Wohnungsbesichtigung + Bewerbung?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das kann so oder so sein. Manchmal ist der Vermieter bereit, dem ersten, der kommt und seine Bonität nachweist, den Mietvertrag anzubieten. Dann ist es natürlich gut, alles dabei zu haben.

Es macht sich immer gut ( naja, fast immer ), wenn man mit Dingen auffällt die andere nicht machen. Warum nicht bei einer Wohnungssuche schon die kompletten Unterlagen für eine Wohnungsbewerbung zusammen stellen. Jeder Makler oder Eigentümer wäre sicher positiv überrascht, wenn er so etwas überreicht bekommt. Außerdem zählt bekanntlich immer der erste Eindruck und mit einer Wohnungsbewerbung hinterlässt man sicher einen guten Eindruck. http://www.wohnungssuche-ratgeber.de

Es kann auf keinen Fall falsch sein, alle möglichen Unterlagen dabei zu haben. Wenn mehrere Bewerber am gleichen Tag kommen und der Vermieter hätte dich schon "im Auge", dann wäre es um so hilfreicher für dich, wenn alles dabei ist. Ansonsten kann es möglich sein, dass er sich einen anderen ausguckt.. Bei der Selbstauskunft wird meist nach dem Verdienst (ist fast das wichtigste, damit der Vermieter weiß, dass die Mietezahlungen auch gewährleistet sind) und auch Schulden bzw. Mietschulden gefragt. Das kommt natürlich schlecht!

Nein, mitnehmen musst du erstmal nichts. Du bekommst normalerweise den oben genannten Fragebogen, auch Selbstauskunft genannt. Da werden alle Sachen abgefragt, die ein Vermieter wissen will über Kinder im Haushalt, Haustiere, Schulden und oder Schufaeinträge etc.Dann entscheiden die sich irgendwann und du musst evtl Unterlagen nachreichen. Als Tipp: Sei freundlich und frag nicht gleich, wie oft man Party machen kann ;-)

Das was hier geschrieben steht ist nicht richtig! Du hast bei der Besichtigung alle Unterlagen dabei zu haben.Vom Verdienstnachweis,Schufanachweis,Geburturkunde der Kinder und vieles mehr.Dazu gehöhrt auch ob Du Haustiere hast.Das neue Gestetz über Hunde ist so weit ganz gut aber am Ende hat der Eigentümer oder Vermieter das Recht der Tierhaltung zuzustimmmen.Bis zur Katze ist OK ab dem Hund dann wird es kritisch.Ja das Gestz wirklich richtig lesen! Hast du diese Unterlagen dabei hst Du bessere Karten als Jemand der die nachreichen muss und dazu einige Wochen braucht.Ja auch eine Bewerung deines Vormieters ist nicht zu verachten.Denn ist diese positiv haste noch bessere Karten die gewünschte Wonung zu bekommen!Also bring so viele Papiere mit vom Arbeitgeber,Lohnbescheinigung,Schufa und was Du an Bewertungen beschaffen kannst.Du ich schreibe aus Erfahrung.Ich bin der Vorsitzende des Verwaltungsbeirates einer Eigentumsgemeinschaft.Wer bei mir nach einer Wohnung fragt sollte oben genannten Papiere schon dabei haben. Auch Leute welche vom Arbeitsamt kommen sollten die Bescheinigung dabei haben das die Miete von der Arge beglichen wird.Sonst wenn man nicht nach so was schaut kommt es ganz schnell zu Mietnomaden.!Und so was will kein Mensch in einer Eigentumsanlage! Als such Deine Papiere zusammen und beantrage sie so das sie zum Tehrmin der Besichtigung vorhanden sind und Du hast gute Voraussetzungen!

0

Normalerweise geht man zur der Besichtigung ohne etwas, ist man interessiert, muss man einen Fragebogen und meistens eine Einverständniserklärung zur Einholung einer Schufa-Auskunft ausfüllen. Gehaltsnachweise etc. werden in den wenigsten Fällen gefordert, allerdings wird schon nach dem Beschäftigungsverhältnis gefragt (bzw. wie die Miete bestritten werden soll).

es ist nicht unbedingt falsch, die seit Jahren eingefahrenen Wege zu verlassen und sich mit neuen Methoden der Berwerbung zu beschäftigen. Niemand wird sich daran stören, sondern es eher als überraschend postiv bewerten, wenn sich jemand gleich bei der Besichtigung mit den notwendigen (siehe in diesen Beiträgen hier) und sonstigen (wie bei einer Kür) Unterlagen vorstellt. z.B. Bewerbungsschreiben mit Foto, vorbereitete Gehaltsanchweise, Kontakt letzter Vermieter, Grund für die Suche nach einer neuen Wohnung etc. Der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Natürlich müssen Sie nicht alle sehr persönlichen Dinge wie Weltanschauung, Hobbys und ähnliche Dinge von sich geben. Aber man sollte daran denken, dass Vermieter heute auch nach seriösen Mietern suchen, die einen guten Eindruck hinterlassen. Merke: der Bessere gewinnt ... und... das Bessere ist stets der Feind des Guten...!

Was möchtest Du wissen?