Wohnsitz ummelden Strafe?

3 Antworten

Wann du eingezogen bist, steht doch im Mietvertrag oder anderswo, oder? Zumindest IRGENDWO, wo du gemeldet bist; als Beispiel Schule, Uni, irgendwo.

Kommt auch drauf an, wie lang das schon her ist. Ich hab mich auch zu spät angemeldet (1-2 Wochen zu spät). Das haben die gar nicht gemerkt, weil die nur gefragt haben, wann ich eingezogen bin, und dann hab ich halt n paar Tage draufgeschummelt. Den Mietvertrag hatte ich nicht dabei (eigentlich nichts außer Ausweis). Wenn die von dir nichts sehen wollen, kannst du ja auch ein falsches Umzugsdatum nennen.

Bei mir ist so das ich noch verheiratet bin aber mich bald Scheide aber wohne seit ein paar Wochen bei meinen Eltern. 
Wie sieht es in meinem Fall aus?

0
@1paarfragen

Das kann ich so direkt nicht sagen. Bist du also nirgends gemeldet? Also ich meine, bist du umgezogen nur aus dem Grund, weil du einfach woanders wohnen wolltest? Wenn ja, dann gibt es ja quasi keinen Beweis, wann du umgezogen bist. Dann weiß auch keiner, dass es zu spät war. Wie lange ist das denn eigentlich her?

0

Ich habe bis jetzt noch nicht erlebt, dass jemand tatsächlich ein Bußgeld bekommen hat, wenn er sich erst nach ein paar Wochen umgemeldet hat.

Und wenn- das dürfte sehr gering ausfallen.

Für die An- bzw. Ummeldung des Wohnsitzes bleibt  in den meisten Gemeinden nur eine Woche, allerhöchstens zwei Wochen Zeit. Hält man diese Frist nicht ein, kann ein Ordnungsgeld von bis zu 500 EUR verhängt werden.

Kann, muss aber nicht. 

Ich habe mich nach drei Monaten umgemeldet, weil die Bürgerämter bei mehreren Versuchen  von Flüchtlingen überlaufen waren und habe nur einen strafenden Blick dafür bekommen.

Vielen dank für die Antwort nur wie wollen die es merken? Wenn ich einfach dorthin gehe und sage ich möchte mich jetzt ummelden? was muss ich denn alles nachweisen

1
@1paarfragen

Du musst nur Deinen Personalausweis vorlegen und wirst gefragt, wann Du umgezogen bist. Sei ehrlich und Dir wird schon nichts passieren.

Ein Tipp noch: Versuche besser online einen Termin zu machen, denn die Bürgerämter sind zur Zeit so überlastet, dass sie schon ganze Tage schließen müssen, um liegengebliebene Arbeit aufzuarbeiten.

0

Was möchtest Du wissen?