zahlt Berufsgenossenschaft arbeitsausfall?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nein, tut sie nicht. Auch bei einem Betriebsunfall ist der AG 6 Wochen in der Entgeltfortzahlungspflicht.

Die BG bezahlt aber ab der 7. Woche das "Verletztengeld". Du bekommst dann das Geld zwar auch von der Krankenkasse ausbezahlt, das Verletztengeld von der BG ist aber höher.

Während das Krankengeld der gesetzlichen Krankenversicherungen 70 % des entgangenen regelmäßigen Bruttolohns ausmacht, beträgt das Verletztegeld 80 % des Regelentgelts, darf aber nicht höher sein als das regelmäßige Nettoarbeitsentgelt. bgezogen werden davon noch die Beitragsanteile zur Renten- und Arbeitslosenversicherung (§ 45 SGB VII)

Nein, der Arbeitgeber bekommt kein "Ausfallgeld", Du bekommst aber, nach dem Ende der Lohnfortzahlung, Verletztengeld von der BG.

Das tut sie nicht. Lohnfortzahlung leistet der Arbeitgeber und bleibt auf den Kosten sitzen.

Nein, meines Wissens ist das AG-Risiko.

Was möchtest Du wissen?