Zahnnerv abtöten?

3 Antworten

Der 8er ist ein Weisheitszahn und eine Wurzelfüllung ist meist nicht möglich. Anhand einer Röntgenaufnahme ist dies nur zu beurteilen.

Ja, wenn der Nerv abgetötet ist/wird, muß dieser entfernt werden und eine Wurzelkanalbehandlung muß erfolgen, oder aber der Zahn wird extrahiert

Das muß gemacht werden, weil ja der abgetötete Nerv sich zersetzt. das zersetzen kann ohne Probleme passieren aber oft nicht. Bei den Problemen kann es auch sein das der ja noch vorhandene Hauptnerv geschädigt wird. Denn nur die Nervenspitze die in den Zahn fürt wird abgetötet.

Bei den Problemen kann es auch sein das der ja noch vorhandene Hauptnerv geschädigt wird. Denn nur die Nervenspitze die in den Zahn fürt wird abgetötet.

Das erkläre mir doch mal bitte!!

0
@Deichgoettin

Es wird oft was eingespritzt was die betroffene Nervspitze abtötet. Dauert etwa 10 Minuten. Normal passiert dem Hauptnerv in den 10 Minuten nichts. Es kann nur sein das etwas von dem Mittel das der Arzt zum abtöten eingespritzt hat nicht gebraucht wurde also noch da ist. z. B. nach 20 Minuten.

Klar kann das Mittel nicht denken aber so läst es sich leichter erklären. Das Mittel denkt sich also, was soll ich machen, ich sollte was töten nur war nichts da was ich töten konnte. Der Zahn wo ich im Moment bin ist ungeeignet weil zu hart, also wander ich mal los. Findet den Hauptnerv und macht seine Arbeit. 3 Tage später z. B.;) Genau ndas wird mit der "Wurzelbehandlung" verhindert.

0

Deine Zahnärztin wird es sicher besser wissen!

Was soll ich machen wenn der Penis steif wird?

Hallo,

wenn ich zum Fitness gehe, dann gehe ich in die Sauna. Mein Penis wird dabei oft steif. Ich habe dazu zwei Fragen:
1. Wenn in der Sauna mein Penis steif wird, ist das dann peinlich?
2. Was soll ich machen, wenn der Penis steif geworden ist?

Danke für eure Antwort.

Lg,
John

...zur Frage

Wurzelbehandlung wegen "sich zurückziehenden Zahnnerves"

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage über eine bevorstehende Wurzelbehandlung.

Vor kurzem war ich wegen leichten Zahnschmerzen beim Zahnarzt. Er konnte kein Loch oder sonstetwas erkennen, und ich wurde geröntgt. Danach erklärte er mir, ein Nerv des Zahnes würde sich im Zahn zurückziehen und deshalb Schmerzen verursachen. Ich käme um eine Wurzelbehandlung nicht vorbei.

Dazu muss gesagt werden, dass bei diesem Zahn ein halbes Jahr vorher eine Füllung ersetzt wurde. Der Zahnarzt meinte, durch das Ersetzen der Füllung wurde das Loch vergrößert, und es hat sich dem Nerv genähert, was dieses Zurückgehen verursacht hat.

Ich habe an sich nicht viel Lust auf eine Wurzelbehandlung (wer hat die schon?:), und bin auch nicht gerade begeistert von den Kosten, die auf mich zukommen.

Ich habe dazu zwei Fragen: Ist diese Wurzelbehandlung notwendig? Bis jetzt sind die Schmerzen minimal, und ein "sich zurückziehender Zahnnerv" klingt auch nicht nach einer schlimmen Sache. Der Zahn wird mit oder ohne Behandlung sowieso absterben.

Ist es die Schuld des Zahnarztes? Natürlich will ich ihm nichts unterstellen, aber einen leisen Verdacht des Zahnarztpfusches konnte ich nicht unterdrücken. Wurde beim Auswechseln der Füllung mein Zahnnerv beschädigt?

Ich kann vielmals für die Antworten!

LG

...zur Frage

Wurzelbehandlung am Backenzahn? HILFE

Ich war heute beim Zahnarzt und sie meinte das bei mir am Backenzahn eine Wurzelbehandlung gemacht werden muss, weil ich starke schmerzen habe. Ich wollte wissen ob das wehtut (bin ein Angsthase wenn es um Zahnarzt geht)??? Und wie lange das ungefähr dauert?? Hat jemand Erfahrung bitte HILFE

...zur Frage

Überdosis Schlaftabletten: Führt dies zu Schmerzen?

Hat ne Bekannte meiner Sis gemacht...

...zur Frage

Wurzelbehandlung - wie geht es weiter?

Hallo,

ich hatte heute eine Wurzelbehandlung machen lassen am linken hinteren Backenzahn. Die ZÄ hat die bereits gereinigten und desinfizierten Kanäle neu aufgefüllt. Sie sagte jedoch, dass sie bei zwei Kanälen nicht bis ganz zur Wurzelspitze kam. Daraufhin meinte sie, es KANN irgendwann einmal Beschwerden geben, muss aber nicht.

Jetzt lässt die Betäubung nach und der Zahn drückt und pocht leicht. Wenn ich draufbeiße oder mit der Zunge daran "spiele", schmerzt er etwas. Auch das Kauen auf dieser Seite ist schmerzhaft. Wie als würde man auf einen offenen Nerv drücken. Komisch zu beschreiben.

Bei meinen anderen wurzelbehandelten Zähnen hatte ich das nicht.

Ist das normal, weil ja die Betäubung nachlässt und der Zahngereizt ist? Oder wieder ab zum Arzt? Eigentlich ist der Nerv doch draußen und der Zahn "tot".

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?