Würdet ihr einen Boloneser empfehlen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Als Neubesitzerin (seit 3 Monaten) eines Bologeners kann ich die Frage mit einem klaren "Ja" beantworten. Gerade wenn die Kinder der Familie nicht mehr ganz so klein sind, ist er optimal. Er mag Kinder sehr gern und paßt sich dem Familienalltag sehr schnell an, er ist sehr gelehrig und sogar noch verschmuster als unsere Katze. Er spielt sehr gern, liebt es im Freien zu toben und hat einen kleinen Agility-Parkour dankend und mit Freude angenommen. Er liebt ausgedehnte Spaziergänge und wenn es mal nur eine kleine Runde ist, dann ist es für ihn genau so o.k. Haare verliert er in der Tat keine und auch die Fellpflege habe ich mir intensiver vorgestellt - ist aber gar nicht so schlimm. Ich habe manchmal das Gefühl er ist ein selbstreinigender Hund ;) Allerdings gilt es zu Bedenken, dass Bologneser Welpen sehr lange brauchen bis sie stubenrein sind, länger als andere Hunde. Auch kann ich NICHT bestätigen, dass der Bologneser KEIN Kläffer wäre. Entscheidend hierfür ist mit Sicherheit eine konsequente Erziehung von Anfang an. Wir haben unseren Bologneser im Alter von knapp 3 Jahren bekommen und arbeiten nun gerade an diesem "Problem". Alles in allem: ich kann den Bologeser nur empfehlen, gerade in einer Familie fühlt er sich so richtig wohl.

Freunde haben einen Hund dieser Rasse. Sehr genügsam, pflegeleicht und er erzieht seine Familie sehr gut. ;-) Vorteil: er verliert keine Haare. Nie. Nicht eines. Nachteil: Fell braucht viel Pflege oder er muss zum Friseur. Empfehlung: als erster Hund in der Familie - nein. Lieber im Tierheim einen bereits vorerzogenen und stubenreinen wasweissichwasichfüreinerbin. Fragen, wer sich mit Katzen verträgt. Und mit Kindern. Besser für Einsteiger. Aber keinen Problemhund. Das geht gar nicht. Aber es werden auch viele Hunde abgegeben, wo das Herrchen oder Frauchen verstorben oder ins Pflegeheim mussten oder wo die Familie umziehen musste und kein Haustier erlaubt ist. So ein Hund ist schon dankbar und gliedert sich rasch in die Familie ein.

Nicht du sollst dich für deine Freundin einen Hund suchen,sondern sie selber für sich.Sie muss sich informieren,über die Hundehaltung,die Anforderungen des Hundes und dessen Characktereigenschaften.Ein Hund ist das was der Besitzer aus ihm macht und wenn der Hund gut erzogen (Hundeschule),gut sozialisiert ist und von einem seriösen (!) Züchter stammt,dann sind es gute Voraussetzungen.Der Bologneser gilt als sehr temperamentvoll was natürlich auch beachtet werden sollte.Auch der Hund hat Anfordeungen an euch: Man muss sich vor dem Hundekauf 100% (wirklich zu 100 Prozent,nicht weniger!) sicher zu sein,dass man genug Zeit,Geld und Verantwortung hat um einem Hund sein ganzes "hundelebenlang" (über 12 Jahre) ein schönes Zuhause zu bieten.

Vor dem Kauf sollte man sich auch viele Fragen stellen,wie z.B:

  • Wohin mit dem Hund im Urlaub?
  • Haben wir das nötige Geld für Hundeschule,Tierarztkosten (auch unerwartete Fälle!,Zubehör,Hundesteuer,Futter..?
  • Sind wir wirklich bereit 3-4 Mal mit dem Hund rauszugehen,bei jedem Wetter?

und,und,und...

user1564 04.09.2010, 15:52

Ja, ich habe diese Frage nur gestellt, weil ich schon in so einer Comiutenty drin bin. Meine Freundin war dabei, als ich die Frage rein gestellt habe. Natürlich haben sie sich schon über Hunde informiert und sind sich 200 Prozent sichen ;)

0

ich würde vgarkeinen bestimmten empfehlen. Geht ins Tierheim schaut euch um. Es muss Liebe auf den ersten Blick sein :O)

user1564 04.09.2010, 15:55

Da waren dei schon, aber weil wir in einer kleinstadt wohnen, gibt es da keine richtige Auswahl. Der jüngste Hund war 4 Jahre alt und ein Jacki, der ist ihnen zu aktiv, die retslichen waren zu groß oder haben zu viel gebellt.

0

Bologneser sind sehr eigenwillig und sehr Pflegeaufwendig.. unsere NAchbarn haben sich einen Toy Griffon gekauft der Passt perfekt in eine Familie mit Kindern, und man hat etwas an der Leine, was nicht so häufig vorkommt. auch sind sie absolut Pflegeleicht..

einen familienhund gibt es nciht, kein hund ist für kinder unter 8jahren geeignet, da man kinder eh niemals mit hunden alleine lassen darf... ob der hund sich mit der katze versteht hat nichts mit der rasse, sondern mit dem charakter vom hund zu tun. meine freundin hat einen bologneser, der ist echt lieb vom charakter her...

user1564 01.09.2010, 15:31

Die Kinder sind 13 und 16 ...

0
Tonks21 01.09.2010, 19:11
@user1564

ja dann ok, ich meine nur, der ausruck "familienhund" ist so falsch wie der ausdruck "kampfhund"... sowas gibts nicht, hat mit charaktr zu tun und im fall vom "kampfhund" mit erziehung

0

Deutscher Schäferhund und die welt kommt in Ordnung :) aja besonders bei kleineren Kindern hat man mit geduldigen Katzen ist schwarze getroffen

Am besten Ihr besucht mal einen (oder mehrere) Züchter dieser Hunde, lasst Euch dort beraten und schaut sie Euch persönlich an.

meine arbeitskollegin hat einen, die ist begeistert, geh mal zu einem züchter uns schau sie dir an.

Was möchtest Du wissen?