Wo soll ich anrufen nachfragen wenn es um meinen Führerschein geht?

3 Antworten

Was hast Du denn getan, was verkehrsrechtlich interessant sein könnte ?

Aber erst mal nirgendwo anrufen, um keine "schlafenden Hunde" zu wecken. Warte erst einmal ab, was aus dem Verfahren überhaupt wird und ob es DANN auch zu einem Urteil kommt.

Bist Du bzgl. der "Probezeit" bereits verkehrsrechtlich vorbelastet ?

Es geht um einem Rotlichtverstoß und hab jetzt bald einen Termin weil ich in der Meinung bin es war orange

0
@christian97y

War das eine vollautomatische Messung einer stationären Überwachungsanlage, oder eine Messung / Feststellung einer mobilen Überwachung / Polizeistreife ?

Einfacher Rotlichtverstoss, oder "qualifizierter Rotlichtverstoss" mit über einer Sekunde bestehender Rotlichtphase ?

0

Also darüber wird noch diskutiert ob es über oder unter eine Sekunde war und es war eine feste Blitze was würde bei der Probezeit auf mich zu kommen ob über oder unter eine Sekunde ??

0
@christian97y

Bei einer "festen Blitze" werden Deine Chancen "minimal" sein, wenn es gerichtlich schon um die Frage geht : " unter oder über eine Sekunde Rotphase "

Da sehe ich grundlegend zu 99,9(9) Prozent, dass es zumindest ein "Rotlichtverstoss" war.

Und ein Rotlichtverstoss ist grundlegend ( unabhängig von Dauer der Rotlichtphase, Bussgeld und möglichem Fahrverbot ) ein "A-Verstoss". Das bedeutet dann :

 - Probezeitverlängerung um 2 Jahre UND

 - Anordnung eines kostenpflichtigen Aufbau-Seminars für etwa 300 - 400 Euro.

Kommst Du der Anordnung der Teilnahme an dem Aufbau-Seminar nicht nach, so wird die Fahrerlaubnis bis zur Beibringung der ( erfolgten ) Teilnahmebestätigung eingezogen.

0

Etwa 99% derjenigen, die bei Rot über eine Ampel fahren, sind der Meinung, dass es ja gaaanz sicher erst gelb war. Das ist oft der subjektive Eindruck. Gehe lieber davon aus, dass der Rotlichtverstoß bleibt.

Wenn es vor Gericht geht, dann entscheidet der Richter. Wahrscheinlich hält er sich ebenfalls an den Bußgeldkatalog, aber das MUSS er nicht. Insofern kann man zumindest nicht SICHER sagen, was auf dich zukommt. Gehe aber einfach mal davon aus, dass es zumindest in jedem Fall ein A-Verstoß sein wird, der sich auch auf die Probezeit auswirkt. Sind es mehr als eine Sekunde Rotlicht, dann ist übrigens auch noch ein Monat Fahrverbot mit im Spiel.

Probezeitmaßnahmen wie Probezeitverlängerung und Anordnung des Aufbauseminars kommen nicht vom Richter, da es sich hierbei nicht um Strafen handelt. Das kommt dann erst hinterher, wenn das ganze abgeschlossen ist, von der Führerscheinstelle.

Und was kommt auf mich zu bei unter eine Sekunde und bei über eine Sekunde was würde entsprechend auf mich zu kommen ??

0
@christian97y

Also das möchte ich dir nun nicht noch abnehmen, selbst nach dem Bussgeldkatalog zu googlen und mal reinzuschauen. Vergiß auch nicht die 28,50€ Gebühren, bzw Gerichtsgebühren kommen ja jetzt auch noch hinzu.

0

abwarten, bis das Gericht entschieden hat

Was möchtest Du wissen?