Zahnwurzelbehandlung als Student, wie finanzier ich das?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Möglicherweise übernimmt die Kasse die Kosten sogar - lies dir das hier mal durch:

http://www.geldsparen.de/vorsorge/krankenkasse/wurzelbehandlung.php

Wenn nicht - überleg dir, ob die Wurzelbehandlung für dich wirklich nötig ist (und sinnvoll: wie sind die "Erfolgschancen" usw.)! Den Zahn zu ziehen und später ein Implantat einsetzen zu lassen, wäre auch eine Alternative.

Viele Zahnärzte sind auch bereit, Ratenzahlungen zu akzeptieren. Unbedingt VORHER abklären, und möglicherweise ein paar Praxen abklappern (oder dich umhören - Studentenverbände kennen häufig die "richtigen" Adressen...)

Überleg dir auch, wie lange die provisorische Behandlung "hält". Möglicherweise reicht diese Zeit, um das nötige Geld zu verdienen! Oder deine Eltern, Verwandte, Freunde oder Arbeitgeber sind bereit, dir einen kleinen Kredit oder Vorschuss (für Mini- oder Nebenjobs) zu gewähren...

Versuche, die Behandlung bei der Kasse durchzukriegen. Wenn das nicht hinhaut, überleg dir, was du dir leisten könntest (und willst), lass dir einen Kostenvoranschlag machen und entscheide dann!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im mache auch gerade eine Wurzelbehandlung und ich muss nichts dazubezahlen. Die Kassen übernehmen sehr wohl die Kosten, aber eben nur in bestimmten Fällen. Daher ist nötig mit dem Zahnarzt zu bereden, ob du zu diesen Fällen  gehörst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zu deinem Zahnarzt und frag nach. Meiner hat mir damals gesagt es gäbe eine kostenfreie Methode und eine mit Zuzahlung (bei mir waren das 180 € oder sowas), die mit Zuzahlung sei erfolgversprechender.

Könnten deine Eltern dir evtl. was leihen? Oma, Opa oder so?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Narkotyk
28.03.2016, 08:17

Meine Mutter hat's schon nicht easy meinen Bruder durch zukriegen... Leider habe ich diese Familien Option leider nicht. Oh man.. Milchzähne wären jetzt Genial haha

0

Wenn dadurch eine geschlossene Zahnreihe erhalten bleibt dann kostet dich dass als gesetzlich Versicherter nichts. Es gibt allerdings auch höherwertige Methoden, die dann eine Zuzahlung kosten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte auch schon eine Wurzelbehandlung, die Kosten waren ca 900€ Selbstbeteiligung. Mit dem Arzt ist Ratenzahlung vereinbart worden, ging ohne Probleme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kostenfrei wohl kaum. Arbeiten gehen!?! Geld leihen? zahnzusatzversicherung? abstottern sprich 20euro im monat? Studien kredit?

gibt da einige möglichkeiten. günstig ist es ihn einfach ziehen zu lassen..

Und später wenn du geld verdienst implantate rein aber zu empfehlen ist es sicher nicht.
Sprich mit deinem Arzt darüber der wird dir schon sagen welche möglichkeiten du hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Narkotyk
28.03.2016, 08:03

Rude... ist ja nicht so als ob ich schon arbeite. Nur jetzt mal eben 500 euro oder so abdruecken, die ich nie und nimmer irgendwo habe ist einfach nur krass

0
Kommentar von MildeOrange
28.03.2016, 15:04

lol

Ein natürlicher Zahn ist in jedem Fall einem Implantat vorzuziehen. Ein wurzelbehandelter Zahn kann gut und gern noch 20 Jahre seinen dienst verrichten, sollte dann allerdings überkront werden.

Bei einer "Kassenwurzelbehandlung" muss man auch nichts zuzahlen. 

0

Was möchtest Du wissen?