Yorkshire Terrier futter?

3 Antworten

Nur Trockenfutter birgt die Gefahr von schweren Nierenschäden, denn die wenigsten Hunde trinken genug, um das zu verhindern.

Nassfutter mit mindestens 70% Fleischanteil wie z.B. die Firma Rinti anbietet müsste alles Abdecken, was ein Hund braucht.

Ich persönlich füttere meine Hunde abends mit Nassfutter, stelle ihnen aber tagsüber eine Schüssel Trockenfutter hin, damit sie keinen Heisshunger bekommen. Und sie nehmen sich auch tatsächlich immer nur ein paar Bissen in Laufe des Tages, weil ihnen das Nassfutter auch viel besser schmeckt.

Und Leckerlies bekommen sie immer nur als Belohnung, wenn sie etwas machen, was ich von ihnen verlange. Also im Zusammenhang mit dem Lob "Brav". Was bei jungen Hunden eh sehr oft ist, denn die müssen ja noch viel lernen.

Ist er später erwachsen, so würde ich meinen, dass man sie aus dem Bauch heraus gibt - also wenn Du meinst, dass Du ihm eins geben willst, dann mach das, ohne weiter darüber nachzudenken....wäre mein Ratschlag.

Ok danke.

0

Ein guter Züchter sagt dir was du ihm zu Essen geben sollst. Die Züchterin von unseren Hunden (weiße Zwergschauzer), die wir für sehr gut und kompetent halten, hat dies auch getan.

Ein Welpe bekommt zum Beispiel sein Futter über am besten 3 Portionen am Tag verteilt (morgens, mittags, abends) , später dann nur noch zwei (also morgens und abends). Unsere haben am Anfang Trockenfutter für Welpen, körnigen Frischkäse und Haferflocken bekommen. Was fertiges Futter angeht : immer hochwertiges Futter kaufen, das ist zwar oftmals etwas teurer, aber ist qualitativ hochwertiger und ist ausgewogener was die Nährstoffe angeht. Bei "Billigfutter" weiß man nie genau was drin ist. k

Du kannst du natürlich auch selbst etwas kochen. Hier mal ein paar Ideen, die auch für Welpen geeignet sind https://www.hunde-welpen.de/ernaehrung-futter/rezepte-kochen-fuer-welpen/.

Bei Durchfall geben wir immer gekochte und zu einem Brei pürierte Karotten.

So, das war ein bisschen mehr als du wissen wolltest, aber ich hoffe ich konnte trotzdem helfen :)

LG Lea ;)

Gib ihm das was er verträgt, was hat der Züchter verabreicht? Das solltest du dann erst mal bei behalten.

Was möchtest Du wissen?