Zähflüssiger Schleim wie Gummi Kopfschmerzen Nasennebenhöhlentnzünung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Warst du beim Hausarzt oder auch beim HNO-Arzt. Das habe ich noch nie gehört. Vor allen Dingen so zäher Schleim der kommt und geht. Hast du es schon mal mit einem Dampfbad versucht. Kopf über die Schüssel, Handtuch drüber. In der Apotheke fragen was da am besten reinmachen

Kommentar von Margaxbrain
15.02.2016, 13:30

Ja, ich war beim HNO und der überwies mich dann an die Radiologie wo das CT gemacht wurde. Das mit Kopf über die Schüssel etc. habe ich schon probiert, hilft nicht wirklich, es lindert nur die schmerzen aber flüssiger wird dadurch auch nichts.

0

Jo. Da mag in den Nebenhöhlen was festsitzen, was die Ärzte nicht finden. 

Ok. Gegenmittel außer joggen:

Gewöhne Dir an, ans selbst gekochte Essen Thymian zu machen. Den gibt es als getrocknetes Kraut aber auch als Samen. Schmeckt jeweils anders. Thymian ist ein Schleimlöser. 

Damit kannst Du auch Kopfbäder machen. Also Thymian gut aufkochen, Topf auf den Tisch, Kopf drüber, sehr gut zudecken, so lange drunter bleiben, bis es sich kalt anfühlt, Tuch um den Kopf wickeln, Topf versorgen, Kopf dürfte so weit abgetrocknet sein dass es auch versorgt werden kann. 

Bitte NIEMALS versuchen, den Schleim gewaltsam raus zu bekommen. Oder nach oben ziehen. Leichtes durch die Nase atmen und dabei den Schleim heraus bringen reicht komplett. 

Jo. Laufe weiter. Es wird noch eine Weile dauern, bis die Nebenhöhlen befreit sind. Dann dürfte das Thema erledigt sein. 

Online sind noch manche weiteren Hausmittel zur Schleimlösung zu finden. 

Leider keine Antwort!!!

aber so wie Margaxbrain die Situation beschreibt, geht es mir schon seit 5 Jahren. Nur das mit dem Sport kann ich nicht so machen. Aber im Prinzip fängt bei mir die Nase dann auch an zu laufen. Sonst bleibt alles drin. Nicht mal Naseputzen hilft. Ist wie Gummi und Nachts geht alles zu. Im Netz tauchen ab und zu Antworten wie Allergie, Nasenlappen OP etc auf. Allerdings "alle" irgendwie erfolglos.

Ich versuche die Situation mit Nasenduschen etwas abzumildern. Und in der Tat, gerade Morgens kann ich etwas Schleimgummi lösen und rausspülen. Für paar Minuten hilft es. Allerdings habe ich das Gefühl, dass es grundsätzlich schlechter wird. Habe alle Ärtzte durch, plus Ernährungsumstellung oder viel trinken. Würde zu gerne eine Lösung finden.

Momentan probiere ich Dymista Nasenspry aus. Aber momentan keine Wirkung.

Kommentar von matze64b
23.12.2016, 15:44

(konnte leider den Text nicht mehr bearbeiten)

Was wurde gemacht:

Allergietest

1. CT

2. Bluttest

3. Abstrich Nasenschleimhaut

optisch wurde ausgeschlossen Nasenlappen und Nasenverkrümmung

stiller Flux fand meine Hausärtztin Quatsch.

0

Warst Du denn auch schon beim HNO-Arzt?

Kommentar von Margaxbrain
15.02.2016, 13:20

natürlich

0

Was möchtest Du wissen?