Wo in der Bibel wird die Geschichte vom gefallenen Engel Lucifer erzählt?

8 Antworten

Der Teufel (für den in der Bibel auch die Begriffe Satan, Luzifer, Leviathan, Schlange, Drache verwendet werden) war ein höherer Engel (Engelfürst), der seinen freien Willen dazu verwendet hat, von Gott abzufallen, da er selbst wie Gott sein wollte. Er verführte einen Teil der Engel dazu, seiner Rebellion zu folgen. Die von Gott abgefallenen Engel werden als Dämonen bezeichnet.

Jesus sagte über den Teufel: "Der war ein Menschenmörder von Anfang an und steht nicht in der Wahrheit, denn Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er die Lüge redet, so redet er aus seinem Eigenen, denn er ist ein Lügner und der Vater derselben" (Johannes 8,44).

Mehr Infos über Luzifer finden sich hier: http://www.bibelkommentare.de/index.php?page=dict&article_id=1108

Eigentlich gar nicht... Hier geht es eher um Dinge die durch falsche Deutungen und Übersetzungen Entstanden sind. Luzifer ist der Name des Morgensterns, welcher aber eben auch der Abendstern ist, die Venus. Beides bezeichnet den gleichen Planeten. Und in der römischen Mythologie ist Luzifer, der Sohn der Venus, hat somit weder mit dem Christentum noch mit dem Judentum etwas zu tun. 

In der Bibel steht ein Schmähgedicht gegen den Fürsten von Tyrus. Es berichtet davon das er geschmückt mit herrlichem Schmuck und allen Ehren einem Engel (Cherub) gleich auf auf ein fast göttliches Niveau erhoben ist. Doch er würde fallen. Ebenso wird es dem König von Babylon gesagt, hellleuchtend wie der Morgenstern ganz oben wird auch er fallen.

Übersetzungen und Deutungen erst, haben daraus diesen Mythos mit Luzifer dem gefallenem Engel gemacht. Ein kirchlicher Mythos der in den Köpfen der Leute inzwischen völlig festsitzt, aber biblisch gar nicht zu belegen ist.

Hesekiel 28 im Bild König von Tyrus.

Auch Jesaja 14,12-14

Ansonsten quer durch die Bibel an vielen Stellen.

Teufel, Satan (Widersacher, Ankläger), Schlange, alte Schlange, Drache, Fürst der Welt, Lügner von Anfang, Vater der Lüge

Zum Schluss Offenbarung 20,7-10


Was möchtest Du wissen?