Wundheilungsstörung nach Gallenblasen-OP (Ärzte wollen nix machen) ?

...komplette Frage anzeigen Rechter Oberbauch  - (Medizin, Operation, Komplikationen)

3 Antworten

Keine Sorge, deine Wunde schaut wirklich nicht so schlimm aus. Ja, es ist eine kleine Wundheilungsstörungen zu erkennen, mit einer leichten Entzündung. Aber es ist jetzt nichts drastisches wie es deine Ärzte schon gesagt haben. 

Was du aber tuen kannst, die Wunde bei jeden Verbandswechsel gründlich zu reinigen, am besten mit Octenisept und sterilen Kompressen (von außen nach innen wischen). Sowie Mepitel Border als Wundauflage wäre empfehlenswert. (- das ist ein Schaumverband gegen das starke Exudat, diesen man auch für einen längeren Zeitraum belassen kann).

Gute Besserung & das wird schon :)

Du solltest einen anderen Arzt drüber schauen! Das wird sonst eine lange Prozedur

Heartless23 18.07.2017, 14:16

Ich war sowohl bei 2 Ärzten bei meinem Hausarzt (Gemeinschaftspraxis halt) und bei der Ärztin die es operiert hat im Krankenhaus. Keiner will was machen und meinen alle schaut gut aus. Es ist offen und die Flüssigkeit hört seid 3 Wochen auch nicht auf. Und die kommt nicht vom Pflaster weil ich das ganz locker drauf mache damit es extra nicht anklebt...wieviel Ärzte soll ich noch fragen? Also aufm Land sind die halt anders wie in ner Großstadt aber an der Kompetenz sollte es doch nicht liegen oder? Bin nach 3 Wochen echt verzweifelt mittlerweile..


0

also ich seh da jetzt nichts schlimmes. lass mal luft drann damit sich eine kruste bilden kann. durch das ständige pflaster abreissen reisst du jedes mal die wunde wieder auf.

Was möchtest Du wissen?