Zeichnen und malen als Beruf?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du das als Künstler machen willst, dann würde ich Soziale Medien nutzen um Reichweite zu bekommen und Comissions anbieten. Das kannst du auf jeden Fall nebenher beginnen, bis du genug einkommen bekommst, um dich selbstständig zu machen.

Wenn du angestellt werden willst, dann wären Zeitungen und Magazine wohl die Arbeitgeber. Stichwort Printmedien. Wenn du digital zeichnest, kannst du in die Film- oder Gamebranche als Konzeptartist oder Digital Artist oder dich selbstständig als Comiczeichner versuchen. Es gibt Animationsstudios, die talentierte Zeichner gut gebrauchen können. Vielleicht findest du wenn du Glück hast auch ein Studio, welches sich auf Illustrationen spezialisiert hat. Denn die meisten arbeiten meist allein, freischaffend.

Ob du eine Ausbildung oder Studium machen möchtest oder dich direkt bewirbst, der Notendurchschnitt ist zwar hilfreich aber nicht unbedingt ausschlaggebend. Am wichtigsten ist vor allem deine Bewerbungsmappe. Manche Leute, - wie ich zum Beispiel - versäumen es diese während dem Studium anzufertigen. Die ist (fast) wichtiger als der Abschluss am Ende, weil der Arbeitgeber möchte ja am Ende sehen, was du für einen Stil hast und können da am besten beurteilen wie gut du tatsächlich bist und ob das für sie passt.

Ein Studium / eine Ausbildung ist vor allem interessant, wenn du Kontakte knüpfen möchtest und erleichtert dir den Einstieg in die Berufswelt. Die haben oft auch eine Berufsberatung und können vielleicht sogar einen Arbeitsplatz vermitteln bzw findet man dort eventuell Stellenanzeigen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Hallo

Ich würde mich mit Deinen Werken an eine Galerie, Ausstellung wenden in Deiner Nähe und auch dort zum Ausstellen und Verkauf anbieten.

Ein Künstlername wäre noch hilfreich.

Namen zu Deinen Werken, z.B. Frau im Wind usw.

Viel Erfolg

Ich befürchte das da die Ausbildung fehlt...

Eine Kunstgalerie wäre dann vielleicht interessiert.