Wollte mal wissen was ich an Umgangszeiten festlegen lassen kann?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Dokumentiere eine Weile ihr Verhalten, mit Datum, Uhrzeit, Aussagen von ihr nach Gedächtnisprotokoll.

Dieses genaue dokumentieren ist sehr sehr wichtig.

Und dann geh noch mal zum Amtsgericht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mechatroniker85
04.09.2016, 19:30

Genau das hatte ich jetzt auch schon. Wird behauptet stimmt nicht... und geheult bis zum geht nicht mehr. 

0

Du musst Dich damit abfinden, dass Du am kürzeren Hebel sitzt. Letztlich kann man da nichts machen. Denn selbst ein Beschluss des Gerichts, worin die Besuchszeiten genau festgelegt wurden, würde Dir nicht viel helfen. Denn was ist, wenn sich die Mutzter dann trotzdem nicht an diese Festlegung hält? Mit Polizei oder Gerichtsvollzieher kann man da nichts machen. Schließlich kann man ihr das Kind ja nicht mit Gewalt wegnehmen.  Der Richter kann ihr zwar ein Strafgeld aufbrummen, aber erstens hast Du davon nichts, und zweitens lässt das die Mutter u.U. kalt - insbesondere, wenn sie es ohnehin nicht zahlen kann. Deine einzige Chance ist, die Faust in der Tasche zu ballen und Dich ansonsten mit der Mutter gut zu stellen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hast du eine umgangsregelung bekommen? ein solcher richter ist völlig ungewöhnlich. wenn du keinen beschluss bekommen hast, habt ihr dann einen vergleich abgeschlossen?

wurde dieser beschwert mit ordnungsgeld ersatzweise haft und androhung entzug des sorgerechtes? was hat dein anwalt, die flasche, denn im vorfeld mit dir geklärt was zu erreichen sei?

normalerweise kommt bei solchen verfahren ein beschluss raus, mindestens allerdings ein vergleich mit einer umgangsregelung. dies nun neu zu beantragen gerichtlich wird schwer werden. ich rate dir hier mit rein zu schauen: www.allein-erziehend.net

weiterhin würde ich massiv auf mediation drängen und immer wieder beim jugendamt antanzen. wenn die regelung nicht umgesetzt wird, immer wieder zu deinen we vor der tür stehen und dokumentieren, dass du das kind abholen wolltest, aber nicht durftest. zur not musst du wieder klagen. dann bekommst du neu beratungshilfe. im moment wird das so nicht mgl. sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mhhhh eine verzwickte Situation! Hast du mal das Jugendamt angeboten mal mit zukommen, wenn du das Kind abholst?! Um zu zeigen, dass es nicht an dir liegt? Wie sagt sie dir, dass du das Kind nicht bekommst? An der Haustür? Durch das Telefon? Oder per Nachricht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mechatroniker85
04.09.2016, 14:12

Telefon oder kommt nicht an den vereinbarten Treffpunkt. Zuhause darf ich das Kind nicht mehr holen. Haus und Hofverbot. Das jemand wie z.B vom Jugendamt mitkommt bat ich schon mehrfach drum. Leider ohne Erfolg.

0

Was möchtest Du wissen?