Calcium = Ca

Oxid bedeutet, dass es mit Sauerstoff eine Reaktion eingegangen ist. => CaO

Calciumchlorid = Calcium (Ca) + Chlor (Cl) => CaCl. Eigentlich CaCl2

Wasser = H2O

Jodwasserstoff = I für Jod, H für Wasserstoff. Man schreibt aber HI

...zur Antwort

Gar nicht zuhause bleiben! Geh hin und zieh es durch. Du wirst auch oft im Leben keinen Spaß haben und Pflichten haben, die Du trotzdem machen musst. Wir haben kein Wellness und Unterhaltungsprogramm gebucht, sondern Leben und alle Erfahrungen.

...zur Antwort

Nein, das ist nicht seltsam. Mach es einfach. Oder vorher mal telefonieren, auch das ist schön, wenn Du das machst.

...zur Antwort

Ließ mal über Genossenschaft nach, was das ist und was der Sinn und Zweck davon ist. Eine Gesellschaft kann alles sein, da kommt es auf die Rechtsform drauf an (GmbH = Gesellschaft mit beschränkter Haftung, KG = Kommanditgesellschaft, AG = Aktiengesellschaft, GbR = Gesellschaft bürgerlichen Rechts...). Genossenschaft ist besonders.

...zur Antwort

Ich denke dann, dass er schüchtern ist und wohl sehr introvertiert. Fertig.

Bis zum Alter von 26 Jahren war ich auch sehr schüchtern. Und es war mir schrecklich peinlich. Ich hab beim leistesten Anlass einen total rote Birne bekommen, wenn ich etwas vor mehreren Leuten sagen mussten, total hyperventiliert und kaum Luft geholt. Und hatte doch einen Beruf mit Verantwortung, viel Wissen und auch einige Sachkompetenz. Weil ich es wusste, was Sache war, konnte ich mich irgendwann nicht mehr hinter den anderen verstecken, sondern stand plötzlich in der ersten Reihe - was für ein Schock! Augen auf bei der Berufswahl!

Ich hab dann mal gelesen, dass auch Helden Angst haben, sich aber der Angst stellen. Und von jemandem, der vor tausenden Leuten auftreten muss, gehört, wie schüchtern er eigentlich ist und wie viel Angst er hat. Und doch hat er es gemacht. Bei den Profis nennt sich das ja Lampenfieber.

Du bist damit also nicht alleine. Nur ist es relativ, wie viel man sich selber durchgehen lässt und wie sehr man seine eigene Angst schon relativiert hat.

Ich hab mit 26 beschlossen, dass ich es mir nicht mehr durchgehen lasse, dass ich es - trotz aller Angst - einfach mache. Und diese Übung hat mich so weit gebracht, dass es mit der Zeit immer besser wurde. Ich bin immer noch introvertiert und eher zurückhaltend, aber inzwischen kann ich das, was ich zu sagen habe, auch vor 100 Menschen vortragen. Weil ich weiß, von was ich rede, wenn ich überhaupt jemanden etwas berichten mag oder muss. Und meine Erfahrung: Niemand reißt uns den Kopf ab. Auch mal stammeln oder eine rote Birne bekommen, den Faden zu verlieren, das macht uns eher sympathisch. Wenn wir trotzdem authentisch sind. Und das sind oftmals schüchterne/introvertierte Menschen sogar noch viel mehr, als extrovertierte, die schon etwas sagen müssen, um sich selber reden zu hören.

Getrau Dich einfach und lass es Dir nicht durchgehen. Es ist zu einem großen Teil auch Übung. Und wenn Du nichts sagen musst, dann darfst Du ja auch still sein. Die Extrovertieren brauchen dringend aufmerksame Zuhörer. Und finden die total sympathisch. :-)

...zur Antwort

Es geht ihm nicht gut. Daher würde ich etwas kochen, was er sehr gerne mag und ihn nach dem Essen fragen, was ihm so zu schaffen macht.

...zur Antwort
In Deutschland bleiben

Ich hab für ein paar Jahre in den USA gelebt und dort in einer sehr guten Gegend, einem guten State. Es hat mir gut gefallen. Und doch war es wieder sehr schön, wieder in D zu sein. Schöner und besser, als drüben.

Unsere Tochter ist dort geblieben, lebt schon seit bald 16 Jahren dort und hat jetzt beschlossen, dass sie, obwohl sie immer in den USA leben wollte, wieder nach D ziehen wird. In den letzten 10 Jahren hat sich sehr viel zum Schlechten entwickelt, vielen Menschen geht es nicht gut. Und die Gefahr durchs Netz zu fallen, in keinster Weise aufgefangen zu werden, sogar für Familien mit beiden Eltern in guten Jobs, ist sehr groß.

Kein Mieterschutz, schlechte Krankenversicherung,... Angst, dass man selbst, oder Familie oder Freunde betroffen sein werden, ist allgegenwärtig. Und mit der Angst wachsen Depressionen und auch Gewalt. So viele Obdachlose, es ist schlimm, das zu sehen, was sich da in wenigen Jahren entwickelt hat.

...zur Antwort

https://religion.orf.at/v3/lexikon/stories/2568089/

Die zweite Wahrheit: Ursache des Leidens

Die Ursache des Leidens sieht Buddha in Unwissenheit, Verlangen und Abneigung sowie dem, was er Trshna (Durst) nennt. Es ist das wiederholte tiefe Verlangen nach Sinneslust, das Verlangen nach Werden und das Verlangen nach Nicht-Werden. Das Verlangen bzw. die Gier ist das treibende Prinzip, aus dem das Leiden und die Wiedergeburt der Wesen, hervorgeht. Dazu gehören sowohl das Streben nach Reichtum und Macht als auch das Klammern an Vorstellungen, Meinungen, Begriffe, Lehren und Glaubensvorstellungen. In der Lehre vom Entstehen in Abhängigkeit (Pratityasammutpada) wird die Entstehung des Leidens im Detail dargestellt.

...zur Antwort

Das ist doch total egal. Sie wird wohl trainiert sein und dass sie ein Mädchen ist, spielt dabei keinerlei Rolle. Falls Du Dich zuvor wichtig gemacht hattest, gedacht hattest, das "schwache Geschlecht" habe gegen Dich keine Chance, dann hast Du jetzt was gelernt. Nimm es auch mit Humor und gratuliere ihr zum Sieg. Das macht Dich souverän, wenn Du das tust. Und wenn Du sie noch fragen magst, wieso sie so stark ist, dann ist es keine Konkurrenz mehr, sondern es könnte sogar eine Freundschaft draus werden. Zumindest gegenseitiger Respekt.

...zur Antwort

Vielleicht war er es gar nicht selber. Es hört sich sehr seltsam an.

Ich würde es einfach mal so hinnehmen und es akzeptieren. Und wenn er dann nicht selber was unternimmt, dann war er noch nicht reif genug, dass er wirklich liebt.

Das hat nichts mit Dir zu tun. Da muss er selber durch. Und daran wachsen, oder für immer ein Wurm bleiben.

...zur Antwort

Was ist nur mit der Jugend / Menschheit los?

Hey! Ich bin 19 Jahre alt, Jf und Single, und komme aus Österreich. Ich interessiere mich für Umwelt, Natur, Soziales, Politik und Geschichte sehr, gehe gelegentlich aus und habe auch einen mehr oder weniger großen Freundeskreis. Und zwar gibt es eine Sache, die mich als Mensch ziemlich beschäftigt. Sie betrifft mich selbst als auch andere Menschen, darunter auch meine Familie und Freunde.

Ich beobachte seit geraumer Zeit meine "Altersgenossen" und sehe leider ein negatives Bild. Es gibt zwar noch gute Menschen, aber das Verhalten ist unfassbar widerlich.

Folgendes: Seit es die Medienplattform TikTok gibt, und die Jugend diese widerliche Musik namens "Deutschrap" hört, benimmt sie sich grausam. Die Zahl von Behindertenfeindlichkeit, Mobbing, Drogenkonsum (Cannabis und Kokain), Rauchen, Kriminalität usw nimmt rapide zu.

Mädchen werden immer "arroganter" und bevorzugen nur noch diese "Gangsta-Typen" und nicht mehr die "guten" Jungs. Mit gut meine ich nicht, dass sie perfekt sind, sondern die ganz "normalen" (ok, es gibt keine normalen Menschen). Und dazu habe ich noch nie eine richtige Freundin abbekommen, weil sie meinen das ich entweder nicht ihr Typ sein (was ich völlig ok finde, das ist halt so), oder weil ich "komisch" bin. Ja ich habe leichte Sprachfehler (was aber nur selten auffällt), habe andere Interessen, einen eigenen Style usw. Aber ich bin immer gut zu Mädchen, und habe nie vor jmd zu verletzten oder so. Und deshalb fühle ich mich ungerecht behandelt. Genauso wie meine Mutter und mein Vater ebenfalls seit 10 bzw 11 Jahren alleinstehend ohne jeglichen Partner gehabt zu haben. Noch dazu gehe ich oft aus, aber es kommt nie zu mehr als eine "Schmuserei". Und das macht mich schon zu schaffen.

Ein weiterer Punkt ist der mangelnde Respekt gegenüber anderen und ihrer Umwelt. Es gibt da zwei Typen von Jugendlichen: Die "engagierten" und die "gangsta". Die engagierten kennen wir ja von der FFF-Szene, oder von anderen wohltätigen Projekten. Mit denen verstehe ich mich bestens. Und da gibt es die Gangsta-Typen, die nur Geld, Autos usw im Kopf haben und schwache Verachten, sich einen Dreck für die Umwelt scheren, andere erniedrigen und Sanitäranlagen in einem furchbaren Zustand hinterlassen (auch Mädchen, hat eine Freundin von mir gesagt).

Ja und diese zunehmende Arroganz noch obendrauf, die selbst bei Erwachsenen zunimmt. Deshalb fühle ich mich oft leer, ausgeschlossen von der Welt usw...

Und jetzt seid ihr dran. Was sind eure Erfahrungen?

...zur Frage

Ja, das hat sich Aristoteles schon gefragt.

...zur Antwort

"Meine Eltern haben mich immer sehr verwöhnt und jetzt bin ich ein sehr faules und kraftloses Mädchen."

Du weißt doch schon, woran es liegt. Das ist super. Und wenn Du zwar weiterhin "tierlieb" bist, dann solltest Du den inneren Schweinehund zwar weiterhin pflegen, aber doch ab und an einfach mal mit Freude "die Sau rauslassen". Also etwas unternehmen, was Dir Freude macht und etwa anpacken, was Dir Kraft gibt und Freude macht.

Bitte Deine Eltern und Freunde, dass sie Dich dabei unterstützen. Und mach was, was Du bisher nicht gemacht hast. Sport oder Waldspaziergänge, Ausflüge mit dem Fahrrad, einen Kurs, was Sportliches, etwas, wozu Du viel herausfinden musst und was Dich interessiert. Neugier und Freude leben und es auch umsetzen. Dann kommst Du aus dem Kreislauf raus, der Dich jetzt gefangen hält. Malkurs, Ferienkurs, Sprachschule, Töpferkurs, Selbstverteidigungskurs, Tanzkurs...

Wenn wir uns heute den Tag mit Freude und mit Unternehmungen füllen, haben wir morgen eine schöne Vergangenheit. Wir können nur im JETZT leben. Gestern ist vorbei, dem brauchen wir nicht nachtrauern, auch weil Du siehst, wohin Dich die Lethargie gebracht hat. Und morgen ist zwar eine schöne Vision, die uns auch Energie gibt, wenn wir ein Ziel haben. Aber in dieses Ziel müssen wir starten. Und der Start kann immer nur im JETZT sein.

Alles Liebe und Gute für Dich und es ist doch super, wenn Du so ein Leben hast, das Dir eine Basis bietet, wo Du jetzt zu dem Nur-Existieren (das Mindestmaß leben, die Pflicht) das LEBEN draufsetzen kannst (die Kür, das was Freude macht). Weil Du das noch nicht so lebst, macht Dir das Leben auch keine Freude. Nur das, was mit Liebe und Freude gemacht wird, so gemacht wird, dass wir stolz darauf sein können, das gibt uns mit der Zeit die Energie und die Lebensfreude. Es ist fast immer erst einmal anstrengend aus der Normalität, dem Existieren, raus zu kommen, weil es für etwas, was besonders ist, auch mehr Einsatz und vielleicht auch mehr Übung/Training erfordert, bis man die Hürde überwindet. Das kann "Muskelkater" beim Sporttraining sein, oder auch im Leben, wo Anstrengungen und Erfahrungen, die uns noch fehlen, uns an den Rand der Erschöpfung bringen. Aber das Durchhalten lohnt sich: Alle Hürden und Gipfel sind erst einmal anstrengend, aber man wird dann reich belohnt. Und wächst daran.

Mir hat ein Freund, der auch Computerspiele spielt mal gesagt: "Immer wenn es besonders anstrengend wird, sind wir ein Level weiter." Da ist auch im Leben so.

Du hast es erkannt und bist auf dem nächsten Level angekommen. Ich wünsch Dir ein Spiel voller Freude und Inspiration und ganz vielen schönen und guten Erfahrungen.

...zur Antwort

Mach einen aktuellen Sehtest beim Optiker. Dann weißt Du, ob Deine Brille noch passt.

...zur Antwort

Ausschnitte aus den Zeitungen über Klimawandel (Waldbrände, Hitzekatastrophen, Klimadiagramme, Überschwemmungen, Wirbelstürme die stärker werden...)

Dann wird es gleich schon anschaulich.

...zur Antwort

Ich weiß nicht, ob ich jemals "hübsch und süß" sein wollte. Hört sich nicht danach an, als ob Du an ihr selber interessiert bist, sondern nur an ihrem Aussehen. Das ist zu wenig. Wenn Du sagen würdest, ich finde Dich toll, aber sie nicht unter Druck setzen würdest, dann wäre das eine Möglichkeit. Einfach nur als Kompliment.

Aber ich finde, wenn Du ein Thema finden würdest, wo Du sie was fragen kannst, was sie wissen könnte, dann käme gleich schon ein unkompliziertes Gespräch in Gang und vielleicht könnte sich etwas entwickeln. Ohne, dass Du Dich gleich als Verehrer outen müsstest und auch ohne, dass sie auf Abwehr gehen müsste.

...zur Antwort

Die katholische Kirche sieht in Petrus den ersten Papst. Die Führungsgewalt, die Jesus auf Petrus übertragen hat, geht seither von einem auf den nächsten Papst über. Alle Päpste sind bis heute zugleich Oberhaupt der katholischen Kirche und Bischof von Rom, und sie führen den Titel "Stellvertreter Christi auf Erden".

https://www.planet-wissen.de/kultur/religion/paepste/index.html

...zur Antwort

Auch wenn viele jetzt über mich herfallen werden, wegen so einem Rat, von Globulis, die gar nichts helfen können:

Probier mal Nux Vomica D6 aus. Kannst Du in der Apotheke für ca. 6,50 € kaufen und auch wenn es nix helfen kann (nach der Ansicht der Wissenschaftler und der Pharmaindustrie), hilft es trotzdem. :D

Anfangs nimmst Du davon stündlich 3 Globulis, dann später 3x am Tag 3 Globulis.

Alles Liebe und Gute und ganz viel Gesundheit!

...zur Antwort