Wohnungsbesichtigung - top Wohnung aber Nachbar-TV gehört - trotzdem ok?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Daß man in einer leeren Wohnung die Flöhe husten hört, ist normal. Es gibt noch keine Einrichtung, keine Teppiche und sonst nichts, was den Schall schlucken oder brechen kann.

Aber der Fernseher ist hier der Haken. Wenn er Dich jetzt schon stört, wird er Dich auch am hundertsten Tag stören. Du wirst den jeden Tag um die Ohren haben, und Deine Tage in der Wohnung werden zur Tortur.
Fernsehkonsum von alten Leuten, die nicht mehr richtig hören und zum Fernsehen viel Zeit haben, ist in Mehrparteienhäusern ein richtiges Problem.

Man kann sich ja mal fragen, warum die Wohnungen rechts und links schon vermietet sind, und die Wohnung über dem Fernseher noch nicht.

Ich bin mal aus so einem Haus ausgezogen, weil so ein Spinner über mir den Fernseher rund um die Uhr aufgedreht hat. Und das war keiner von den Alten.  Man kann sich beschweren, dann bleibt es mal einen Tag ruhig. Aber am übernächsten Tag spätestens geht das wieder los.

Es gibt Menschen, die reagieren auf so einen Geräuschpegel weniger empfindlich. Manche brauchen das sogar. Sollen lieber die da einziehen. Oder alte Leute, die selber nix mehr hören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den besten Einwand hast du selbst gebracht.

In einer leeren Wohnung hört man sprichwörtlich die Flöhe husten. Und zwar die aus einer Wohnung, drei Aufgänge weiter. :-)

Ich würde das nicht gleich überbewerten.

P.S. Poroton ist ohnehin ziemlich hellhörig.( Hatte ich gerade erst gelesen..vorher überlesen.^^)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von carowowerwas
06.08.2016, 17:18

Nicht mit Ytong verwechseln! Poroton sind die normalen roten Ziegel mit den Löchern drin, im Prinzip sind alle Häuser daraus gemacht.

0

hast du die möglichkeit, dich kurzfristig (evtl. über die hausverwaltung) mit dem vormieter in verbindung zu setzen und ihn dann nach seinem grund des auszugs zu fragen oder generell, ob er auch diese ´geräusch´-erfahrung gemacht hat?

mich interessiert immer die meinung des vormieters oder voreigentümers. aber unabhängig davon: als ich meine jetzige wohnung bezog (auch mit laminat), hörte ich wunderbar die musik der nachbarin. nachdem die wohnung eingerichtet war, ist kaum noch was zu hören. den geräuschvergleich habe ich über das treppenhaus gemacht - sie hatte also keineswegs leiser gestellt, es hörte sich nur später anders an bzw. kaum noch.

wenn du die wohnung trotz deiner diesbzgl. bedenken beziehst: tagsüber gilt zimmerlautstärke (d.h., geräusche sind in dem zimmer zu hören, in dem sie verursacht werden, aber nicht woanders), ab 22h nachtruhe. vllt. kannst du deinen ´untermieter´ dahingehend erziehen, falls es wirklich von ihm kommt und es kein zufall war, dass der fernseher so laut war. kopfhörer sind dabei auch ein brauchbarer tipp.

andersherum: wenn du keine teppiche auf das laminat legst oder dir puschen anziehst, hört man dein getrappel auch.

generell halte ich es immer für einen vorteil, sich vor mietbeginn mit den nachbarn auszutauschen, wenn es irgendwie geht. das ist nur fair für beide seiten und erspart manchen ärger. auch die wollen vllt. wissen, wie ihr ´zukünftiger´ tickt und wenn du es freundlich machst, wird man dir sicher auch offen begegnen. wenn nicht, weißt du, was auf dich zukommt.

wünsche dir viel glück - in jeder hinsicht :o)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

tja das Thema hatten wir im letzten Jahr mit der älteren Nachbarin meiner Tochter, die unter ihr wohnte. Meine Tochter ist x-mal runter gegangen und hat sie freundlich gebeten, das Fernsehen doch leiser zu machen, (die Dame ist abends vor dem Fernseher eingeschlafen und nachts hörte man noch das Fernsehprogramm), was sie auch tat. Aber dann nach einiger Zeit, machte die Nachbarin gar nicht mehr auf. Meine Tochter hat sich dann bei der Hausverwaltung beschwert, die konnte nach etlichen Gesprächen mit der Nachbarin auch nichts mehr machen. Andere Nachbarn hatten sich auch schon beschwert. Alles ohne dauerhaften Erfolg. Meine Tochter hat sich dann eine neue Wohnung gesucht und ist ausgezogen.

So kann es dir auch passieren, wenn du dort jetzt einziehst und der Nachbar irgendwann keine Lust mehr hat, die Lautstärke so einzustellen, dass es nicht störend für die weiteren Hausbewohner ist. Überleg es dir gut, ob du die Wohnung nimmst und ggf. mehrmals im Monat den Nachbarn fragst, ob er sein Fernsehen leiser stellen könnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich wohne selber in einer sehr schönen Wohnung in der ich aber meine Nachbarn gut hören kann. Nicht nur den Fernseher. Das ist auf die Dauer extrem nervend und mindert die Lebensqualität.

Neu einziehen und dann den Nachbarn "bitten" den Fernseher leiser zu stellen ist natürlich ein super Einstieg. Letztlich weißt du nicht einmal ob es beim hören dieses einen Nachbarn und nur des Fernsehers bleibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Wohnung liest sich wie die Beschreibung der Wg meiner Tochter.. nur ohne Dach ! Aber so leise wie es ursprünglich war oder gewünscht wäre ist es leider nicht. Bei jedem Besuch nimmt man sogar Schritte von unten war..den Tv und die Musik natürlich auch. Grund.. eingesparte Dämmung in den Zwischendecken.. ausser freundlich fragen kannst du dagegen nichts unternehmen. An einem we testen ist auch so eine Sache.. in der Woche spielende Kinder , allein gelassene Hunde ..in der Woche spielt sich mehr ab als einen We...Du kannst bei deiner hellhörigen Wg sogar hoffen ,dass unter dir nie Kinder einziehen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dadurch das die Wohnung leer ist hast du eine ganz andere akustische Erscheinung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nachträglich den Schallschutz zu verbessern, ist kaum mehr möglich. Man hätte beim Bau gewisse Bauteile voneinander entkoppeln müssen. Das ist jetzt vorbei und einen Rentner zu anderer Lebensweise zu bewegen ist fast noch unmöglicher.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?