Wohnungsbesichtigung, angeben das ich schwanger bin?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

http://www.mietrecht-hilfe.de/mietvertrag/selbstauskunft-des-mieters.html

Beispiele für unzulässige Fragen im Rahmen der Selbstauskunft

  • persönliche Fragen nach beispielsweise der Familienplanung (bestehende oder geplante Schwangerschaft) oder danach, ob in Zukunft Kinder in die Wohnung einziehen werden


[...] Weiterhin ergibt sich hieraus, dass der Mieter bei der Beantwortung unzulässiger Fragen lügen darf, ohne dass dies rechtlich nachteilige Folgen für ihn hat.

Lg

HelpfulMasked

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Filou2110
14.09.2016, 14:15

Aha, okay danke. :)

0

Das sieht man Dir doch überhaupt nicht an, oder? Wenn doch, erübrigt sich für den Vermieter die Frage. Also in unserer Nachbarschaft ist eine junge Frau kurz vor der Niederkunft, die bis zum 5. Monat keine Ahnung hatte, dass sie schwanger ist. Du weißt doch bestimmt auch noch von nichts, oder?

Wenn Du die Wohnung bekommst und 4 oder 5 Monate später mit einem Baby drin hockst, kann der Vermieter überhaupt nichts machen. Is nun mal so und die Wohnung ist schließlich groß genug. Wäre es ein 1-Zimmer-Appartement, hätte er eher Grund sich zu ärgern. Lass Dich also nicht beirren.

Im übrigen: Als Vermieter ist es mir am Allerwichtigsten, dass von vornherein erkennbar ist, dass es ein längerfristiges Mietverhältnis geben könnte. Dass die Mietpartei zur Wohnung passt, ist ein wesentliches Kriterium. Was hilft es mir, wenn ein Paar einzieht, dem die Wohnung nach einem halben Jahr plötzlich viel zu groß erscheint.

Zieht aber ein junges Paar ein, bei dem sich Nachwuchs abzeichnet, gehe ich erst einmal davon aus, wenn die Wohnung groß genug ist, dass in der ersten alles andere, als ein evtl. Wohnungswechsel wichtig ist. Haben die Kinder, wenn sie etwas größer sind, erst einmal Kita-Platz, Kiga-Platz oder gar die Schule in der Nähe und bekommen sie dadurch auch gute Freunde, die ebenfalls in der Nachbarschaft wohnen, werden sich die Mieter 10x überlegen, ob sie woanders hin ziehen.

Versuche einfach mal heraus zu finden, wie die möglichen Vermieter zu Kindern stehen. Es sind nicht alle gleich (dumm).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du sagst selbst, es ist nicht die feine englische Art. Natürlich musst du deinen Vermieter nicht über deine Schwangerschaft aufklären. Fair wäre es allemal, zumal das Mietverhältnis nicht gerade unter einem guten Stern steht, wenn der Vermieter rauskriegt, dass du ihn angelogen hast.  Ehrlich währt am längsten. Du musst ihm natürlich nicht gleich zur Begrüßung auf die Nase binden, dass du ein Kind erwartest. Du brauchst es ihm überhaupt nicht auf die Nase zu binden. Aber wenn er fragt (auch wenns nicht zulässig ist), würde ich nicht lügen.

Die Vermieter sollten sich mal klar machen, dass die Welt nicht nur aus Erwachsenen besteht. Wäre das nämlich so, würden irgendwann ihre Wohnungen leer stehen, weil es keinen Mieternachwuchs mehr gibt.

Das Kind, dass man heute ablehnt, könnte der Mieter von morgen sein.

Viel Erfolg bei der Wohnungssuche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Filou2110
14.09.2016, 16:08

Das Problem ist halt, dass uns das nichts bringt, wenn wir demnächst auf der Straße sitzen. Wir hatten eine Wohnung, sind dann aber wegen arglistiger Täuschung vom Mietvertrag zurückgetreten, weil uns erhebliche Mängel verschwiegen wurden. Wir sind jetzt bei einem Arbeitskollegen untergekommen, müssen aber bis Mitte Oktober raus, weil seine Familie aus Polen zu Besuch kommt. 😭

0

Die Fragen nach einer evtl. Schwangerschaft sind in diesem Zusammenhang unzulässig und dürfen falsch beantwortet werden!

Solange Sie noch keine Schwangserschaftsanzeichen äußerlich bemerken, sieht die der Vermieter vermutlich auch nicht.

Hegt der Vermieter aber den Verdacht, dass Sie nicht offen ihm gegenüber sind, wird er sich ohne Weiters für einen anderen Mietewerber entscheiden.

Er ist in seinem Handeln frei!

Sie sollten allerdings berücksichtigen, dass die ersehnte Wohnung auch räumlich Ihrem künftigen Bedarf gerecht wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Filou2110
14.09.2016, 14:21

Ja genau darum geht's.  Wir brauchen eine größere Wohnung. Ich denke 4 Zimmer auf 90qm sollten erstmal reichen. :)

 

0

Ich würde es einfach nicht sagen wenn explizit danach gefragt wird. Einfach die Mieterselbstauskunft ausfüllen und gut is. (Da wird ja nur nach kindern bzw. personen gefragt die mit einziehen und nicht nach eventuell geplanten kindern oder welchen die unterwegs sind)

Soweit ich mich erinnern kann ist man ja bei einer Bewerbung um einen Job auch nicht verpflichtet zu sagen, dass man schwanger ist. Wieso dann also bei der Wohnungssuche.

Wirst du aber danach gefragt würde ich nicht lügen. Andernfalls kannst du sp#ter immernoch sagen das man es doch gesehen hat und für dich selbstverständlch war :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Filou2110
14.09.2016, 14:14

Ja so ähnlich dachte ich mir das auch.  :)

0

Selbst wenn du danach gefragt wirst, darfst du lügen, ohne dass das rechtliche Konsequenzen haben darf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du würdest jetzt sicher gerne hören, dass das rechtlich einwandfrei ist, wie z.B beim Vorstellungsgespräch für einen Job - das kann ich Dir leider aber nicht verbindlich sagen....denke aber schon, dass es ist.

Aber überleg doch mal, ob Du das überhaupt wirklich willst. Wir stecken gerade in einer ähnlichen Sitaution: 1 Tochter 1,5 Jahre, Sohn kommt im Feb. und wir suchen eine Wohnung.  

Auch wir haben festgestellt, dass viele Vermieter Kindern gegenüber skeptisch eingestellt sind. Wir drehen das ein wenig und sagen: die kommen für uns nicht als Vermieter in Frage. Unsere Kleinen sollen nicht in "feindlicher Umgebung" aufwachsen

LG Andy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TrudiMeier
14.09.2016, 15:47

Ich bin ziemlich erstaunt. Eigentlich dachte ich immer, dass Haustiere das Problem sind und nicht die Kinder. Als ich vor Jahren meine 4-Zi-Whg. vermieten wollte, überfiel mich die erste Anruferin gleich mit der Frage, ob ich was gegen Kinder hätte. Ich war total baff. Ok, ein Paar mit 5 Kindern wäre auch mir zuviel. Allerdings bezogen auf die Wohnungsgröße, nicht auf die Kinder. Die Frau erzählte mir, sie bekomme eher eine Wohnung mit 4 Hunden und 2 Katzen als mit 2 Kindern. Ich konnte das gar nicht glauben. Aber ich hab mich wohl geirrt.

1

Dass du schwanger bist, darfst du getrost verheimlichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt keine Offenbarungspflicht für Schwangerschaften.

Und Kinder können auch in einem Mietvertrag nicht ausgeschlossen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?