Wunde meines Hunds eitert was tun?

 - (Hund, Wunde, Eiter)  - (Hund, Wunde, Eiter)

6 Antworten

Wie soll das entstanden sein, durch lecken? Das sieht aber tief aus, eventuell wäre Antibiotika ratsam um Komplikationen zu vermeiden.

Wechsel u.U. den Tierarzt um eine zweite Meinung einzuholen, am besten schon morgen. Weil das schon recht ausgeprägt ist und durch lecken kaum erklärbar.

Übrigens, dass die Wunde zugegangen ist, war eher schlecht, da die Wunde bakteriell besiedelt ist. Der Hund hat vermutlich aufgrund der Hautläsionen an der Wunde geleckt und nicht umgekehrt.

das sieht nach einer sehr tiefen wunde aus...wurde sie gebissen oder ist sie irgendwo hängen geblieben? Wurde keine drenage gelegt? Sie darf nicht dran lecken,hast du ein tshirt das du ihr anziehen kannst? Mit malerkreb um den bauch befestigen(nur das thsirt enger machen,nicht aufs fell kleben) und geh zum tierarzt,sieht ganz komisch aus...wens vom "lecken" wäre,könnte höchstens ein parasit in frage kommen...hat sie antibiotika gekriegt? Hat der tierarzt ein hautgeschabsel genohmen?

Abgesehen davon, dass man Cortisonsalben nicht auf offene Wunden auftragen sollte, sieht diese Wunde richtig böse aus. Da ist doch mehr passiert, als dass er sich nur wund geleckt hat, richtig?!

Ich würde die Wunde erstmal mit Povidonjod behandeln, z.B. Betaisodona. Und ich würde den Tierarzt wechseln. Der Hund braucht eine gute Dosis eines Depot-Antibiotikum.


Ich weiß nicht genau wie die wunde entstanden ist, sie war über nacht da und ist größer geworden und da sie sich am Tag zuvor nur geleckt hat aber keine Wunde pder sonst was sichtbar war, meint mein TA es könnte von dem sein. Sie hat bereits AB erhalten. Hätte nur Octanisept daheim kein Jod.

0
@michaelawerner

Octanisept kannst Du drauftun, aber wichtig ist, dass hier das Grundübel beseitigt wird.

0

"Käsepapeltee" das ist ein Auszug aus wilder Malve hilft bei Wunden.

Die Größe der Wunde ist jedoch schon bedenklich. Wichtig ist dass der Hund nicht daran lecken kann. Deshalb sollte er unbedingt eine Halskrause (Trichter) tragen. Dieser ist zwar die ersten Tage etwas gewöhnungsdedürftig und der Hund wird eventuell sich ein paar Mal angschlagen. Aber die Wunde kann dann heilen und das ganze Prozedere wird von einigen Wochen bis Monate auf ca. zwei Wochen bis drei Wochen verkürzt. ´

Das Schlecken des Hundes führt dazu, dass sich der Heilungsprozess unendlich in die Länge ziehen kann.

Ich habe bereits einen Trichter raufgetan da sie die Wunde ja schon länger hat und wir eben das lecken verhindern wollten. Sie hatte vor der Wunde eine Operation an der Gebärmutter und musste so oder so eine Krause tragen, sobald die Nähte unten am Bauch weg waren und die Krause auch begann sie mit dem lecken am Rücken (lt. TA stressbedingtes lecken) Seither die Wunde am Rücken.

0
@michaelawerner

Da ist was durchgebrochen, wie's scheint. Durch das Lecken ist da ein tiefliegende Abszess durchgebrochen. Ernsthaft, ich würde da mal zu einem anderen Tierarzt gehen. Ich halte zwar absolut nichts vom Ärzte-Hopping, aber manchmal muss es sein.

Ich musste vor einiger Zeit auch den Hoftierarzt wechseln. Der vorige hat echt den Schuss nicht mehr gehört, das ging gar nicht mehr.

0
@michaelawerner

Stressbedingt ist das Lecken nicht, wenn darunter so etwas aufbricht. Die Hündin ist gerade dabei, sich selbst das Leben zu retten. Dass der TA bei sowas Cortisonsalbe verschreibt, lässt mich doch sehr an ihm zweifeln. Nichts gegen Cortison, das ist prima bei allergiebedingten Reizungen, aber wenn Eiter im Spiel ist, ist Cortison so überflüssig wie ein Kropf.

0

Was tun?
Zum Arzt gehen und wenn der es nicht bringt in eine Tierklinik. Das sieht echt böse aus, ich persönlich hätte Angst vor einer sepsis.
Das muss ihm doch auch schmerzen?!
Gegen lecken ein Shirt oder konsequent Kragen.
Gute Besserung!!!

Zustimmung. Aber das Lecken halte ich hier für das kleinere Problem, im Gegenteil, der Hund hat hier wahrscheinlich einen tiefen Abszess eröffnet, was nur gut sein kann.

0

Was möchtest Du wissen?