

Muss ich die Thrombosespritzen weiter einnehmen?

Hallo zusammen,

habe mir vor 1-2 Wochen im Fußballspiel eine Verletzung zugezogen. Mein Meniskus ist gerissen und nehme zur Zeit jeden Tag eine Thrombosespritze ein. Da niemand gerne Spritzen nimmt, bin ich auch in so einer Situation. Ich laufe mit einer Schiene rum zur Zeit. Ich kann aber zwischendurch auf meinem verletzen Bein trotzdem laufen.

Bräuchte ich noch immer die Spritze?

Danke vorab!

...zur Frage

Darf man in seiner Periode Blutverdünner nehmen?

Hi,
Außenknöchel gebrochen, Blutverdünner (Trombose Tabletten) (Xarelto) bekommen & Periode bekommen. Darf ich jetzt den Blutverdünner noch nehmen?
Vielen Dank im Vorraus für alle Antworten! :)

...zur Frage

Kann ich bestimmen ob ich eine Narkose bekomme?

Ich bin 16 Jahre alt und mir müssen die Weisheitszähne entfernt werden. Also operiert und nicht nur gezogen. Ich hätte gerne eine Vollnarkose einfach weil das alles viel zu stressig und belastend für mich wäre. Meine Mutter ist aber dagegen weil sie meint, die hat zu viele Risiken. Die Ärzte sagen es ist meine/unsere Entscheidung, da eine Narkose nicht unbedingt notwendig ist. Wie sind da die rechtlichen Sachen? Kann ich das mit 16 Jahren selbst entscheiden? Noch ein Grund ist  dass ich derzeit eine sinusvenenthrombose habe und blutverdünner nehme. Es kann daher sehr gut sein dass bei der op etwas schiefgeht und ich möchte das wirklich nicht mitbekommen. Danke für antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?