Zentrale Heterochromie (Einordnung und Häufigkeit)

6 Antworten

Hab das auch aber bei mir ist das Braun am sich aktiv ausbreiten :D nicht so schön handzahm wie bei dir in der Mitte... Resultat ist eine dauernd wechselnde Augenfarbe, abhängig von gerade einfallenden Licht Weißes Licht = sehr blau Gelbes Licht = Blattgrün Draußen (Sonne) = grau bzw ein mix :)

War mal nur ganz innen - (Menschen, Biologie, Augen)

Wenn beide Augen gleichartig in der Weise zweifarbig sind ist ja alles im normalen Bereich.

Mir wurde früher immer gesagt, "GRÜNE Augen gibt es nicht, das haben nur Katzen" wenn ich das für den Ausweis angab... Inzwischen wird auch grün in den Pass geschrieben, damals eben blau.

Ich glaube nicht, dass der "Volksmund" je von jemandem sagte, er habe blaugelbe Augen, sondern es zählt der Gesamteindruck der Farbe, eben helle, graugrüne, blaugrüne oder blaugraue Augen.

Viel schlimmer ist die Kombination der IRIS-Heterochromie, zwei verschieden gefärbte Augen zu haben, ein grünes (blaugrün) und ein braunes Auge z. B. ;-) und das gibt es auch tatsächlich häufiger als ich vor dem Erfahren dieser Tatsache dachte!.

Als Iris-Heterochromie (Heterochromia iridis), auch Odd-Eye(d), bezeichnet man die Verschiedenheit beider Regenbogenhäute der Augen durch Störung der Pigmentierung. Das betroffene Lebewesen hat folglich zwei verschiedene Augenfarben.

http://de.wikipedia.org/wiki/Iris-Heterochromie

gibt es denn überhaupt ganz "rein-blaue" oder "rein-grüne" Augen? Ich hab das nur bei Katzen gesehen,

... bis jetzt ;-) dank den Kontaktlinsen

schlimm ist es natürlich nicht, mit den zwei verschiedenfarbigen Augen, allerdings auffälliger. Aber da keine zwei Augen gleich sein sollen, liegt es doch nahe, dass die Iris auch in vielen verschiedenen Mustern und Schattierungen ausgeprägt sein kann. Ich wüsste aber nicht, wer außer

Augen-Scan-Maschinen-Entwicklern

diese Mehrfarbigkeit statistisch untersucht haben sollte?

Aber wenn du dich in dem Sektor mal bis zu echten Leuten durch-gurgelst, findest du vielleicht tatsächlich so eine Statistik?

0
@koch234

Ja, also Wikipedia habe ich schon zur Genüge durchforstet, auch die englischen Artikel. Dort steht in etwa, dass es im menschlichen Auge gelbe und braune Pigmente gibt. Blau entsteht durch fast völlige Pigmentlosigkeit und es erscheint uns in dieser Farbe, da sich das Licht in bestimmter Weise in der Textur der Iris bricht. Verglichen wurde dieser Effekt mit dem Blau des Himmels, welches durch den feinen Dunst und kleinste Partikel in der Atmosphäre erzeugt wird, die das Licht auf bestimmte Weise zurückwerfen. Diese blaue Schicht liegt tiefer als die, in der sich Pigmente ansammeln. Wenn in einem Auge also gelbe Pigmente in einer bestimmten Menge vorhanden sind und sich diese gleichmäßig über der gesamten Regenbogenhaut verteilen, würde das Auge grün erscheinen, da sich die beiden Farben optisch mischen. Das Auge an achter Stelle wäre im Folgenden wohl am deutlichsten einem Grün zuzuordnen:

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/b/b7/Farbverlauf_Augenfarben.jpg

Bei dichtem Heranzoomen sieht man sehr schön die gelben Elemente in einigen der Beispielaufnahmen. (Bei Wikipedia im Artikel „Augenfarbe“, sowie dem englischen Beitrag dazu, findet man auch noch ein paar gute Aufnahmen.)

Soweit die Theorie. Meine Augen hingegen sehen nur bei bestimmtem Lichteinfall und von einer gewissen Entfernung grünlich-matschig aus. Wenn ich allerdings direkt ins Licht sehe, kann man deutlich den gelben Rand um die Iris erkennen, noch mit mindestens einer halben Armlänge Abstand.

Natürlich sind Augen nie völlig einfarbig, beachtet man, dass kein gesunder, blauäugiger Mensch überhaupt keine Pigmente haben wird, da er ansonsten mit Schädigungen der Netzhaut bei normaler Helligkeit rechnen müsste. Daher sind genau genommen viele der uns blauäugig erscheinenden in Wahrheit grauäugig, d.h. gedämpft blau bis nahezu farblos wirkend. Die Struktur der Iris allein erzeugt außerdem ein Farbenspiel von dunklen und helleren Linien, Farbunregelmäßigkeiten und Schattierungen. Die ungleichmäßige Verteilung der Farbstoffe tut ihr übriges. Nichtsdestotrotz gibt es Menschen mit sehr einfarbigen Augen. Meine beste Freundin hat z.B. ganz regelmäßige, blaue Augen, in etwa dem vierten der Farbbeispiele auf dem Bild oben entsprechend.

Darüber hinaus entsteht durch Pigmentgemische in Verbindung mit der jeweiligen Blauintensität der tieferen Schichten jegliche Schattierung, die man sich nur denken kann, von klarstem, schon durchscheinendem Blau, welches bei Lichteinfall rosa schimmert (Albinismus), bis hin zu dunkelstem Schwarz, das eine Unterscheidung von Pupille und Iris nahezu unmöglich macht. Eine sinnvolle Einordnung kann daher von vornherein nur fließend stattfinden. Aber trotzdem… Ich hätte halt schon gerne eine einigermaßen klare Angabe zu meinen Augen gehabt.

Außerdem würde mich halt wirklich interessieren, ob denn nun Grün, Blau oder (klar erkennbare) Mehrfarbigkeit häufiger auftritt, wobei ich bei aller Mühe nichts ausfindig machen konnte. Irgendwelche Erfahrungswerte?

0
@schneegnomle

Ach, und nebenbei empfinde ich meine Augenfarbe als überhaupt nicht Besorgnis erregend. Das Thema fasziniert mich nur sehr. Die Iris ist meiner Meinung nach ein sehr schöner Teil unseres Körpers.

0

Ich hab auch auf jeden Fall die zentrale Heterochromie: Grüne Augen mit dem gelblichen Ring und leichten graublauen Stellen darum. Im Pass steht bei mir deshalb "grünblau". Habe ich auch bisher bei grün-äugigen Menschen eigentlich nur so gesehen, (also der gelbe Ring, oder ein brauner Fleck sind sehr oft mit dabei) mein Freund hat auch grüne Augen mit so einer gelblichen Maserung um die Pupille.

Ausschließlich grünfarbene Augen sind eher selten. Aber spontan ist mir die Schauspielerin Megan Fox eingefallen. Klar, kann man da auch mit Photoshop rechnen, aber in den Filmen wo sie mitspielt, sieht man auch die krass hellgrünen Augen und ich denke nicht dass da jede einzelne Szene mit genau dem gleichen Farbschema nachbearbeitet wurde.

http://www.animalhi.com/thumbnails/detail/20121122/megan%20fox%20actress%20faces%201600x1200%20wallpaper_www.animalhi.com_54.jpg

Also Ich w/13 weiß nicht wie ich meine Augenfarbe nennen soll.

Mein Auge ist in 2 Färben aufgeteilt . Um die Pupille ist es braun und Aussen alles grün auf beiden seiten. Wenn Meine Freunde 1 m vor mir stehen sagen sie ,dass ich braune Augen hab aber wenn sie näher kommen und Licht auf mein Auge "scheint" dann sehen sie das grüne . Ich wollte wissen ob es normal ist oder ob das eine Zentrale Heterochromie sein könnte ? Mich interessiert auch ob es auch andere gibt die sowas haben

Ich hab das auch! Wenn ich nach meiner augenfarbe gefragt werde sage ich immer gelb, grün, blau, grau...mich würde auch mal interessieren wie viel prozent sowas haben! Lg, elena

Was möchtest Du wissen?