ZAG Lohn abzocke?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

Da wäre zunächst einmal die Frage, wann Du denn konkret wegen Krankheit gefehlt hast ?

Was die Vorredner bereits korrekt bemerkt haben ist die Tatsache, das ein Abrechnungsmonat jeweils vom ersten bis zum letzten eines jeweiligen Monats zu berücksichtigen ist.

Nun kommen die Abzüge und eine vermutete Theorie:

Du hast bereits Stunden auf Deinem Zeitkonto gesammelt. Die aktuell angegebene Anzahl resultiert also aus dem Monat Juli. Stunden auf dem Zeitkonto werden schon mal vom ausgezahlten Monatslohn abgezogen. ( also nicht ausgezahlt )

Wenn Du dann ganz ungünstigerweise just im Juli krank warst, werden diese Tage ebenfalls nicht berechnet werden können, denn sehr wahrscheinlich steht in Deinem Arbeitsvertrag eine klausel, dass Dir Lohnfortzahlung im Krankheitsfall erst nach einer bestimmten Beschäftigungsdauer zusteht...da gehst Du also ebenso leer aus. :-((

Dann sei noch zu berücksichtigen, dass Bruttolohn natürlich nicht der Nettolohn ist, der tatsächlich zur Auszahlung kommt. Vom Bruttolohn gehen noch Abzüge für Sozialversicherungen, Lohnsteuer und ggf. anteilig für Arbeitskleidung ab.

So könnte es durchaus hinkommen, dass der Arbeitslohn für Juli nur 139€ Netto beträgt.

Wenn Du vorher im ALG II - bezug standest, könntest Du die Differenz ggf. durch das Jobcenter ergänzt bekommen, wenn Du dort Deine Lohnabrechnung vorlegst.

mfg

Parhalia

liopita 20.08.2012, 17:30

Erstmal danke dir.

Da wäre zunächst einmal die Frage, wann Du denn konkret wegen Krankheit gefehlt hast ?

Vom 07. - 10.08, dürfte also nix mit dieser Abrechnung zu tun haben.

Du hast bereits Stunden auf Deinem Zeitkonto gesammelt. Die aktuell angegebene Anzahl resultiert also aus dem Monat Juli. Stunden auf dem Zeitkonto werden schon mal vom ausgezahlten Monatslohn abgezogen.

Ich mache am Tag 45 Minuten Überstunden, man hat mir gesagt nur die werden auf das Zeitkonto transferiert.

Dann sei noch zu berücksichtigen, dass Bruttolohn natürlich nicht der Nettolohn ist

Ja das ist klar, die 139€ sind ja netto, und die Hochrechnung auf die daraus resultierende Monatssumme von 437€ wäre auch netto.

Also alles in allem verstehe ich das nicht :/

0
Parhalia 20.08.2012, 18:58
@liopita

Vom 07. - 10.08, dürfte also nix mit dieser Abrechnung zu tun haben.

Da hast Du schon mal recht.

Ich mache am Tag 45 Minuten Überstunden, man hat mir gesagt nur die werden auf das Zeitkonto transferiert.

Damit dürften sich ausgehend vom Juli nur anteilig 5,25 Stunden angesammelt haben. Das Problematische ist nun aber die Lohngestaltung und auf welche tarifliche Arbeitszeit ( Wochenstunden ) sich die täglichen Überstunden ( 45 Min = dezimal 0,75 ) beziehen. Laut IGZ / BZA ( BAP ) wäre die reguläre Arbeitszeit Arbeitszeit mit 35h pro Woche zu beziffern. Somit würde sich ein Stundenlohn von ~ 7,98 ( Brutto ) ergeben

und die Hochrechnung auf die daraus resultierende Monatssumme von 437€ wäre auch netto.

Hättest Du in den 7 Werktagen im Juli also zusammengenommen 54,25 Stunden ( dezimal ) laut Stundenzettel zusammen, dann sähe die Rechnung in etwa so aus:

Arbeitsstunden von 23.07 - 31.07  :  +54,25h
Davon Gutschrift auf          AZK :  - 5,25h
--------------------------------------------
Berechnungsfaktor   7,98€/h x     :  +49,00
--------------------------------------------
Arbeitsentgelt ( Brutto )         :  391,02€
Abzüglich Steuer + SV             : - 85,00€ ( LSTK 1 )
Netto - Auszahlung                :  306,02€

Nach dieser stark vereinfachten Beispielrechnung sollten es also grob über den Daumen 306 € Netto sein, die im Juli laut den zu vermutenden Arbeitsstunden erarbeitet wurden.

Jetzt müßte man mal der aktuellen lohnabrechnung für den Monat habhaft werden, was die da nun für Summen noch abzogen, bzw. von welchen Berechnungsgrundlagen die ausgingen.

Was die da letztlich noch

0

Hat ZAG eventuell nur vom 23.07- 31.07 bezahlt?

So siehts aus. Die zahlen zum 15. aus, bis es auf dem Konto ist, kann schon der 20. werden. Um den 20.9. rum bekommst du dann das volle Gehalt für August. Auszahlung am 15. ist schlecht, wenn man grad anfängt. Statt einem Monat hängt man 6 Wochen in der Luft. Aber ist leider nicht zu ändern.

liopita 20.08.2012, 15:24

Alles klar danke, das bedeutet aber dann das ich in 7 Arbeitstagen 139.27 € verdient habe.

Mit Dreisatz gerechnet komme ich da auf einen Monatslohn von 437.706 €, das kann bei 1.196,00 € brutto aber nicht stimmen, dann hätte ich ja 64% Abzüge.

0

Warscheinlich ist es so, daß du das gehlat von 23.07 - 31.07 erhalten hast.

Warscheinlich Rechnen die den Monat vom 01.07. - 31.07 und das gehalt kommt dan im folgenden Monat darauf. Bei den meisten firmen ist das so, da ja die Lohnberechnung auch einige Zeit beansprucht, du bist mit sicherheit auch nicht der einzige Mitarbeiter bei der ZAG

liopita 20.08.2012, 15:30

Alles klar danke, das bedeutet aber dann das ich in 7 Arbeitstagen 139.27 € verdient habe.

Mit Dreisatz gerechnet komme ich da auf einen Monatslohn von 437.706 €, das kann bei 1.196,00 € brutto aber nicht stimmen, dann hätte ich ja 64% Abzüge.

0

Die 5 Tage krank bekommst Du allerdings nicht als Entgeltfortzahlung vom AG sondern als Krankengeld von der KK. Das ist in den ersten 4 Wochen so.

Natürlich zahlt Deine Firma den Lohn pro Monat aus, also nur für Juli.

liopita 20.08.2012, 15:25

Danke dir, Muss ich das Krankengeld (Entgeltfortzahlung) bei meiner KK beantragen ?

0
Maximilian112 20.08.2012, 15:31
@liopita

Sorry das weiß ich nicht so genau. Ruf die KK an, eine Krankschreibung von Dir haben die ja erhalten aber ob das automatisch überwiesen wird oder über den Betrieb geht ?

Sie werden es Dir sagen ;-)

0

Da du ein verstetigtes Einkommen hast, bekommst du immer das gleiche Geld, nur die Arbeitszeit must du halt mit deinem Arbeitszeitkonto "voll kriegen" bzw. Ausgleichen. Wenn man einen Brutto-Netto-Rechner hinzu nimmt, dann bekommst du ungefähr 904,50 Euro netto ausgezahlt (Bei Steuerklasse I und Standardabgaben+Kirchensteuer). Das entspricht 5,96 Euro netto die Stunde. Bei 139 Euro Auszahlung waren es dann so ca. 23 Stunden, die du bezahlt bekommen hast. Du kannst also rechnen, wieviele Tage sie bezahlt haben, wenn du die Stunden nimmst, die du am Tag arbeitest. Bei 7-8 Stunden waren es demzufolge ca. 3 Tage. Wie auch immer die was wann auszahlen, du wirst höchstwahrscheinlich bei der nächsten Rechnung die vollen 1196 bzw. 904 bekommen und der Rest wird irgendwann verrechnet

liopita 20.08.2012, 17:27

nur die Arbeitszeit must du halt mit deinem Arbeitszeitkonto "voll kriegen"

Was ich im Juli natürlich nicht geschafft habe, denn ich habe ja nur 7 Tage gearbeitet. Und da mein Arbeitszeit Konto ja noch leer ist haben die die Fehlenden Stunden mit dem Lohn ausgeglichen?

0
TimmTomm 21.08.2012, 10:27
@liopita

Glaube ich nicht. Ich vermute, du hast die Tage bezahlt bekommen, die du gearbeitet hast bis zum Abrechnungstag. Die restlichen Tage im Juli hast du sozusagen für den nächsten Monat gearbeitet, so dass du gestern in einem Monat dein volles Gehalt bekommst.

0

am besten ist es du fragst direkt bei zag nach.

Was möchtest Du wissen?