wohnung an 1 Person vermietet, darf eine 2.Person ohne den Vermieter zu fragen zuziehen, ohne mehr

19 Antworten

Da hat Deine Bekannte einen großen Fehler gemacht, wenn sie die Nebenkosten pauschal für eine Person veranschlagt hat. Außerdem könnte sie jedes Jahr eine Abrechnung über den tatsächlichen Verbrauch erstellen. So ist das üblich.

Der Mieter hätte Deine Bekannte informieeren müssen, dass noch eine Person mit eingezogen ist. Dementsprechend könnten die Nebenkosten pauschal erhöht werden. Und, wie gesagt, der tatsächliche Verbrauch dann über eine endgültige Abrechnung gefordert werden.

Klar darf eine zweite Person zuziehen. Das sollte allerdings dem Vermieter gemeldet werden, weil -- eben wegen der Nebenkosten: Wasser, Hausstrom, Müll. Die darf der Vermieter dann auf zwei Personen anpassen. Er muss das aber nicht, schließlich erfolgt ja auch eine Ablesung und Berechnung der Betriebskosten, die dann mit der Zustellung der Abrechnung vom Mieter zu zahlen ist.

nicht unbedingt, da ja viell. pauschal € 100,- für eine Pers. bei sparsamer Energienutzung ausreichen würden, bei 2 Pers. eben nicht. Habe ihr gesagt, sollte im neuen Mietvertrag mit neuem Mieter gleich reinschreiben, sollte 2.Person mit einziehen/zuziehen, dann erhöht sich die NK auf €70,-

0

Nein, ein Mieter darf nicht so einfach eine weitere Person in der Wohnung mit aufnehmen. Dazu ist vorher zwingend die Zustimmung des Vermieters einzuholen. Gründe, die Zustimmung zu verweigern können sein, daß die Wohnung dadurch überbelegt ist oder besondere Gründe, die in der Person des neuen Bewohners liegen, z.B. Straftaten gegen den Vermieter, Mietschulden u.ä. Generelle Gründe "Hartz IV", "Tätowiert" etc. rechen dafür aber nicht aus.

Deine Bekannte kann den Mieter schriftlich abmahnen und ihm eine Frist setzen, bis wann der neue Bewohner wieder ausgezogen sein muß. Wenn das dann nicht passiert, kann die Bekannte den Mietvertrag fristgerecht kündigen.

habe gerade gelesen, das man dies als Besuch tarnen könne, indem man nach 6 Wochen für 2 Tage ausziehen würde und dann wieder ein, so läuft die 6 Wochen Frist immer weiter, ein Tag ausziehen, nächsten Tag ein usw. Die Gesetze sind dehnbar für die Mietschmarotzer gemnacht, damit der Staat die nicht aufnehmen muß, werden die Vermieter verarscht!

0
@ottiman

Das stimmt SO natürlich nicht. Auch deutsche Richter sind nicht doof. Zur Not muß man sowas dann zwar vor Gericht klären lassen, aber da wäre das Urteil vorhersehbar. Solche komischen "Tricks" stammen immer von Leuten, die sich für schlauer halten als der Rest dieser Welt. Sind sie aber nicht. Sie sind dümmer, weil sie tatsächlich der Meinung sind, mit so nem Kinderkram auch noch durchzukommen.^^

0

Schloss ausgetauscht /Mietzahlung?

Hi, wir haben wohl an einen Mietnomaden vermietet. Er hat am 4.3. immernoch keine Miete gezalt, daher haben wir das Schloss auswechseln lassen. Der Mieter war noch nicht eingezogen und ist auf und davon!

Können wir bis wir die Wohnung weitervermieten die Mietzahlungen vo Mieter fordern? Trotz Schlossaustausch?

Gr.

...zur Frage

haus gekauft: mit wieviel steuern muss ich rechnen?

Hallo. Habe vor kurzen erst einen Haus gekauft, wird renoviert und anschliessend vermietet, mieter habe ich bereits. ich verdiene 2200 netto in monat und dazu kommen 800euro miete. mit wieviel nachzahlung muss ich in etwa rechnen? steuerklasse 3 frau 5. sie bekommt 500 netto.

...zur Frage

Altbau Fassadendämmung - kennt jemand noch andere Möglichkeiten, damit das Aussehen des Hauses nicht komplett verloren geht ?

Wir haben ein 3 Familienhaus BJ1908 und wollen nun die Fassade dämmen. Der Architekt hat vorgeschlagen, das ganze Haus "einzukleiden" dann ginge aber der ganze Altbau-Charakter ( also Stuck um die Fenster, Absätze in der Fassade etc. ) verloren und man hätte einen "glatten" Kasten. Kennt jemand noch andere Möglichkeiten, damit das Aussehen des Hauses nicht komplett verloren geht ?

...zur Frage

Haus kauf Mieter übernehmen Miete viel zu gering

Hallo, mein Freund und ich möchten ein haus kaufen, das Erdgeschoss ist vermietet. Den Mieter möchten wir gern übernehmen, nun waren Mieter und Vermieter befreundet und dementsprechend ist auch Miete gezahlt worden. Nun sagt man ja Kauf bricht miete nicht oder so ähnlich. Der jetzige Mieter zahlt aber so wenig dass das für uns mit der Finanzierung nicht tragbar ist. Wir konnten uns im Vorfeld über eine angemessene Mieterhöhung einigen und werden einen neuen Vertrag aufsetzen. Meine Frage nun: wäre dieser Vertrag dann überhaupt gültig?

Danke Sally

...zur Frage

haftet der alte Vermieter dem neuen Vermieter für Mietausfälle, wenn er dem Mieter eine falsche Mietschuldenfreiheitserklärung ausstellt?

Der Vermieter hat seinem Mieter bescheinigt, dass er keine Mietschulden hat. Das war aber falsch, tatsächlich hatte er Mietschulden. Diese Bescheinigung legt der Mieter nun dem neuen Vermieter vor, der ihm eine neue Wohng vermietet.

Es kommt wie es kommen musste. Der Mieter zahlt seine Miete nicht und wird rausgeklagt. Jetzt verlangt der neue Vermieter vom alten Vermieter wegen der falschen Bescheinigung Schadenersatz für die Mietrückständen und die Kosten der Räumungsklage. Muss der das wirklich Zahlen? Der wusste doch gar nicht, wem konkret der Mieter die Bescheinigung vorlegt und dass er keine Miete zahlen wollte.

...zur Frage

mein neuer Mieter zahlt schon die erste miete nicht

Wir haben im Dezember eine Wohnung vermietet. Der Mieter hat uns aussagekräftige Unterlagen zu seiner jetzigen Stellung überlassen und ein festeinkommen von ca. 1500 € angegeben. Nun hat er statt 2 Mieten Kaution nur eine bezahlt und ist mit der ersten Miete rückständig. Lt Aussage wäre seine Checkkarte gesperrrt. Wie können wir hier vorgehen??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?