wohnung kaufen statt mieten ist doch besser was sagt ihr?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

bin da interessiert eine eigentumswohnung abzubezahlen statt zu mieten in hamburg. Nur ist das für jeden möglich? risiken bedenken?

Für jeden ist das nicht möglich, man braucht schon das nötige Kapital dazu oder man muss Kreditwürdig sein.

Dann kommt es darauf an, was für ein Haus man kauft und in welchem Zustand es ist.

Ein altes Haus kann sehr reparaturbedürftig sein und kann ein em dann noch viel Geld kosten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur ist das für jeden möglich?

Natürlich ist das für jeden möglich sofern er das nötige Kleingeld hat.

Ob man aber für 600 € monatliche Rate in HH eine ETW bekommt wage ich zu bezweifeln. Außer es ist eine Miniwohnung.

Risiken? Eigentlich die selben als würde man ein Haus kaufen. Man kann, warum auch immer, die Raten nicht mehr zahlen zum Beispiel.

Bedenken? Man hat zwar Wohneigentum kann aber trotzdem nicht schalten und walten wie man will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das die Anfänge von einer Auseinandersetzung mit dem Thema Immobilienkauf sein sollen, dann bereite Dich daruaf vor, dass das ein relativ komplexes Thema ist. Zuerst sollte man Verständnis für die eigene Finanzkraft entwickeln, also wieviel Geld verdienst Du netto, wieviel geht für Lebenshaltung drauf, wieviel Geld könnte gespart werden. Beispiel: Nach Abzug aller Fixkosten und Taschengeld bleiben 200 € / M übrig. Du zahlst zur Zeit 600 € Nettokaltmiete. Wenn Du jetzt kalkulierst, dass Du 10 Monatskaltmieten für eine Finanzierung im Jahr einsetzen willst, dann sind das 6000 € im Jahr für Zins und tilgung. Bei dem aktuellen Zinssatz von ca. 3% + 1% Tilgung = 4% Belastung / Jahr. 6000 € / 4% = 150.000,-- € . Du könntest also bei einer 100% Finanzierung 150.000,-- € finanzieren. Abzüglich ca. 10% Kaufnebenkosten (Notar, Grunderwerbssteuer ect.) bleiben Dir etwa 136.000,-- € Kaufpreissumme, die Du damit decken kannst. Wenn Du Eigenkapital hast entsprechend mehr. Dieses Beispiel berücksichtigt noch nicht, ein Beheben von Investitionsstaukosten. Das Erkennen von vorhandenem Investitionsstau und dessen kostenmäßige Beurteilung ist ein sehr schwieriges Thema für das hier nicht ausreichend Platz ist. Dafür benötigt man eine Fachberatung, die zB. Gebäudegutachter (Archtekten und Ingenieure, am besten öffentlich bestellte Sachverständige). Jetzt hast Du hoffentlich eine grobe Vorstellung für den Anfang Deiner Überlegungen. Ob Du in Hamburg für 136.000,-- € eine Wohnung kaufen kannst die 600 € Kaltmiete / Monat abwirft dürfte bezweifelt werden, ist aber Lageabhängig und Zustandsabhängig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unbdedingt, zumal zu den 600 € die man monatlilch abzahlt noch die Nebenkosten die für die Wohnung anfallen bezahlt werden müssen. Für jegliche Reparaturen ist man auch selbst verantwortlich und wenn mal das Dach neu gedeckt werden muss, ist man auch dabei....usw.

Es ist für jeden möglich, sich eine Eigentumswohnung zu kaufen. Du musst genügend verdienen um die Raten abtragen zu können und möglichst über etwas Eigenkapital verfügen. Nimmst du einen Kredit über 100 000 € auf, zahlst du mit Zinsen 120 000 zurück (Nur ein wahrscheinlich unrealistisches Beispiel). Dazu kommen Notarkosten, Steuern und tausend andere Dinge, die man vorher nicht bedacht hat......

Ach ja.......wenn Eigentum, dann ein kleines Häuschen! Da kannste wenigstens wirklich tun und lassen, was du möchstes!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt auf deine Situation an. An einer Wohnung die du kaufst bist du sehr gebunden. Wichtige Faktoren: Hast du eine feste Arbeit? Möchtest du irgendwann Kinder? Kannst du dir das auch wirklich leisten? ... Besonders wichtig ist, dass du dir im klaren bist das du dann nicht einfach umziehen kannst. Das heißt wenn du mal deiner Arbeit nicht mehr nachgehen kannst, hast du ein großes Problem da du sehr gebunden bist und nicht einfach wegziehen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von StupidGirl
27.11.2013, 14:10

Warum denn nicht? Wenn ich meine von Hamburg nach Berlin zu ziehen, dann tu ich das und vermiete meine Eigentumswohnung. Ende!

0

Eigenkapital von mind. 30% ist erforderlich und das entsprechende Einkommen noch dazu; aber ob da 600,00€ in Hamburg zur Abzahlung ausreichen wage ich zu bezweifeln; es fallen ja noch weitere Kosten an

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du stehst aber auch für alle weiteren kosten ein....wenn sich deine private situation ändert, bist du nicht mehr so flexibel.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Find ich auch besser,man hat dann etwas festes.;) Ja klar geht das.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?