Wozu ist dieses Drehteil an der Icewatch und anderen Uhren?

4 Antworten

Hallo joilanaimpregna :)

Das Drehteilm ist dafür gut, um zu gucken wie lange etwas dauert. Wenn du z.B. mit irgend etwas anfängst, dann stellst du den Punkt (also 0) auf die jetztige Uhrzeit und wenn du dann fertig bist, liest du ab, wie lange es gedauert hat :)

ich weiß, es ist etwas kompliziert erklärt :)

Ich hoffe, dass ich dir helfen konnte und wünsche dir noch Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2013 :)

LG Annika :)

Ja, der drehbare Kranz um das Zifferblatt nennt sich Lünette. Da kannst Du dran drehen. Bei teuren Chronographen oder Chronomweter dienst dieses dazu etwas einzustellen, z.B. Zeitverschiebungen oder änl. Hier ist das nur so zum Spaß. Google mal drehbare Lünette

Früher war es Bestandteil der Taucheruhren und dafür gedacht, dass man unter Wasser ablesen konnte, wie lange man schon taucht. Dazu stellt man den Pfeil der Lünette (das ist dieses Drehteil) auf die aktuelle Minutenzeit. Dann kann man ab dem Zeitpunkt die Zeit an der Lünette ablesen. Unter Wasser kann man die Uhr nicht ablesen, da das Glas spiegelt und so konnte man sehen, wie lange man schon taucht bzw. wie viel Zeit noch bleibt, bis die Sauerstoffflasche leer ist.

Heute ist dies nur noch ein Designelement welches in viele Uhren verbaut wird. Man kann mit Ice-Watch Uhren (oder Imitaten) nicht tauchen, daher macht die Lünette auch wenig Sinn. Allerdings kann man auch mal eben schnell damit die Zeit für andere Dinge messen. Zwar nicht exakt, aber immerhin ;)

Ja, das ist eine Lünette. Das war früher vornehmlich an Taucheruhren. Da Glas unter Wasser spiegelt, lässt sich die Uhr schlecht ablesen. Man stellt daher den Pfeil auf die Position des Minutenzeigers und kann dann an der Lünette ablesen, wie lange der Tauchgang schon läuft. Heute ist das vielfach nur noch ein Schmuckelement. Du kannst es aber naürlich immer noch so benutzen, wie beim Tauchen.

Also ist sie wasserfest? Auch bei der nachmache von der icewatch?

0
@joilanaimpregna

Das heißt es nicht gleichzeitig. Es ist halt heute oft nur noch Schmuckelement. Dazu schau unter deine Uhr. Auf dem Boden sollte es stehen "Water resistant" oder "Water proof". Aber selbst wenn das drauf steht, bei z. B. 3 ATM Wasserdichtigkeit ist die Uhr lediglich spritzwassergeschützt, Duschen oder Baden kannst du dann damit nicht. Dazu brauchts mindestens 10 ATM.

0

Was möchtest Du wissen?