Wurzelbehandlung Maschine?

2 Antworten

Hallo, deine Angst kann ich dir nehmen. Hatte diese Woche das selbe. Der Zahn mußte noch mal aufgemacht werden,weil der andere Zahnarzt nicht bis ganz unten in den Wurzelkanal gegangen ist. Die Maschine ist ein genaues Werkzeug das Automatisch weiß wie weit es in die Wurzel muss. Wenn er am Ende ist, hört er automatisch auf. Es ist eine gezieltere Behandlung. Schmerzen hast du keine. Es ist auch ganz leise. Ich muss allerdings dies selber bezahlen. Das bezahlt die Krankenkasse bei mir nicht.

Vielen Dank! Ich freue mich immer wenn jemand sich die Zeit nimmt zum Antworten. Das mit der Krankenkasse ist bei mir das selbe.

1

Das sind einfach nur Feilen die sich im Kanal des Zahnes drehen. Diese werden an einen Mikromotor angeschlossen. Nichts schlimmes!

Wurzelbehandlung oder Plombe?

Hallo,

Kann es sein, dass ich eine Wurzelbehandlung gebraucht habe bzw. weiterhin brauche, meine Zahnärztin mir aber nur eine Füllung gemacht hat und der Zahn darum jetzt schmerzt? Ich bin mir nicht 100% sicher, ob es sich wirklich um den Zahn handelt, oder ob meine Schmerzen mit etwas anderem verbunden sind, aber denkt ihr, sie hätte nicht gemerkt, dass ich vielleicht eine Wurzelbehandlung brauche?

...zur Frage

Verklagen auf Schmerzensgeld?

Guten Morgen,

Letztes Jahr zwischen ende März und anfang April hatte alles begonnen, ich hatte Zahnschmerzen am Oberkiefer, ging zum Zahnarzt und ließ den Zahn behandeln. Der Zahn hatte eine kurzzeit Füllung, weil er eine Wurzelbehandlung bekommen sollte. Letzendlich blieben die Schmerzen und es wurde aber immer schlimmer. Als ich erneut dorthin ging wurde mir gesagt das ich kein Schmerz haben dürfte. Wie gesagt, die Schmerzen wurden immer schlimmer und deswegen hab ich einen anderen Zahnarzt aufgesucht. Ich war zu der Zeit 18 Jahre alt und als ich beim anderen Zahnarzt war waren da soviele Menschen und die wollten mir nur ein Termin geben, aber zum glück haben sie mich letzendlich doch genommen aus leid oder wieso auch immer. Sie haben mir den Zahn behandelt und ich weiß nicht mehr genau was die gesagt haben, aufjedenfall wurde mir die Füllung erneut gemacht und bisschen anders aber es hat sich nichts geändert. Die Tage dadrauf erschien ich wieder dort aufgrund von Schmerzen und der Zahnarzt hat mir die Zähne abgeklopft und nach Schmerzen gefragt und es war der Zahn genau darunter der diese schlimmen Schmerzen verursacht hat. Er wurde betäubt und schließlich sofort gezogen. Ich war so glücklich das ich aufgrund der Betäubung keine Schmerzen mehr hatte. Anschließend sagte er mir noch was von Infektion oder sowas, wie gesagt ich kann mich nicht mehr daran erinnern und er hat mir ein Termin beim Kieferorthopäden gemacht. Bis dahin wusste ich ehrlich gesagt nicht das die Schmerzen die harmlosesten waren... Meine Linke Backe wurde Dick, anschließend unten und darauf auch die Rechte, kurz gesagt mein ganzes Gesicht war dick, dieser Prozess ging glaub ich nur über 2 Tage bis mein ganzes Gesicht dick war. Nachdem kamen so unglaubliche Schmerzen wie ich sie in meinem ganzen Leben noch nie hatte. Ich war beim Termin, ich weiß nicht genau davor oder nachdem anschwillen meines Gesichtes, der Typi hat mir Salbe in das Loch gemacht wo der Zahn gezogen wurde. Er gab mir ein Termin, diesen ich aber verpasste... Schließlich war die Maximal Stufe von Schmerz erreicht und ich konnte nichts mehr. Ich war Stundenlang am Weinen, konnte nicht Schlafen,Essen,Trinken, Schlucken gar nichts, Husten war so Schmerzlich, Kiefer war nicht mehr zu öffnen. Um 3Uhr Morgens Krankenhaus die konnten nicht helfen, ich hatte schon eine Axt an mein Hals gehalten und wollte einfach nur Sterben. Letzendlich kam ich ins Bundeswehr Krankenhaus. Dort wurde ich 2x geröngt und anschließend sofort Operiert. Ich hatte ein Kieferabzess. Mir wurde überm Augapfel oder wie das heißt ein kleiner schnitt gemacht um das Eiter abzulassen, ich hatte 3 kleine Röhrchen die rausguckten, jeden Tag wurde mir eine Nadel reingetahn zur Säuberung mit was auch immer. Ich war 9 Tage im Krankenhaus, danach wurde ich entlassen und musste noch ca. 2 bis 3 mal zur Visite kommen. Der Arzt sagte mir, 1 Tag später und ich wäre erstickt aufgrund geschwollenen Halses, ich weiß nichtmehr genau wie er das meinte.

Danke.

...zur Frage

Krankschreibung wegen Schmerzen nach Wurzelbehandlung?

Ich hatte heute eine Wurzelbehandlung. In der heutigen Sitzung hat sie mir den Nerv entfernt und die Stäbchen eingesetzt. Mein nächster Termin ist am 02.10. Mein Zahn wurde provisorisch gefüllt. Nun ist die Betäubung weg und der Zahn tut mehr weh, als vorher und hämmert und pocht so sehr, dass mein gesamter Kopf weh tut.

Die Ärztin wollte mich nicht krankschreiben, sondern gab mir ausschließlich eine Anwesenheitsbescheinigung mit. Ich kann so aber auf keinen Fall arbeiten gehen. Kann ich mich auch beim Hausarzt mit den Schmerzen krankschreiben lassen oder soll ich einen anderen Zahnarzt fragen? Hilfe! Ich bin ratlos! Vor allem, weil ich nicht weiß, ob die Schmerzen noch bis zum nächsten Termin anhalten...

...zur Frage

Sind schreckliche Zahnschmerzen nach einer Wurzelbehandlung normal?

Hey ihr,

ich hatte vor ca. 3 Jahren mal eine Wurzelbehandlung, da der betroffene Zahn (Backenzahn oben links) stark von Karies befallen war. Da war auch alles gut, es hat nie weh getan und ich hatte keine Probleme.

Jetzt hat der Zahn gestern angefangen beim Aufbeißen zu schmerzen und ich bin heute direkt zum Zahnarzt. Die Ärztin hat sich den Zahn angeschaut und geröntgt. Nichts zu sehen sagt sie, außer dass die Füllung nicht bis in die Wurzelspitze geht. Sie fragte mich ob sie den Zahn noch mal aufmachen und richtig füllen soll, unter dem Risiko dass der Zahn dabei kaputt geht und komplett entfernt werden muss. Das wollte ich nicht.

Sann wollte sie ausschließen das der Zahn daneben die Schmerzen ausstrahlt und hat die Füllung, die in diesem zweiten Zahn war entfernt. Sie sagt mir dann, dass die Füllung sehr nah am Nerv ist und der Schmerz evtl. davon kommt. Sie schlägt mir eine Wurzelbehandlung für den Zahn vor. Ich lehne das Ganze ab, denn evtl. ist der Zahn an meinen Schmerzen gar nicht Schuld. Sie füllt ihn also wieder und sagt mir dass es sein könnte das die Schmerzen übers Wochenende richtig anfangen. Ich gehe nach hause und die Betäubung klingt langsam ab. Ergebnis: Die Schmerzen sind 10 mal schlimmer und sind nun durchgehend da. Ich habe immer noch das Gefühl der Schmerz geht von dem Zahn aus der mir am Anfang weh getan hat.

Ich fahre also nochmal hin und die Zahnärztin führt die Wurzelbehandlung an Zahn 2 durch. Viel schneller als das bei der ersten Wurzelbehandlung war (bei einer anderen Ärztin). Sie verschreibt mir ibuprofen, gibt mir einen Termin im November (darf man da so lange warten?) für die zweite Behandlung und schickt mich nach hause. Ergebnis: Immer noch starke Schmerzen. Auch wenn die Betäubung noch wirkt. Ibuprofen 600 hat nicht geholfen (hab ich vor ca. einer Stunde eingenommen). Mich graust es davor wenn die Betäubung komplett weg ist.

Ist das normal? Nach der ersten Wurzelbehandlung hatte ich keinerlei Schmerzen. Verursacht evtl die Betäubung selbst die Schmerzen und es ist nachdem diese nachlässt vorbei? Ist doch der andere Zahn Schuld? Dann wäre es aber seltsam dass der Schmerz nach der Betäubung so stark zugenommen hat, auch wenn an diesem Zahn nichts gemacht wurde.

Was würdet ihr tun? Das halte ich nicht über das ganze Wochenende aus D:

...zur Frage

Wurzelkanal reinigen ohne Betäubung?

Hallo zusammen,

während einer Komplettsanierung unter Narkose ist bei mir unter anderem eine Wurzelbehandlung gemacht worden, von der ich natürlich nichts gemerkt habe. Ein paar Tage später musste die medizinische Einlage in dem wurzelbehandelten Zahn gewechselt werden, und die Zahnärztin hat die Wurzelkanäle noch mal kurz gereinigt, ohne Betäubung. Ich hatte starke Schmerzen, die Zahnärztin sagt, das kann nicht sein. Sie betäubt auch bei Wurzelbehandlungen nie.

Ich möchte mir weitere Schmerzen bei den Folgeterminen gern erparen. Meine Fragen: Wie kommt es, dass man in einem "toten" Zahn noch solche Schmerzen hat? Kann eine Betäubung helfen, oder muss man da durch? Wie machen es andere Zahnärzte? Bitte nur fachkundige Antworten. Danke.

...zur Frage

Wurzelbehandelter Zahn geht kaputt

Hallo..

Und zwar hab ich da ein Problem. Letztes Jahr Himmelfahrt hatte ich starke Zahnschmerzen..ich war da zur Bereitschaft und es wurde ne Wurzelbehandlung gemacht. Der Zahn blieb dann aber erst ne Weile offen. Es wurde dann bei meiner ZÄ weiter behandelt. 3 wurzelkanäle..davon einer etwas um die Ecke "versteckt". Wurde dann paarmal Provisorisch geschlossen und immer wieder neu geöffnet zum reinigen und spülen. Die erste Zeit hatte ich starke Schmerzen danach. Selbst Nach nem halben Jahr kamen noch eklige Gerüche raus. Dann wurde mir gesagt dass es noch 1 Reinigung gibt und wenn es das nichts bringt muss der Zahn gezogen werden..allerdings von einem Kiefer/Gesichtsspezialisten, weil meine Wurzelkanäle so verhakt sind dass sich meine ZÄ selbst nicht ran traut. Nun wurde ich im Oktober 2014 schwanger und durch meine Zahnarzt-Phobie hab ich nur alles provisorisch machen lassen, was ich ohne Betäubung aushalten kann. Nun ist meine Zahnärztin schon seit Januar krank und der Zahn ist noch immer nicht fertig gemacht wurden..da nun eigentlich ne Krone drauf sollte. Immer wurde mein Termin verschoben und letztens war ich schon bei ner Vertretung die den Zahn nochmal geöffnet hat und die Kanäle gereinigt hat. Es stinkt immernoch!!!! Sie hat es nochmal provisorisch geschlossen. Nun bricht mir nach und nach was von der Zahnwand weg und die "Füllung" (sie ist rosa) geht auch nach und nach weg (wirkt immer tiefer) und so langsam kommt auch wieder dieser eklige Geschmack raus :-(

Nun bin ich mittlerweile in der 36. SSW und hab ehrlich gesagt riesige Angst davor jetzt noch was großes an diesem Zahn machen zu lassen. Meine ZÄ ist immer noch krank und ich hab ehrlich gesagt auch kein Bock es noch weiter hinziehen zu lassen. Ich will den Zahn auch nicht ziehen lassen. Dass er noch nach 1 Jahr so riecht das ist doch nicht normal.

Ich überlege schon ob ich notfalls morgen gleich zu einem Anderen Zahnarzt gehe der das "beendet"...aber ob er es fertig machen "darf"..weil meine ZÄ das ja fertig machen müsste. Nur will ich auch nicht vor oder während der Geburt Zahnschmerzen haben.

Nun steht mein Zahn wie gesagt mit 2,5 Zahnwänden da und ich hab echt Angst dass es nicht mehr überkront werden kann. Aber wenn er immernoch riecht, dann ist ja noch irgendwas nicht in Ordnung.

Was kann ich tun? Ich hab echt Angst und bin ziemlich genervt weil selbst die Vertretung beim letzten Mal angewidert reagiert hat.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?