Wo sollte das HUNDE Körbchen stehen? An einem RUHIGEN Punkt im Haus oder im Eingang?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Heute morgen um 10 Uhr wart ihr also gemeinsam in der Hundeschule. Schön das Du dafür auch Zeit hast und nicht arbeiten musstest, denn normalerweise erledigen diese "leidigen" Erziehungsarbeiten die Frauen alleine...

Euer Dalmatiner schläft also in einem mit Zeitung ausgelegten Käfig in der Eingangshalle. Warum mit Zeitung ausgelegt? und warum ein Käfig? wer in einem Haus mit Eingangshalle lebt stellt sich bestimmt keinen Altpapier-Käfig ins Entrée.... gerade Dalmatinerfans kaufen gerne farblich abgestimmte Liegepolster für ihre wenig befellten Hunde.

Er ist ein Rüde und sehr dominant wie hast Du das denn schon so schnell festgestellt?

Dominanz wird oft missgedeutet. Meist kommt hier nämlich die Fähigkeit der Hunde zum Ausdruck, die Signale des Gegenübers zu erkennen, zu verstehen, richtig einzuordnen und durch angemessenes Verhalten darauf zu reagieren. Ein ganz natürlicher Ablauf also.Wie Individuen aufeinander reagieren,hängt von vielen Faktoren ab, beispielsweise dem frühen sozialen Lernen und den dadurch gemachten Erfahrungen, der sozialen Wahrnehmungsfähigkeit insgesamt, der momentanen Situation und insbesondere auch vom Verhalten der Hundebesitzer.

Ein so junger Hund muss nicht alles kontrollieren muss heissen: der muss alles lernen und kennenlernen - auch hier also eine Fehlinterpretation Deinerseits.

Ihr wart beim Tierarzt zur Entgiftung mit dem Hund? das glaubst Du doch wohl selbst nicht. Bestenfalls muss ein Hund in dem Alter zum impfen.

"sollten wir ihm das Körbchen an einen ruhigen Platz stellen," nun ist es also auf einmal ein Körbchen? ....

"sie werden das Gekläffe und das Interesse an allem was passiert in der Küche etc sowieso nicht verhindern können, so ist der Racker nunmal," Das hat ein Hundetrainer (und ihr wart selbstverständlich in einer der angeseheneren Hundeschulen) sicherlich nicht so gesagt. Er würde sich ja sein eigenes Geschäft ruinieren, wenn er jedem Hundebesitzer raten würde alles so zu lassen wie es ist....

Du hast hier viele Reizthemen auf einmal untergebracht. Ähnlich wie in Deinen anderen Fragen......

Das Thema Hund bei GF.net ist ein sehr emotionelles, es gibt vielfältige Lösungsmöglichkeiten und -vorschläge für allerlei Probleme und da es sich bei Hund und Mensch um Persönlichkeiten mit Hintergrund, um Individuen, handelt kommt es auch oft zu verschiedenen Meinungen.

Durch Deine umfangreichen, teils ausschweifenden ("So wie die einen ihr Kind verwöhnen und die anderen ihr Kind bewusst kurz halten?)" Erzählungen inklusive Verwendung der Reizwörter komme ich zu dem Schluss: Du erzählst uns hier trollige Märchen und es gibt weder diesen Hund noch diese Personen in der Realität.

Sollte ich mich irren, was ich aber nicht denke, meine Antwort für Deine Frage:

Bringe den jungen Hund schnellst möglichst zurück zu seinem Züchterfamilie, damit ein verständnisvoller und erfahrener Dalmikenner gefunden wird, bevor dieser Hund noch mehr verkorkst wird.

inicio 22.11.2012, 14:37

ich befuerchte der user ist ein troll ,der uns hier jeden tag mit anderen geschichten kommt -heute fehlt nur noch die meinung seines nachbarn :)

0
taigafee 23.11.2012, 06:02

diese trollfrage kam bereits fast wortwörtlich unter anderem namen vor nicht allzulanger zeit hier vor. an einem tag hat er einmal einen dalmatiner, ein andermal einen jack russell. :-D

0
adventuredog 24.11.2012, 13:20
@taigafee

jaaaa laaangweilig, er sollte sich mal was Neues einfallen lassen!

0

Also als erstes muss ich bezüglich der Zeitungsunterlage schimpfen. Das ist doch furchtbar!! Schnell ein kuscheliges Bettchen her für den kleinen Mann!! Aus Erfahrungswerten heraus kann ich nur sagen, dass ein Hund auch in der Nähe der Herrchen schlafen sollte. Vielleicht in einer Ecke vom Schlafzimmer, oder im Gang vor dem Raum. Im Wohnzimmer biete ich zusätzlich eine eigene Kuschelecke. Vor der Wohnung- oder Haustür hat mein Hund nichts verloren. Erstens finde ich es zu abgelegen und kühl und zweitens ist ein Hund ja kein Türsteher und soll sich auch nicht so fühlen:) Euer Trainer ist ein Blödmann, sorry! Liebe Grüsse

Kein Wunder, dass der Hund jetzt gut zu händeln ist. Sein Ziel ist erreicht: ER HAT DIE KONTROLLE ÜBER DIE TÜR!! Sucht schleunigst einen anderen ruhigen Platz , sonst wird der Hund immer mehr versuchen Plätze für sich in Anspruch zu nehmen. Ihr seid die Chefs, nicht der Hund!!!

Ist wohl so ein Trainer der sich nicht durchsetzen will und bei seinen eigenen Hunden keine Schnitte hat.

Ist ein Hund dominant musst du noch dominanter sein, der Hund darf dein Leben nicht in sofern kontrollieren das er die Tür öffnet. Du bist Chef und das solltest du besser bleiben. Ein Hund der sich genötigt fühlt durch schwäche seiner Besitzer die Kontrolle zu übernehmen kann ziemlich hässlich werden.

Ein anderer Trainer muss her.

Unser Hund ist sehr ruhig und schläft unter der Treppe im Eingangsbereich. Da ist es ruhig denn wir haben keine Kinder und bekommen selten Besuch. Wenn dann ist dieser Besuch ihr Bekannt. Ist jemand an der Tür muss sie 2 m mindesten Abstand halten, dort Platz machen und darf erst begrüßen wenn sie sich beruhigt hat und der Besuch im Haus ist.

Du möchtest doch keine Unruhe in deinem Schlafzimmer oder? Also ein ruhiges Plätzchen her damit der kleine "ADS Hund" auch mal zur Ruhe kommt.

Hallo ThomasGarcia,

ich werde weder dem einen, noch dem anderen Recht geben, weil es beides richtig sein kann.

Das Körbchen von meinem Hund stand damals in einer ruhigen Ecke in der Küche, wo nicht ständig jemand entlang laufen musste. So konnte sich unsere Hündin rein legen, sich ausruhen und war trotzdem in unserer Nähe und bekam alles mit. Manchmal wollte sie aber ganz einfach ihre Ruhe haben und hat sich im Schlafzimmer unters Bett gelegt und in Ruhe geschlafen. Ich will damit sagen, dass Hunde auch, je nach Stimmung alles mitbekommen, aber auch eine Möglichkeit haben sollten, sich zurück zu ziehen. Unter dem Bett hatten wir einen Raum für unsere Hündin gehabt, der fast wie ihre "private Hundehütte" war, mit genug Platz und vom Bett "überdacht", so fühlen sich Hunde am wohlsten.

Viel Spaß mit Deinem Hund!!!

Also, Ihr solltet Euch dringend nach einem besseren Hundetrainer umsehen. Der scheint ja nach dem Motto gestrickt zu sein, "der Hund ist, wie er eben ist, Erziehung lohnt sich daher nicht". Unter diesen Voraussetzungen kann man sich den Besuch bei ihm auch gleich sparen.

Also, IHR habt es in der Hand, was aus Eurem Welpen wird. IHR seid diejenigen, die erzieht. Und wenn Ihr keinen Hund wollt, der den "großen Aufpasser" mimt und Euch kontrolliert, dann solltet Ihr das Körbchen so hinstellen, dass er nicht alles überblicken kann. Diese Hunde-Kontrollfreaks sind echt nervig!

Ich finde der Trainer ist schlau! Na ja, zumindest "geschäftstüchtig". Mit diesem Rat wirst du in einem Jahr jemand, der dir das unerwünschte/antrainerte Bellverhalten deines Hundes kostenpflichtig wieder wegtrainiert, brauchen. Dein Tierarzt hat Recht, schaffe deinem Hund eine Rückzugsmöglichkeit wo er runterfahren kann. Unabhängig davon darf natürlich auch ein Schlafplatz in Eurer Nähe sein. Wenn er sich ausruhen muss, darfst du ihn ruhig mal ins Bettchen schicken, wenn er das von alleine nicht tut. Ob der 2. Schlafplatz neben der Tür liegen soll, ist abhängig davon wieviel Trubel bei euch herrscht. Du würdest deine Hängematte ja sicherlich auch nicht neben der Autobahn aufhängen. Dass dein Hund bellt, wenn es klingelt hat ganz andere Gründe und hat nichts!!!!!!! aber überhaupt nichts mit Dominanz zu tun.

Doch, Experten reden oft sehr unterschiedliche Dinge und sind nie einer Meinung, vorallem wenn ein Grundwissen fehlt.

Ein Hund braucht einen Platz wo er sich zurückziehen kann und seine Ruhe hat. Das ist sicher nicht die Eingangstüre wo er nur gestresst ist, weil er dauern bereit sein muss,wenn wer kommt. Stell sein Körbchen an einen ruhigen Platz wo es nicht zieht und nicht dauernd wer herum rennt. Ecken lieben die Hunde am meisten oder Tische wo sie darunter liegen können wie in einer Höhle. Einer meiner Hunde hatte bis vor kurzem eine eigene Hundehütte, wo sie sich zurück zog.

Auch wenn dein Hund nicht gleich dort ins Körbchen geht, lass es stehen und leg einen Kauknochen dazu. Wasserschüssel immer hinstellen.

ich denke jeder Hund ist unterschiedlich - wir menschen mögen es ja auch nicht alle gleich. stellt doch einen an einen ruhigen ort und einen anderen an einen belebten - ihr weht dann ja, welchen er lieber nutzt^^

Interessante Theorie, die der Trainer da von sich gibt. Klar ein dominanter Hund muß sich entfalten, demnächst bestimmt er dann, wer rein darf und wer nicht. Wollt ihr das? Wollt ihr euren Hund um Erlaubnis fragen? Es ist schon erstaunlich, was all diese selbsternannten Hundetrainer, die es heutzutage so gibt, für Unsinn verbreiten.

Der Hund muß weg von der Tür, er muß lernen, daß es nicht sein Besuch ist, der kingelt und den er begrüßt, sondern eurer. Der Hund steht völlig unter Stress, weil ihm niemand die Verantwortung abnimmt. Wenn ein Hund nicht geführt wird, tut er das selber. Ein Hund dominiert nur, wo es ihm "nötig" erscheint, weil sonst keiner da ist, der es tut.

Bitte sucht euch einen anderen Trainer, der jetztige ist direkt gefährlich. Wenn er zustimmt daß Hunde dominieren sollen, öffnet er auch Beißereien Tür und Tor. Wenn ihr Doninanz zulaßt, werden ihr nie einen entspannten Hund haben. Der Hund übernimmt den Job des Rudelführers und das ist ein maximal anstrengender Job für einen Hund, weil Menschen für ihn schwerer zu kontrollieren sind, als Hunde. Er wird nie zur Ruhe kommen auf diese Weise. also höchste Zeit, den Hund woanders unterzubringen. donnyfruchen hat den richtigen Tipp.

bigsur 22.11.2012, 14:08

sorry, sollte natürlich "donnysfrauchen" heißen :)

0

Such Dir einen anderen Hundetrainer, der hat ja wohl gar keine Ahnung. Damit, dass Du dem Dominanzverhalten Deines Hundes nachgibst, verschlimmerst Du die Situation nur. Dein Tierarzt hat völlig Recht. Stell das Körbchen an eine Stelle, wo er die Tür nicht einsehen kann. Wenn es klingelt, schickst Du ihn mit "Platz" und "Bleib" in sein Körbchen, und erst wenn Du es ihm erlaubst, darf er den Besuch begrüßen.

gerade weil der hund alles unter kontrolle haben will sollte er aus dem schuss gebracht werden, aslo iin eine ruhige ecke mit dem korb

einem dominanten Rüden muss man erlauben sich zu entfalten, sie werden das Gekläffe und das Interesse an allem was passiert in der Küche etc sowieso nicht verhindern können, so ist der Racker nunmal, stellen sie sein Körbchen an die Eingangstür

Ich finde diese Aussage von einem Hundetrainer sehr grenzwertig... Denn dem Hund muss klar gemacht werden, wo sein Platz ist.

Also lasst ihn sich nicht zu sehr entfalten..

Am Eingang kann er ja stehen, wenn ihr ihm klar macht, dass er in dem Körbchen liegen bleiben soll bzw eben nicht kläffend an der Tür stehen soll, wenn jemand kommt. Auch anspringen etc geht gar nicht. Er darf die Situation nicht kontrollieren. Ihr müsst die Situation kontrolliern...

Fugazz 22.11.2012, 11:53

Grenzwertig ist aber nett:)) Das ist ein Idiot!!

0
bigsur 22.11.2012, 13:03
@Fugazz

Nö, das ist kein Idiot, aus seiner Sicht ist er schlau. So muß er sich nicht bemühen, die Besitzer zu schulen, wenn er zustimmt daß der Hund immer darf, was er will. Ist doch ne einfache Sache für einen "Hundetrainer"..

0
Sumselbiene 22.11.2012, 12:36

Wollt ihr eigentlich einen Familienhund oder einen Türsteher/ Wachhund?

0

Also ich würde dem Hund, wenn es geht einen sehr ruhigen Platz geben, wo er die Übersicht hat. Er muss mit der Zeit so gut auf dich hören, dass ihr wirklich Ruhe habt. alles mit liebevoller Konsequenz.

Wenn dich ein Tipp zum Thema bellen interessiert, dann gehe auf mein Profil zu den Hunde-Tipps. einfach meinen User-Namen anklicken.

Allein die "Dominanz" gilt es schon auszutreiben, wer ist der "Herr"?Der Hund sollte es nicht sein! Der Korb gehört in`s Wohnzimmer, dort habt ihr den Hund "im Griff" zu haben!

bitte was hast du für nen trainer??? soviel quatsch hab ich schon lange nicht mehr gehört,....

ich bin mal zu 90% überzeugt das euer rüde NICHT dominant ist ---sondern einfach unerzogen!

ich lasst euren hund bestimmen wo er liegt nur weil er dort net bellt???????? oder weil ihr net erziehen müsst??

ein hund braucht einen RUHIGEN rückzugsort...auf keinen fall neben der tür,..oder wo er tür bewachen kann,...-----weg mit ihm von da. korb ins wohnzimmer und hund dementsprechend erziehen,das net er der erste bei der tür ist und das er nicht dauernd zu keifen hat. ach ja,..und TRAINERWECHSEL bitte.

taigafee 23.11.2012, 06:04

erkennst du nicht den troll?

0

Was möchtest Du wissen?