Woran erkennt man einen guten Immobilienmakler?

...komplette Frage anzeigen

19 Antworten

WAS haben die Makler den versprochen und nicht eingehalten? Eine Immobilie zu beschreiben ist ja auch tlw. mit subjektiven Unterschieden verbunden. Man vergisst immer, der ERSTE den die Vermittlung betrifft ist der Auftraggeber selbst. KEINE Immobilie lässt sich so genau und detailliert beschreiben, dass man sie beurteilen kann ohne gesehen zu haben. Ein Makler ist nicht daran interessiert 20 Besichtigungen ohne Ergebnis durchzuführen, aufgrund falsch angegebener Eigenschaften des Objektes. Da setze ich mich lieber ins Cafe. Die Frage könnte auch lauten..."wie erkenne ich ein gutes Essen?". Man muss es eben erst probieren um es zu beurteilen. Und würde man eine tolle Wohnung nicht mieten oder kaufen nur weil der Makler nicht so toll ist?! Auch zum Thema Provision möchte ich noch etwas anmerken. Es ist nicht so, dass der Mieter Alles und der Vermieter garnichts bezahlt. Ein Makler darf von BEIDEN Parteien je 2 KM Provision verlangen. Es wäre also NICHT so, dass der Mieter die Kosten des Vermieters bezahlt. Man muss bedenken, auch der Interessent nimmt die Zeit des Maklers und somit Arbeit in Anspruch. Bei sonstigen "Einkäufen" akzeptiert man ja auch den Zwischenhandel und sagt nicht..."ich könnte ja direkt beim Hersteller kaufen". Und noch eine Anmerkung...man sucht ja das gute Objekt und nicht den guten Makler....obwohl er das natürlich auch sein sollte.

Schaue dir auf jeden Fall den Internetauftritt des Maklers an. Allein daran erkennst du in den meisten Fällen schon ob dieses Maklerbüro seriös ist. Wenn du schon Zertifikate und ein gewisses Know-how im Inhalt erkennst weißt du doch schonmal eher wo du dran bist. So hab ich es zumindest gemacht. Ich glaub das heir war aber auch der erste Makler der mir angenehm war: http://www.wohn-traeume.com/

Für mich zeichnet sich ein guter Makler dadurch aus, dass er sich die Zeit nimmt und die Mühe mache, die Wünsche und Vorstellungen des Kunden zu verstehen und seine Arbeit dann nach diesen ausrichtet. Das mag für den einen oder anderen sehr allgemein und banal klingen, jedoch scheinen leider Gottes nur noch wenige Makler nach diesem Kredo zu arbeiten. Diese Erfahrungen mussten mein Mann und ich leider selbst machen als wir vor 5 Jahren auf der Suche nach einer passenden Stadtwohnung in Köln waren. Es ist teilweise unglaublich was da auf dem Wohnungsmarkt aktuell los ist... Und um in diesem Jungel das zu finden was wir suchten, haben wir einen fähigen Makler gesucht und zum Schluss auch gefunden. (http://www.corpussireo.com/Makler/Koeln.aspx)

Deine Frage würde ich einfach so beantworten: Ein guter Makler setzt sich mit Dir hin und stellt erstmal fest was Du suchst. Ganz einfach ein wenig Brainstorming - WAS suchst DU, WAS ist WICHTIG, WAS ist UNWICHTIG, WO sind Kompromisse möglich, was darf es maximal kosten. Danach kann man sich dann über passende Objekte unterhalten. Ich habe gerade für ein Beamtenpaar ein Haus gesucht genau nach dem Schema. ICH habe mir 17 ! Häuser angesehen, Ihnen dann zwei gezeigt wovon Sie eines gemietet haben weil es schon beim reinkommen "KLICK - das ist es" gemacht hat - genau nach diesem Schema.

FÜr die Statistiker hier: Ich habe insgesamt auf 35 Anzeigen angerufen wovon 28 Inserate von diversen Kollegen waren. Bei 11 !!! Kollegen habe ich nicht einmal einen Rückruf bekommen. Sechs haben mir sofort mitgeteilt das sie an einem Gemeinschaftsgeschäft kein Interesse haben und ihr Angebot auch so "quitt" kriegen. Der Rest waren dann Kollegen und private Vermieter. Wobei hier fast ausnahmslos alle Angaben gemacht haben die dann im Nachhinein doch nicht so wirklich stimmten - und dies war hauptsächlich bei PRIVATEN Vermietern der Fall. Letztendlich war es dann ein Haus bei einem Vermieter der generell keinen Makler wollte.

Hergenroether 23.06.2011, 22:20

so ist es häufig im Maklerleben. Guter Kommentar

0

einfach frech fragen wen oder welche Objekte schon vermittelt wurden und direkt mal nachfragen, ob diese Personen auch zufrieden sind. Ansonsten auch auf die Umgebung achten, ungewünschte Nebenmieter auch mal klingeln und fragen wies ist ruhig oder jeden Morgen ein Flugzeug. Ob der Preis angemessen ist kann man bei Vormietern und Nachbarn immer gut im Voraus oder nach dem Treffen mit dem Immobilienmakler erfahren, indem man live nachfragt und auf nette Leute trifft, viel Glück!

Einen guten Makler vorab zu erkennen ist sicherlich nicht einfach. Es hilft z.B., sich auf die Erfahrung anderer zu beziehen. Auch der Eindruck der Website kann einiges über die Seriösität des Maklers aussagen, also unbedingt Website anschauen! Mit diesem Makler habe ich z.B. sehr gute Erfahrungen gemacht, kannst dir ja mal die Website anschauen: http://www.kirchner-mahlstedt.de/

Habe Fragen in diese Richtung von Dir ja schon desöfteren gelesen. Hast Du schon mal im Inet versucht eine Wohnung zu finden? Gib Immobilien und Deinen Ort ein und dann wird sich sicher etwas finden lassen..wäre doch gelacht wenn es nicht so wäre.

Ich hatte übrigens damit schon gute Erfahrungen machen können..wenn ich es denn gewollt hätte!!

Ach ja..und das ohne kostspieligen Makler

Deine Erfahrung trügt dich nicht, viele sehen die Makelei nur als Mittel um schnell viel Geld zu machen.

Ich denke den guten Makler erkennt man daran, das er dir sucht was du willst und nicht anbietet was er eben hat und dir es schön redet.

Oft finde ich die Superlative, die viele Makler verwenden verräterisch.

Zudem sie sich dann mir fremden Federn schmücken, als wären sie verantwortlich, wenn der Ort eine gute Grundschule oder guten Kindergarten hat..

Löchere ihn mit Fragen und dann wirst du schnell sehen ob er sich mit dem Objekt beschäftigt hat. Schließlich ist sein Vergütungswunsch ja auch nicht von schlechten Eltern.

LonoMisa 22.06.2011, 22:31

Ich denke den guten Makler erkennt man daran, das er dir sucht was du willst und nicht anbietet was er eben hat und dir es schön redet.

Dann mußt du ihm einen Suchauftrag geben, und den macht er nicht umsonst. Warum sollte er auch?

0
ypsilonshome 23.06.2011, 10:37
@spaceflug

Arbeitest Du für umsonst? Dein Arbeitgeber würde sich aber freuen! Wenn Du keine Ahnung hast, wieviel Arbeit bei einem Makler wirklich dahinter steckt, einfach Klappe halten...

Es ist wie in jeder Branche, in jedem Beruf. Es gibt gute, und es gibt schlechte. Das über einen Kamm scheren ist vor allem in dieser Branche sehr ausgeprägt. Wenn man dann den Leuten mal zeigt, wie viel Arbeit und Risiko und Aufwand vor einer Provision stecken, werden die aber ganz kleinlaut.

Und nun zur Frage und einer Antwort - denn darum geht es hier schlussendlich.

Ein guter Makler - das ist zum einen auch Dein Gefühl, dass Du dich bei Ihm gut aufgehoben fühlst mit Deinen Wünschen. Er wird sich mit Dir zusammensetzen, Deine Erwartungen und Möglichkeiten reell mit Dir erarbeiten. Solltest Du dich auf Angebot, das inseriert wurde und das Dir zusagt, melden, sollte auf jeden Fall ein Einzeltermin mit genügend Zeit drin sein. Dazu genaue Kenntnisse der Immobilie, der Mikro- und Makrolage und auch die Nachbarn. Dazu sollte auch das Verhältnis zum Vermieter passen. (Ich gehe davon aus, Du suchst eine Mietwohnung). Der Rest ergibt sich aus den Gesprächen, ob die Wohnung passt. Wenn nicht sollte er einen Suchauftrag für Dich annehmen. D.h. aber nicht, dass er nur für Dich dann die geeignete Wohnung sucht, wenn damit keine Vorabkosten sind. Im Endeffekt ist die perfekte Mietwohnung meist auch etwas Glück, auch über Makler. Nur hat ein Makler eben meist ein großes Netzwerk oder weiß auch, wie er neue Objekte akquiriert. Ich hoffe, dass Du hiermit einen kleinen Einblick erhalten hast und auch etwas für Dich dabei ist, das Dir weiterhilft.

y

0
LonoMisa 23.06.2011, 11:14
@ypsilonshome

Wenn Du keine Ahnung hast, wieviel Arbeit bei einem Makler wirklich dahinter steckt, einfach Klappe halten...

Es ist die Arbeit, die er sich macht plus die Arbeit, die der VM hätte machen müssen. Er arbeitet also für diesen VM! Warum dann der Mieter die Zeche zahlen soll und nicht der VM, darüber schweigst du, oder in deiner Sprache: darüber hältst du die Klappe!

0
spaceflug 23.06.2011, 14:05
@LonoMisa

Genau LonoMisa,

so war es in Frankreich bislang so, das immer der Verkäufer eines Objekt´s die Maklergebühr gezahlt hat. Ok, der mag dann versuchen das auf den Wunschpreis rauf zu rechnen, doch ob das geht entscheidet der Markt.

Wenn ein Makler erzählen will, das er für die Provision, die er bei dem Verkauf eines Hauses erhält vorher "Viel Aufwand, Risiko und Arbeit" hatte, dann macht er was falsch.

Ich war selbst schon Verkäufer, als auch Käufer. Daher kann ich sehr gut beurteilen, das der Ertrag in keinem Verhältnis zur Leistung steht. Da kann hier einer schreiben was er will.

Was der Herr "ich bin Makler" hier unterschlägt ist die Tatsache, das die Interessen zwischen Makler und Suchenden, in Teilen im Widerspruch stehen, denn der Kunde will das der Makler viel Zeit in seine Anfrage investiert und der Makler will (muss) den Aufwand so gering wie möglich halten.

Das Problem ist das nicht nach Leistung, sondern nach Wert der vermittelten Sache abgerechnet wird. Wenn die Tatsache wie schnell ich nach der Anfrage das Objekt meiner Vorstellungen haben kann, Entlohnungsmaßstab wäre, dann hätten wir nicht diese Mondpreise mit denen viele Makler die Eigentümer als Kunden gewinnen.

0
Hergenroether 23.06.2011, 22:18
@spaceflug

wenn Sie selber Verkäufer waren, dann wissen Sie, dass sie in diesem Beruf nach Erfolg bezahlt werden. Ein Makler hat nicht in jedem Projekt Erfolg, und trotzdem hat er eine Leistung vollbracht, die dann nicht bezahlt wird. Rechtsanwälte und Ärtzte z.b. erhalten ihr Honorar immer, ob Sie erfolgreich waren oder nicht. Oder glauben Sie, dass Anwälte jeden Prozess gewinnen? Sie sollten sich mal ernsthaft mit Argumenten auseinandersetzen (von denen es hier eineige sehr gute gibt), als nur platt Vorurteile nachzuplappern; dann kann man Sie auch ernst nehmen.

0

Ich glaube es ist wie mit allen Verkäufern. Die einen sind so die anderen so. Ein guter Verkäufer will das seine Leistung nicht nur bezahlt wird, sondern das er auch weiter empfohlen wird.

So auch die Immobilienleute. Bei denen geht es ja nicht darum, das du morgen wieder kommst. Deine Empfehlung aber bringt neue Kunden (Mund zu Mund Empfehlungen sind die beste Werbung)

Wenn du merkst ,da ist einer der will dir was andrehen, wird er auch nicht auf deine Wünsche eingehen. (Alte Vertriebsregel: anhauen umhauen abhauen)

Man merkt es schon, wenn jemand bemüht ist auch das richtige für dich zu finden

Als Mieter ist es doch egal, ob dieser gut ist, das seine Versprechungen ohnehin keine Verbindlichkeit haben. Für Dich ist nur wichtig, dass Wohnung und Vermieter ok sind...

Also wenn man keinen Plan von Immobilienmaklern hat, sollte man mal schauen, ob die Website einen serösen Eindruck macht. Die hier macht zum Beispiel einen ganz guten Eindruck www.gemini-immobilien.de

Es sollten genügend Immobilien vorhanden sein... Der Gesamteindruck und das Bauchgefühl müssen stimmen:

Hier eine wirklich gute Seite: http://www.rent-your-home.eu

Schau dir zunächst die Homepage an... sieht sie zusammen gewürfelt aus und gibt es nur wenige Objekte Finger Weg!

eine gute Seite ist informativ, klar und mit reichlich content gefüllt: z.B. http://www.rent-your-home.eu

Ich will dir noch mal schreiben, wann du sehr hellhörig werden solltest: immer dann, wenn eine äüßerst blumige Sprache in der Annonce erscheint: z.B. Wohnung mit viel Charme. repräsentativer Altbau oder auch frisch gestrichen!!!!!! (warum wohl? Schimmel beseitigt?) Ein Makler will erfolgreich sein, er wird dich nicht auf Mängel in der Mietsache hinweisen, sonst verdient er nichts. "Gute" Makler sind also die, die es verstehen, Bruchbuden mit blumigen worten zu umschreiben. Nur sind sie nicht für dich gut!

user668 23.06.2011, 00:25

Einen größeren Unsinn kann man kaum schreiben !

0
user668 23.06.2011, 00:38
@user668

Nachtrag! Als Makler bin ich sogar verpflichtet den Mieter auf mir bekannte Mängel hinzuweisen. Wenn ich wider besseren Wissens verschweige das die Wohnung schimmelt und nur mal eben mit Farbe überstrichen wurde setze ich mich Regreßansprüchen aus. ICh werde mich hüten einem Mieter eine Wohnung oder Haus schön zu reden mit dem Wissen das etwas faul ist.

0
LonoMisa 23.06.2011, 11:18
@user668

Einen größeren Unsinn kann man kaum schreiben !

Der Makler entledigt sich feige seiner Verantwortung generell dadurch, daß er keine Gewähr übernimmt und beruft sich darauf, daß es die Angaben des VM wären!

0
Hergenroether 23.06.2011, 21:56

durch Unfug werden Sie nicht glaubwürdiger

0
LonoMisa 23.06.2011, 22:10
@Hergenroether

Der Makler entledigt sich feige seiner Verantwortung generell dadurch, daß er keine Gewähr übernimmt und beruft sich darauf, daß es die Angaben des VM wären!

Das ist überall nachzulesen!

0
AchIchBins 25.06.2011, 00:52
@LonoMisa

Wie schon erwähnt...durch weitere "Aufführungen" über angeblich lügende Makler wird der Schwachsinn den Du hier schreibst nicht wahrhaftiger. Du hast vom Makeln absolut KEINE Ahnung. Beim Verweis "Angaben des VM oder Verkäufers" solltest Du bedenken, dass auch ein Makler nicht Alles wissen kann und unter Umständen vom Auftraggeber "angelogen" wird. Auch versteckte Mängel oder Schäden kann ein Makler nicht erkennen. Er muss sich also bedingt absichern. Ansonsten ist er, wie REMAX schon erwähnt hat, zur Wahrheit und zur Offenlegung VERPFLICHTET. Den Link den Du angegeben hast habe ich natürlich auch nachgeschaut....da steht aber auch nur Müll. Kannst mich gerne anschreiben, dann erklär ich es ausführlicher.

0

Ein Makler ist immer gut, und zwar für den Vermieter! Wodurch bekommt ein Makler seine Aufträge, Wohnungen zu vermitteln? Er verspricht den Vermietern, daß er die Immobilie für den VM kostenlos vermitteln werde. Er nimmt dem VM die Mühe ab, auf Mieter/ Käufersuche zu gehen. Dann wird des Maklers Provision dem Mieter aufgebrummt, denn der muß ja irgendeine Bleibe finden und der zahlt dann zähneknirschend.

Das ist eine vollkommen auf den Kopf gestellte Situation. Denn im allgemeinen ist es so: wer die Musik bestellt, muß sie bezahlen! Du solltest wenigstens fragen, warum Du die Provision bezahlen sollst und nicht der VM

user668 23.06.2011, 00:35

Natürlich ist ein Makler immer gut für den Vermieter - aber eben auch für den Mieter. DIe Behauptung der Makler verspricht das er für den Vermieter die Wohnung kostenlos vermittelt mag bei vielen richtig sein - ist aber generell so nicht wahr.

WIe bei allem anderen auch ist es immer entscheidend was es für eine Wohnung ist. (Lage, Lage, Lage). Auch Makler bieten Wohnungen provisionsfrei für den Mieter an oder es erfolgt eine Provisionsteilung 1/1 oder der Mieter zahlt die Provision voll. Es kommt immer auf das Objekt an.

In Dortmund werden z.B. viele Wohnungen auch über Makler provisionsfrei angeboten. In Köln oder Bonn zahlt der Mieter 2.38 Kaltmieten. Warum ? Angebot und Nachfrage.

0
LonoMisa 23.06.2011, 11:03
@user668

> DIe Behauptung der Makler verspricht das er für den Vermieter die Wohnung kostenlos vermittelt mag bei vielen richtig sein - ist aber generell so nicht wahr.

Lüg doch hier nicht umher! Du kannst in nahezu jedes Schaufenster eines Maklers schauen, da steht das, was ich hier behaupte: ******Wir vermitteln Ihre Immobilie, für Vermieter kostenlos!****** Das ist einfach unanständig und unethisch, und mit dieser Meinung bin ich nicht allein!

0
Hergenroether 23.06.2011, 21:55
@LonoMisa

wer keine Ahnung hat, sollte niemanden der Lüge bezichtigen. Zu Beleidigungen ist dieses Forum alles andere als geeignet

0
LonoMisa 23.06.2011, 22:11
@Hergenroether

Wer Augen hat zu lesen, der lese! Du kannst in nahezu jedes Schaufenster eines Maklers schauen, da steht das, was ich hier behaupte: ******Wir vermitteln Ihre Immobilie, für Vermieter kostenlos!*****

0

Wenn sie nicht auf kostenlosen Internetseiten die Wohnungen die sie vermieten sollen inserieren. Letztendlich wird ja deswegen soviel Vermittlungsgebühr verlangt. Drei Monatsmieten für kostenlose Inserate???

futureworld 22.06.2011, 22:10

es sind stets 2,38 Nettomiete Provision

0
user668 23.06.2011, 00:26

auch absoluter Unsinn - was macht denn ein Makler ? Hast Du Dir die Frage schonmal gestellt ?

0
Auchdazu 23.06.2011, 07:36
@user668

Der tut im wahrsten Sinne des Wortes schmarotzen. Oder denkst du die Wohnungen würden ohne Makler alle leer stehen? Letztendlich die gleiche Position wie die Personalleasinggesellschaften. Wohnung und Arbeit kann man auch ohne Vermittlung finden.

0
Hergenroether 23.06.2011, 22:01

Jeder Makler, der 3 Monatsmieten bein Wohnraumvermietung nimmt gehört vor den Richter. Das Gesetz erlaubt nicht mehr als 2 Monatsmieten.

0

Versuch es vielleicht lieber über einen Bauverein.

Einen guten Makler findet man nur über Mundpropaganda.

Ein gutes Beispiel für einen guten Makler mit einem vernünftigen Auftritt ist www.essenmakler.de

das kann man von außen leider nicht erkennen

(wohnst du immer noch "musikbetont?)

Was möchtest Du wissen?