Wo kann ich Moos finden?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

http://www.moos.de/

Ne, in eher ungepflegten Rasen findet man Moos, oder eben im Wald. Vorwiegend dort, wo es feucht ist, an Bachläufen z.B.
"Früher" wusste man das. ;)

Weißt du zufällig in welche Himmelsrichtung es wächst?


Möglich ist Norden, da da nie die Sonne scheint, jedoch weiß ich es nicht genau.

0
@pjaco

Grins, der Moos an den Bäumen wird dir helfen, die Himmelsrichtung zu bestimmen, aber mit dem wirst du nichts anfangen können, musst schon auf den Boden schauen.

0

Hallo pjako,

geh mal in den Wald und zwar an die Stellen wo ggf. auch noch ein Wasserlauf ist. Dort solltest du überall Moos finden. Und ich glaube es macht auch keinem etwas aus, wenn du etwas mitnimmst. wenn du dadurch nichts kaputt machst.

Mfg. 291056

Du kannst es ganz einfach beim Blumenhändler kaufen. Es ist übrigens verboten, Moos aus dem Wald zu holen. Meist hat man aber doch reichlich im Garten.

im wald! auf in die natur!!

Das ist aber verboten.

0
@Aespii

durchaus möglich, dass einige Arten geschützt sind, Google hilft sicher.

0
@Aespii

Nach Bundesartenschutzverordnung (BArtSchV) sind in Deutschland wildlebende Populationen der folgenden Arten besonders geschützt, d.h. jegliche Entnahme aus der Natur ist verboten:

Hylocomium spp. Hainmoose - alle heimischen Arten; Leucobryum spp. Weißmoose - alle heimischen Arten; Sphagnum spp.; Torfmoose - alle heimischen Arten; Es handelt sich dabei nicht um vom Aussterben bedrohte Arten; beabsichtigt ist vielmehr der Schutz vor kommerzieller Nutzung, z.B. durch Gärtnereien.

Im Anhang I der Convention on the Conservation of European Wildlife and Natural Habitats (Berner Konvention) sind 26 Moosarten aufgeführt. Von diesen kommen (bzw. kamen) die folgenden auch in Deutschland vor:

Notothylas orbicularis, Mannia triandra, Bruchia vogesiaca, Buxbaumia viridis, Dichelyma capillaceum, Dicranum viride, Distichophyllum carinatum, Drepanocladus vernicosus, Meesia longiseta, Orthotrichum rogeri, Pyramidula tetragona, Tayloria rudolphiana

Quelle: LUDWIG, G. et al. (1996): Rote Liste der Moose (Anthocerophyta et Bryophyta) Deutschlands. S. 189-306 in G. Ludwig & M. Schnittler, Rote Liste der gefährdeten Pflanzen Deutschlands. Schriftenreihe Vegetationskunde 28.

(Hat mal ein user beieiner ähnlichen Fragen als Kommentar gesandt)

0

Was möchtest Du wissen?