Warum darf der Papst keine Frau haben?

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

tja das liegt am Zölibat, allerdings halten sich glaube ich nicht wirklich alle katholischen Priester dran.

Ob der Papst sich dran hält weiss niemand.

Ob sowas sinnvoll ist bestreite ich mal, es macht die katholischen Priester und Amtsinhaber nur noch weltfremder als sie ohnehin schon sind..... Und noch verlogener weil etliche Pfarrer sich eine heimliche Geliebte halten, Kinder haben die sie nicht anerkennen können ohne aus ihren Beruf aussteigen zu müssen und ihre Berufung aufzugeben. Und gegebenenfalls wäre mal eine Neuerung angesagt, Frauen ins Priesteramt und weg mit dem Zöllibat ;-)

Naja...ich wurde von Nonnen erzogen und habe etwas "Überdosis" an Katholizismus abbekommen in meiner Jugend...halte es mit dem Rad des Lebens und den freigeistigen Gedanken einer Frau die tut was sie will und glaubt was sie will.

Gönnt dem Papst endlich eine Frau !!!

"Ob der Papst sich dran hält weiss niemand" - Doch, die Frau(en) wüßten es! Und weil es so ein großer Skandal wäre, würden sie es entweder verschweigen oder in unserer sensationslüsternen Welt erst recht öffentlich machen oder Kapital daraus schlagen. Aber für alte Männer ist der Verzicht eh nicht mehr so schwer wie für junge Priester. Und nichtsexuelle Gesellschaft darf der Papst ja haben.

0

er soll seine ganze kraft den gläubigen und gott widmen. und da nach den verschwurbelten ansichten der kath. kirche die "kraft" eines mannes an den stellen sitzt, die Mann nur zu unerläßlichen verrichtungen berühren darf und frau erst recht nicht, gibt es diesen eigenartigen zwang. ist schon komisch, wenn alte männer, die von körperlicher liebe keine ahnung haben, ihre schäfchen auch in ehelichen angelegenheiten "beraten" sollen. da sprechen dann blinde über farben.

Hallo Sonnenschein,

ganz einfach: weil kath. Priester im Zölibat leben und der Papst ja auch ein Priester ist, wenn auch inzwischen mit dem höchsten Leitungsamt der Kirche. Die Frage müsste lauten, warum Priester nicht heiraten. Die Antwort ist: Weil sie in völliger Ganzhingabe und ungeteilt an Jesus Christus leben wollen und allen alles sein wollen. Jesus Christus hat es ihnen vorgelebt und auch die Apostel haben um des Himmelreiches willen alles verlassen. Jesus hat die Ehelosigkeit offensichtlich gefördert, weil sie die vollkommenste Stufe der Nachfolge ist. Aber dazu braucht man auch eine ganz besondere Berufung von Gott und große Liebe zu Ihm. Deshalb sagt Jesus schon "Wer es fassen kann, der fasse es." Es ist ein Irrtum zu glauben, dass man nur mit Partner ein glückliches und erfülltes Leben haben kann. Wer sich frei um der Liebe Gottes Willen und durch eine besondere Berufung für den Priesterstand entscheidet, wird tiefe Erfüllung und Spiritualität finden. Es kann nicht geleugnet werden, dass es Priester gibt, die ihr Amt nicht gut leben und Ärgernis geben, weit mehr sind uns die vielen Seelsorger Vorbild, die treu und unermüdlich ihren Dienst leisten in der Hingabe an Gott und den ihren anvertrauten Seelen.

aber jesus hatte doch ne frau!

und auserdem: wenn man s sein woll wie jesus und der hatte keine frau...aso das ist ja nicht so klasse, wenn das jeder macht, dann gibts bald ga keine menschen mehr oder???

0

Was möchtest Du wissen?