Zölibat! Heute kam raus, dass der Kaplan (kath.) hier schon länger eine Freundin hat. Was nun?

17 Antworten

Er ist sicher ein toller Seelsorger im Sinne derjenigen, die sich an diese Welt binden und nie begreifen werden, um was es eigentlich geht. Es geht um die Entscheidung, Gott mehr zu lieben als alles andere, das Unvergängliche mehr als das Vergängliche.  Dies ist im Zölibat besonders gefordert für einen Priester, der sich dazu berufen fühlte und vor Gott ein Versprechen abgegeben hat. Solange die Kirche den Zölibat aus guten Gründen aufrecht erhalten will, hat sich auch ein Priester daran zu halten, der  zudem durch sein Versprechen noch im Gehorsam verpflichtet ist. Die Folge ist, dass in einer solchen Situation der Kaplan unwürdig die Hl. Messe feiert und anderen Ärgernis gibt. Er, der eigentlich Vorbild sein sollte, vermittelt den Eindruck, als ob ein Verhältnis außerhalb der Ehe (das nicht nur geistigerweise gelebt wird) grundsätzlich nicht sündhaft sei. Ein solcher Seelsorger macht sich natürlich beliebt, schadet aber den Seelen, für die er Verantwortung trägt.

Ich bin auch Protestant, aber ich vertrete die Meinung, dass jemand, der einen Beruf ergreift, der an bestimmte Bedingungen geknüpft ist, diese auch einhalten sollte. Ein Model, das einen Vertrag schließt mit der Bedingung, sein Gewicht zu halten oder nicht schwanger zu werden, muss auch aus dem Vertrag, wenn sie sich nicht daran hält. Eine Diakonisse oder Nonne darf ebenfalls nicht heiraten. Es gibt auch andere Berufe, die man im Falle eine Kündigung durch den Arbeitgeber woanders nicht im gleichen Maße ausüben kann - genau wie ein Priester (z.B. Polizist, Justizbeamter etc.) Gerade solche Hürden bewirken zusätzlich, dass Priesteranwärter sich wirklich intensive Gedanken zu ihrer Berufswahl machen, weil es eben so eine weitreichende Entscheidung ist. Wenn ich daran denke, welche moralische Last ein Priester tragen muss! Wenn sie einen "Fehler" machen, regen sich die Leute ganz besonders auf.

Die Antwort finde ich sehr gut! Das sollte man mal wirklich Arbeitsrechtlich prüfen!

0
  • Du solltest dich wo möglich erst mal über den Begriff Priestertum schlau machen ,da du nicht verstanden zu haben scheinst, dass ein Priester etwas ganz  anderes als ein Evangelischer Pastor ist ..
  • Das urteilen über andere, sollten Katholiken wie Protestanden besser dem überlassen dem es zusteht ,frei nach Matthäus 7
0

Priester werden nicht entlssen. Sie werden in solchen Fällen in der Regel versetzt. Sie werde aufgefordert, sich zu entscheiden. Wollen sie bleiben, bekommen sie die Auflage, die Frau (und as Kind) nicht mehr zu sehen. Eine Beziehung wird für gewöhnlich solange geduldet, wie sie heimlich gelebt wird. Wenn man Kenntnis erlangt von einer Prieterbeziehung tut man dem Priester und seiner Frau den größten gefallen, wenn man es nicht an die große Glocke hängt, weil das den Bichof erst zum Handeln bringt. Solange es ruhig bleibt, passiert oft wenig.

Herzlichen Glückwunsch zu so einem Kaplan, der mitten im Leben steht. Mich wundert es nicht, dass er (trotzdem)ein toller Seelsorger ist. Er hat vielen seiner Kollegen entscheidende Erfahrungen voraus, die diese wohl nie machen werden und kann somit die Menschen besser verstehen und sich in sie hineindenken.

Mal ganz ohne Emotionen geschrieben: Wer sich an die Spielregeln nicht hält, fliegt vom Platz. Ich muß ja nicht in einen Verein eintreten, wenn mir das Regelwerk nicht gefällt. Davon abgesehen, denke ich, die Kirche und die katholische im Besonderen, ist unnütz. Der oben benannte Kaplan bleibt doch der selbe Mensch, auch wenn er nicht von der Kirche bezahlt wird. Also kann er doch weiterhin seinen seelsorgerischen Auftrag, zu dem er sich offenbar berufen fühlt, seinen Mitmenschen zuteil kommen lassen. Dazu ist eine Verkleidung nicht notwendig, denn nur die Worte sollen doch helfen.

Danke!

0

Das kann er, aber nicht in der R.K.Kirche 

Er kann ohne Probleme evangelisch werden ..dort ist auch Homosexualität und Abtreibung kein Problem .

  • Er hat eine Verantwortung als Priester für die  Gemeinde und der Gemeinde gegenüber ..die gerade offensichtlich mit ihm zu fallen droht .

Auch wenn der Zölibat nicht unbedingt zwingend ist im Christlichen Glauben ,ist es nun mal so jetzt gewollt in der Kirche .

Deshalb muss er sich daran halten .

1

Was möchtest Du wissen?