Wo kann ich eine schulische Ausbildung als Jugend und Heimerzieher/in machen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich bin jugend- und heimerzieherin. das ist ein eigenständiger beruf und ein bisschen anders als erzieher. dafür gibt es nur sehr wenige schulen. die ausbildung kostet ungefähr 200 euro pro monat. hab aber auch schon von schulen gehört, wos nur 300 euro im jahr kostet. das musst du mit einberechnen. kommt aber auf die schule drauf an. vorher musst du ein 1-jähriges praktikum machen oder ein fsj. das klientel muss über 7 jahre alt sein, aber möglichst nicht älter als 27. erst dann wird das praktikum anerkannt. schulen gibt es zb in ravensburg, hausach, schwäbisch-gmünd, stuttgart und eine im saarland. im norden, gibt es keine schulen dafür, soweit ich weiß.

Ich wüsste nicht, dass es hierfür eine spezielle Schule gibt. Soweit ich weiß, gibt es zunächst das Berufsbild Erzieher/in; welches an der Fachschule für Sozialpädagogik bzw. einem Berufskolleg (Fachrichtung Erziehung und Soziales) angeboten wird. Hier sind verschiedene Praktika während der schulischen Ausbildung vorgesehen. Auch ein Vorpraktikum muss abgeleistet werden. Ebenso ein Anerkennungsjahr. Je nachdem, in welchen Einrichtungen Du Deine Praxis absolvierst, kannst Du Dich entsprechend spezialisieren. So kannst Du Deinen praktischen Einsätze auf die Jugend und Heimerziehung spezialisieren.

Berufenet sagt mir, dass Erzieher und Erzieherinnen für Jugend- und Heimerziehung in Fachschulen, Berufsfachschulen und anderen Bildungseinrichtungen aus- bzw. weitergebildet werden. Ich bin echt total verwirrt.

0
@Asli006

Es mag sein, dass es so was auch irgendwo gibt. Aber Standard ist es meines Wissens nicht. Wenn Du so was Spezielles suchst, dann musst Du bei der AA die Datenbank "Kursnet" durchforsten. Die Infos von "Berufenet" gelten allgemein für ganz Deutschland. Und da jedes Bundesland sein eigenes Bildungssüppchen kocht, kommt es hier schon mal zu Verwirrungen.

Es gab mal vor einigen Jahren (ich glaube in Porz) eine Schule, die speziell für Erzieher in Freizeitpädagogik ausgebildet haben. Die war aber für Erwachsene mit eigenen Kindern.

Die Schule in Ehrenfeld ist aber für Dich genau richtig! Die haben auch spezielle Infotage, an denen Du Dich ausführlich beraten lassen kannst (Tag der offenen Tür). Sie sind meist kurz nach der Vergabe der Halbjahreszeugnisse. Dann sind auch Anmeldungen möglich. Aber auf der Homepage selber findest Du auch schon sehr viele Infos!

0

Was möchtest Du wissen?