Wonach strebt ihr im Leben am meisten? Was erfüllt euch?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich hinterlasse meine Spuren in der Weltgeschichte auch wenn ich schon tot bin.

-

Ich kümmere mich um die Sicherstellung der Welternährung.

 • Ich arbeite an einer Innovation zum sparsamen Einsatz von biologischen und mineralischen Dünger bei Nutzpflanzen.

Das ist wichtig da Russland und Belaruss keinen Dünger mehr exportieren.

Ich baue gerade den Kontakt zur Hochschule auf und kümmere mich um die Finanzierung. Habe schon 2 Din A4 Seiten von möglichen Anlaufstellen zusammen.

Alles ist fließend

Ich hoffe ich werde nochmal was von dir und deinem Werk hören! Wenn nicht sind wir eh bald in großen Schwierigkeiten wenn ich das so höre

2

Auch wenn es sich komisch anhört aber immer mehr nach Bildung. Ich möchte noch viel im Leben erreichen sprich das meine Enkel und Kindern nicht mehr arbeiten müssten, da sie finanziell unabhängig sind. Dennoch sollen sie arbeiten damit sie lernen das nicht alles umsonst kommt.

Tolle Antwort! Interessant das du Bildung als erstes erwähnt hast! Ich habe für mich selber auch gemerkt daß es mich ungemein bereichert etwas neues zu lernen und neue Fähigkeiten zu erlangen. Und schön wie du direkt schon an eine sichere Zukunft für deine Nachfahren denkst!

0

Klingt vielleicht komisch aber ich habe mehr als ich brauche, wofür ich natürlich dankbar bin! Allerdings ist es auch viel Arbeit, dass es so bleibt oder mehr wird. Weiterbildung würde mich erfüllen.... Wissen ist Macht!

Wow super noch jemand der es sieht wie ich was das Wissen angeht! Wahre Worte und der Gedanke motiviert mich ungemein!

1

Hat man ein gewisses Alter erreicht, erkennt man schmerzlich, dass das Leben vergänglich ist, ein Ende kommt, die Zeit abläuft. Dann strebt man nach nichts anderem mehr, als nach MEHR ZEIT!

Ja die Zeit steht niemals still und man will sie auskosten. Doch was viele vergessen ist das wir einzig und alleine den Moment haben in dem wir uns jetzt befinden, nicht mehr und nicht weniger. Es ist der Wunsch etwas festzuhalten der mich oft leiden lässt.

2
@SannyMo

Der Buddhismus sagt ja, verkürzt, Leid käme aus unseren Bedürfnissen.

1
@vanOoijen

Wir können noch viel von dem Buddhismus lernen! Danke für die Erinnerung daran!

1

Danke für das Danke

0

Meine Ehre und Unbescholtenheit ist mir das Wichtigste. Denn der gute (oder schlechte) Ruf ist das einzige, was bleibt.

Es ist immer wichtig darauf zu achten welchen Fußabdruck wir hinterlassen, da gehe ich mit dir. Mein Ruf allerdings ist mir egal, denn "Schönheit liegt im Auge der Betrachters" :)

0