Wo liegt der genaue Unterschied zwischen dem Übungsleiter und dem Fitnesstrainer -B Lizenz?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Unterschiede liegen immer grundsätzlich vom Träger der Ausbildung (privat oder über den DOSB/DTB).

Übungsleiter ist ein Ausdruck Trainingsleitung vom DOSB, mittlerweile etwas veraltert. Zum ÜL kommt immer der Zusatz in welchem Bereich, z.B. Breitensport, oder Fachtrainier Tanz, Fussball usw..

Die Lizenzen DOSB kann man im Bereich C, B, A erwerben. "C" ist die Grundausbildung 12o Stunden, B (man muss dann schon "C" haben (ca. 60 Stunden) geht in Richtung Prävention, Gesundheitssport und einer bestimmten Teilnehmergruppe Haltung/Bewegung, Herz-Kreislauf, usw. und Senioren, Kinder.

A-Lizenzen sind für Bundestrainier und Teilnehmer die studieren wollen gedacht.

Private Träger/Akademien bieten die Inhalte auch ähnlich an, nur vergleichsweise teurer und sie werden evtl. nicht für Weiterbildungen, z.B. REHA-Trainier, Krankenkassenanerkennung anerkannt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vereinsmayer
13.05.2016, 18:12

Die Erklärung zu den DOSB-Lizenzen.

Richtig ist, dass die C-Lizenz die 1. Stufe ist.
Da kann man aber schon aussuchen, ob man die C-Lizenz sportartübergreifend oder sportartspezifisch im Breitensport oder sportartspezifisch im Leistungssport machen.

Bei der B-Lizenz hat man zunächst die gleiche Wahl.
Neben sportartübergreifend im Breitensport gibts dann noch die Schwerpunkte Prävention oder Rehasport.

Du kannst aber auch z. B. die B-Lizenz Leistungsport (Basketball)
oder B-Lizenz Breitensport (Sportart Gewichtheben, Schwerpunkt „Kraft und Fitness“) machen.

https://www.dosb.de/de/sportentwicklung/bildung/service/faq/?tx\_irfaq\_pi1%5BshowUid%5D=7&cHash=91972348b218cd683af9471b6a049d5b

0

Was möchtest Du wissen?