6 Antworten

Selber mahlen/mixen ist auf jeden Fall sinnvoller, da das ganze Korn erheblich haltbarer ist als das gemahlene. Gemahlene Körner sollte man eigentlich sofort verbrauchen, da sonst viele gesunde Inhaltsstoffe innerhalb kürzester Zeit zum Teufel gehen.

Das sind ganze Leinsamen. Die sind übrigens auch eher zu empfehlen. Mit Leinsamen ist es wie mit allen anderen Produkten auch, frisch ist am besten. Wenn du also gemahlene Leinsamenmehl brauchst, empfehle ich trozdem ganze Leinsamen zu kaufen. Mit einer Kaffeemühle kannst du sie dann so fein oder grob mahlen wie du es möchtest. Kaufen kannst du den Leinsamen im Reformhaus oder der Apotheke.

Ich mache übrigens auch meinen Puderzucker in der Kaffeemühle, da es billiger ist.

Hi, Leinsamen würde ich in der Apotheke kaufen. Und zwar immer ungemahlen. Wenn er verzehrt werden soll, sollte er immer erst kurz vorher gemahlen oder geschrotet (grob zerhackt) werden. Leinsamen enthält Leinöl und dieses geht " verloren ", wennn der Leinsamen zerkleinert, in welcher Form auch immer, aufbewahrt wird. Das kann man gut sehen, wenn man ihn auf ein Papiertuch legt. Ruck zuck ist es fettig. Wenn Du ihn in Brotteig verarbeitetst, würde ich ihn immer ganz hinein geben. Zum Zerkleinern zu Hause kannst Du eine Kaffeemühle nehmen, in der aber nichts anderes gemahlen werden sollte, da immer Fettrückstände und auch der nussige Geschmack vom Leinsamen zurück bleiben kann, auch wenn man gut nach putzt.

eine gute,durchdachte Antwort.Nur als Nussig kann man das nicht bezeichnen oder es handelt sich um eine vergammelte Nuss

0

strong text Guten Morgen, Leinsamen bekommst Du im Reformhaus,wenn es keinen "gemahlenen" gibt hilft die Kaffemühle, (evtl Apotheke ), mfg

wenn du einen Mixer hast hau die Dinger einfach rein, ne Kaffemühle würde diesen Zweck auch erfüllen - auf deinem Bild sieht es aus als wären es ganze Samen

Was möchtest Du wissen?