Ich würde dennoch auf die Batterie tippen. Es ist nicht selten der Fall, dass die Uhr noch läuft, aber der Chronograph nicht mehr genügend Strom bekommt. Hast du die Batterie denn trotzdem mal wechseln lassen?

Es kann auch sein, dass sich die Zahnräder etwas festgesetzt haben. Aber auch das bekommt ein Uhrmacher eigentlich schnell wieder hin.

Frag also einfach mal den Nächsten Uhrmacher, er wird dir bestimmt weiterhelfen können.

...zur Antwort

Wasserdichte Uhren setzen einen verschraubten Gehäuseboden voraus. Du brauchst ein spezielles Werkzeug dafür. Dieses wird entweder in 2 oder in 3 Kerben eingesetzt (je nach Ausführung). So sieht eines der Profi-Modelle dafür aus:

http://www.uhrenarmband-versand.de/shop_cfg/Uhrenbandversand/BergeonJaxaXXL2819-8Gehaeuseoeffner.jpg

Werkzeug zum Öffnen bekommst du schon für wenige Euros bei ebay. Dort kannst du mal nach "Gehäuseöffner" suchen. Aber ob sich das lohnt? Alternativ kannst du es auch mit einer Spitzzange probieren, aber die Gehäuseböden sitzen meist ziemlich fest. Wenn du also abrutschen solltest, gibt es unschöne Kratzer auf dem Deckel.

Beste Lösung: Gehe zum Uhrmacher in deiner Nähe. Er hat das Werkzeug, die Erfahrung und die passende Batterie. Und er kann dir auch sagen, ob die Uhr danach noch Wasserdicht ist oder nicht (sofern er ein Wasserdichtigkeitsgerät hat).

...zur Antwort

Wenn es ein rundes Glas ohne Besonderheiten ist, ist das schnell ausgetauscht, da man diese in der Regel auf Lager hat oder schnell bestellen kann. Bei eckigen Gläsern sieht das etwas anders aus. Da ist es ratsam, ein Originalglas beim Hersteller zu bestellen. Dazu muss die Uhr natürlich eine Markenuhr sein. Bestellen kannst du das Glas dann bei allen Händlern, die diese Marke auch verkaufen.

Kleiner Tipp: Ziehe doch jetzt schonmal die Krone heraus, damit das Uhrwerk stehen bleibt. So kann man Folgeschäden durch Glassplitter im Uhrwerk vermeiden.

...zur Antwort

Ohne die Uhr zu öffnen, wird es schwer den richtigen Batterietyp zu erraten. Bei normalen 3-Zeiger-Uhren ist es meistens die Batterie 377 oder auch 626 (Ist dieselbe Batterie). Auch oft verwendet wird die 364/621.

Bei Chronographen (6-Zeiger) ist es meist entweder die 371/920 oder die 395/927**. Bei einigen Chrono-Uhrwerken ist nach dem Batteriewechsel ein Kurzschluss nötig. Falls dies der Fall sein sollte, wird ein entsprechender Aufkleber in der Innenseite des Gehäusebodens eingeklebt sein.

...zur Antwort

Als Originalersatzteil bekommt man nur das Gehäuse als Ganzes. Also komplett mit Lünette, Glas und Gehäuseboden. Das liegt bei etwa 30€. Nun stellt sich natürlich die Frage, ob sich das lohnt nur wegen dem Leuchtpunkt..

...zur Antwort

Das ist auf jeden Fall eine Daytona. Vielleicht hilft dir das bei deiner Suche weiter.

Bist du dir sicher, dass es eine echte Rolex ist? Ich bin mir nämlich sicher, dass es sich um eine Fälschung handelt.

...zur Antwort

Bitte versuche es nicht mit irgendwelchen Gegenständen! Dieser Deckel ist verschraubt und wird nicht mit einem Messer aufgehen. Jede Uhrmacher kann diese Uhr öffnen. Dieser Schraubverschluss ist keine Seltenheit, er ist in bestimmt einem Drittel aller Uhren zu finden.

Wenn sich jemand bei diesem Verschluss schwer tut, würde ich direkt den nächsten Uhrmacher ansteuern.

Also kurz gesagt: Suche dir einen bekannten Uhrmacher in der Nähe, welcher Batteriewechsel durchführt. Er wird sicherlich keine Probleme haben, die Uhr zu öffnen.

...zur Antwort

Das d steht für Dieselmotor, das A für Automatikgetriebe. Statt A wird oft auch Aut. geschrieben. Das A ist aber keine offizielle Bezeichnung von BMW mehr. Es wird oft bei Gebrauchtwagenhändlern verwendet.

...zur Antwort

Wenn der Ring aus Silber oder Gold ist, ist eine Reparatur in den meisten Fällen kein Problem. Je nach Ring wird dieser entweder gewalzt, gedehnt oder (bei großer Veränderung) aufgeschnitten und ein Stück hineingesetzt.

Bei Ringen aus anderen Metallen (Edelstahl, Titan, etc.) sieht es nicht so gut aus. Diese Ringe kann man nur schwer bearbeiten, aber ich würde in jedem Fall mal den nächsten Goldschmied fragen.

...zur Antwort

Es kommt darauf an, wo genau der Durchmesser gemessen wird. Es gibt Hersteller die den Durchmesser inkl. Krone messen, dann sind 52mm noch in Ordnung. Wenn allerdings die Krone nicht zum Durchmesser gehört, ist die Uhr meist größer als man erwartet.

Es empfiehlt sich immer die Uhr bei einem Händler in der Nähe anzuprobieren, bevor man sich entscheidet.

...zur Antwort

Ich finde 40€ sind extrem überzogen, gerade im Vergleich zum Preis vor 2 Jahren. Wahrscheinlich kann kein anderer Uhrmacher in der Nähe diese Batterie austauschen, weil der passende Schlüssel zum Öffnen des Gehäusebodens fehlt. Gerade Baume&Mercier hat einen eigenen Gehäuseboden welcher nur mit passendem (und meist auch teurem) Werkzeug zu öffnen ist. Da die Uhren nun im Vergleich zu Rolex und Breitling (die erfordern in der Regel auch spezielle Schlüssel) eher selten sind, hat nicht jeder Uhrmacher den passenden Schlüssel.

...zur Antwort

Wenn du mir sagst, um welches Uhrwerk es sich handelt (Steht entweder auf dem Uhrwerk oder du googlest dein Modell oder du machst ein Foto von dem Uhrwerk), kann ich dir sagen wie man die Stellwelle entfernt.

Grundsätzlich muss dazu ein kleiner Knopf auf dem Uhrwerk gedrückt werden, der meist mit einem Pfeil markiert ist. Es gibt aber auch Uhrwerke die anstelle eines Knopfes eine Schraube dafür haben.

...zur Antwort

Es gibt an die 100 verschiedene Batteriegrößen für Armbanduhren. Bei den meisten Uhren steht der Batterietyp nicht auf dem Gehäuse. Du müsstest also die Uhr aufmachen um das Uhrwerk bzw. die Batterie zu sehen.

Vielleicht kannst du aber irgendwo im Internet herausfinden, welches Uhrwerk in deine Uhr verbaut ist. Dann kann ich dir den dazugehörigen Batterietyp sagen.

...zur Antwort

Sofern die Uhr wirklich eine Datumsanzeige hat, kannst du die Krone in 2 Stufen herausziehen. Stufe 1 (einmal herausziehen) ist für die Datumseinstellung, Stufe 2 (zweimal herausziehen) ist für die Zeiteinstellung. Nach der Einstellung dann die Krone wieder komplett Richtung Gehäuse reindrücken.

...zur Antwort

Wenn du das Uhrenarmband auch gleich beim Händler kaufst, ist das Wechseln in der Regel kostenlos. Ansonsten wirst du so ungefähr um die 2-5€ los.

...zur Antwort

Dann ist das ein Fehler, der unabhängig von der Krone ist. Wenn es eine Quartzuhr ist, kann zum Beispiel die Batterie leer sein. Ich würde sie zu einem Uhrmacher bringen.

Ist die Uhr neu? Wenn ja, dann sollte noch Garantie drauf sein. In dem Fall würde ich dir empfehlen, zum nächsten Dugena-Händler zu gehen.

...zur Antwort

Das Foto ist leider zu unscharf, um Details zu erkennen. Aber man sieht, dass eine Batterie drin ist und die Krone (höchstwahrscheinlich) nicht gezogen ist. Daher würde ich dir mal raten, die Batterie zu wechseln. Es ist fast immer die Batterie, die ersetzt werden muss, wenn die Uhr vorher einwandfrei lief. Das kannst du ganz leicht auch selber machen, wenn du schon die Uhr offen hast.

Zuerst nimmst du den weißen Plastikring heraus, dann schiebst du mit einer Pinzette zum Beispiel den rechten Halter auf der Batterie zur Seite, dann springt die Batterie heraus und du kannst die neue einsetzen. Bitte halte, während du den Batteriehalter bewegst, die Spule (orange) mit einem Finger zu, sonst kann es sein, dass du mit der Pinzette dagegen kommst.

...zur Antwort