Zu TÜV fahren - droht Stilllegung?

6 Antworten

TÜV und DEKRA bieten einen Gebrauchtwagen-Check an, diesen sollte man nutzen wenn man selbst nicht viel Ahnung von Fahrzeugen hat.

Natürlich kann man auch zu einer Werkstatt fahren und dort einen Check machen lassen, ein etwas bitterer Nachgeschmack ist allerdings das nicht jede Werkstatt auch wirklich ehrlich zum Kunden ist, insbesondere dann wenn der Kunde recht wenig von Fahrzeugen versteht (was die meisten für gewöhnlich nicht tun).

Ich würde zum TÜV oder DEKRA fahren und dort eine Überprüfung machen, wenn das Fahrzeug still gelegt wird ist es das Problem des Verkäufers denn es ist letztlich auch sein Fahrzeug und er ist dafür verantwortlich.

Damit ein Fahrzeug aber noch auf dem Hof aus dem Verkehr gezogen wird braucht es schon massive Mängel, für gewöhnlich erhält man eine Frist zur Ausbesserung gesetzt bevor die Zulassung des Fahrzeuges erlischt.

Kaufe das Fahrzeug auf keinen Fall ohne es vorher gecheckt haben zu lassen, es wäre sehr naiv und leichtsinnig ein Fahrzeug zu kaufen bei dem man weis "dies und jenes" tun zu müssen ohne es gründlich gecheckt zu haben und das genaue Ausmaß zu kennen.

Die Prüforganisationen dürfen kein Fahrzeug stilllegen. Sie verweigern dir die Plakette und schreiben dir alles aufs prüfprotokoll. Bei Verkehrsuntüchtigkeit darfst du nur in Schrittgeschwindigkeit nach Hause oder bis zur nächsten Werkstatt fahren. Die Zulassungsstelle wird darüber informiert. Die leiten dann die Stilllegung ein. Für eine erneute Vorstellung hast du 4 Wochen Zeit, ansonsten erneute HU.

Du gehst zwar davon aus, dass das Auto gut in Schuss ist, befürchtest aber gleichzeitig, dass der TÜV es dir an Ort und Stelle stilllegt, weil es nicht verkehrssicher ist. Irgendwie passt das nicht zusammen.

Wäre das Auto so gut in Schuss, würde der Verkäufer den TÜV neu machen lassen und es dann inserieren.

Es gibt eine Liste, in der aufgeführt ist, welche Mängel zur sofortigen Stilllegung führen, nämlich alle die das Fahrzeug für den Fahrer und die übrigen Verkehrsteilnehmer gefährden (zB. Mängel an der Bremsanlage, an der Sicherheitsausstattung, aber auch Ölverluste, die auf die Straße tropfen). Und dann gibt es noch Mängel, die der der StVO widersprechen. (zB Teile der Beleuchtungsanlage -nicht die gesamte). Bei letzteren wird der TÜV Mann sagen innerhalb 7 Tage reparieren und wiedervorstellen. Bei den massiven Mängeln wird er dich nicht mehr vom Hof lassen und das Auto muss in die Werkstatt abgeschleppt werden.

Am besten du kaufst es nicht, bevor du ein positives Feedback bekommst.

Denn wenn es still gelegt wird, ist es nicht dein Problem u es müsste still gelegt werden, bei erheblichen Mängeln, die keine Sicherheit mehr gewährleisten können

Was möchtest Du wissen?