W+S Schalter bei Mercedes C Klasse

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo

Sommer und Winterreifen haben unterschiedliche Grenzschlupfwerte mit der Taste wird primär das ASD/EDS auf den verbauten Reifen eingestellt.

Wie kalt es ist bekommt die Automatik auch so mit (Temperaturfühler).

Durch die Änderung des Schlupfwertes hat man den Vorteil das man bei Eis und Schnee mit mehr Schlupf als für die Fahrstabilität "Zulässig" anfahren kann, also man kann sich dann noch aus dem Schnee frässen oder durch das Eis schmelzen ohne dass der Motor abgewürgt wird. Ab etwa 5-10km/h an den vorderen Sensoren wird dann die Hinterachse zwangsgebremst bzw die Motorleistung reduziert oder es wird der nächsthöhere Gang eingelegt. Bei Autos mit Gierratensensor und Lenkwinkelerkennung gibt es den ESP-Schnelleingriff wenn das Auto zu schnell quer kommt.

Die Taste ist nur deswegen drin weil man den Paramter Sommer- oder Winterreifen noch nicht per Sensor abgreifen kann. Im Prinzip könnte Daimler denn Schalter weglassen aber so kann man wählen dass man für etwas mehr Reifenverschleiss einen hauch besser wegkommt (auch mit Sommerreifen)

Grüsse

Ich bin mir zwar nicht sicher, aber ich hatte einmal einen Mercedes 220/8 Bj.1976, bei dem musste/konnte ich im Winter den Ansaugschlauch des Luftfilters direkt auf eineHalterung des Auspuffkrümmers stecken,damit gleich warme Luft angesaugt wlrd.Vielleicht geht das bei den neuen Modellen per Schalter. Wär doch eine Möglichkeit? Man müsste dann im Motorraum etwas hören, wenn jemand den Schalter bedient.

könnte schon sein oder es wurde abgeschafft....

0
@blackstylez

Hallo

Uralttechnik für Vergasermotore wurde schon in den 50ern per Thermostat gelösst da aber Benze damals eh 2x im Jahr einen Service hatten hat man sich denn Aufwand gespart.

Primär geht es dabei um die Vergaservereissung die abhängig von der vertankten benzinsorte ist mit E10 wird das Thema wieder interessant ;).

Bzw beim M115 ab 1971 ist der Ansaugkrümmer eh mit Kühlwasser beheizt....

Grüsse

0

Im Winterbetrieb schaltet die Automatik "weicher" also schon bei niedrigeren Drehzahlen. Bei manchen Automatikgetrieben wird dann auch meist in der 2. Stufe angefahren....

Es dient letztendlich dazu, einem Druchdrehen der Räder (und damit einen Verlust der Haftung der Räder) möglichst entgegen zu wirken.

also stimmt es wohl gar nicht dass mit den 100 PS und 200 PS.....soso was er mir da wieder erzählt tzz.......

0
@blackstylez

Nein, das betrifft nur die Steuerung der Automatik. Bei modernen, elektronisch gesteuerten Automatikgetrieben wird da auch noch während des Schaltvorgangs das Drehmoment reduziert (kurzzeitig auf Frühzündung), damit der Schaltvorgnag eben auch möglichst "weich" abläuft.

Aber mit der Leistung an sich hat das alles nichts zu tun.

0

Was möchtest Du wissen?