Wo beantrage ich Agrarsubventionen für meine Wiese ca 1300 m2? und was erhalte ich an Subventionen?

1 Antwort

Ihr armen ..., ich hab ja sooo ein Mitleid. Wenn euch der Staat (wir)nur die Hälfte geben würde, würdet ihr euch das nächste mal trotzdem einen noch größeren Traktor bestellen. Auf einem normalen Acker könnt ihr ja schon gar nicht mehr rumdrehen. Und was zahlt Ihr für die Pacht? Soviel wie 1950? Zur Info, nicht nur Eure kosten sind gestiegen. Wenigstens hat sich das gejammere , wenn es mal keine Rekordernte wird gelegt.. Woran das wohl liegt?

Wo beginnt mein Grundstück wirklich?

Problem : Nachbar hat seinen Zaun auf die Grundstücksgrenze gesetzt.Ich hab das Grundstück zur Lückenbebauung erworben und gebaut. Nun fordert mein rechter Nachbar, das ich meine gärtnerischen Bebbauungen (Beete anlegen u.s.w.)mindestens10 cm von "seinem" Zaun beende. Meiner Meinung endet doch mein Grundstück an dem besagten Zaun,also der Grundstücksgrenze.Bin ich da einem Irrtum erlegen?Also dürfte ich doch mein Grundstück bis zu diesem Zaun nutzen, oder? Die Bewirtschaftung durch Pflanzung von Büschen etc. soll natürlich 60 cm von der Grundstücksgrenze enden,aber meine Wiese muß doch nicht vor dem Zaun enden????

...zur Frage

Welche Folgen hätte es für alle, wenn die Agrarsubvention abgeschafft werden würde?

...zur Frage

Baugrund vollerschlossen für Eingabeplan erneut vermessen lassen?

Hallo an alle. Ende des Jahres werde ich ein Haus bauen und habe folgende Situation:

Ich habe von einer Gemeinde in einem Neubaugebiet ein Grundstück gekauft. Dieses ist voll erschlossen, mit Kanal auf dem Grundstück, etc. Das Grundstück befindet sich in einem Neubaugebiet, welches komplett neu "angelegt" wurde. Vorher war dort nur Wiese.

Nun habe ich eine Hausbaufirma mit der ich bauen will. Der Architekt dieser Firma sagt nun, dass er für die Eingabeplanung einen Vermesser braucht, der die Höhen und Grenzsteine etc aufnimmt. Dieser Vermesser kostet laut Angebot 1300 Euro.

Der Mann von der Gemeinde sagt, dass alle Daten welche der Arhitekt braucht, aus den amtlichen Dokumenten entnommen werden können.

Wer hat hier Erfahrung? Wer kann mir sagen, ob ich das Grundstück noch einmal vermessen lassen muss? Wie ich erfahren habe, kommt das Vermessungsamt später noch einmal um dann das fertige Gebäude zu vermessen.

Wie oft messen wir eigentlich? Grundstück zum Verkauf, dann noch mal für den Bau und wenn es fertig ist noch mal? Das sind ja nicht unerhebliche Kosten!

Danke vorab für Eure Hilfe.

...zur Frage

Voraussetzungen für Pony-Anschaffung!

Hallöchen zusammen, wir haben ein Häuschen in einem kleinen Dorf, mit ca. 300 m2 Garten und ich-weiss-nicht-wieviel m2 Wiese im Hang, am Waldrand. Der gehört unserer Nachbarin. Die Wiese (recht steil) wird nicht genutzt. Einen befreundeten alten Landwirt mäht sie ca. 2 x jährlich (reine Gefälligkeit, er möchte das eigentlich gar nicht mehr machen, aber dann würde sich niemand mehr um die Wiese kümmern. Nun ist es so, das wir uns überlegen, zum 1. für die Kinder und zum 2. für mich (mein allergrösster Kindheitswunsch) zwei Ponys anzuschaffen. Ich stelle mir vor, ein Shetty für die Kinder und ein Haflinger für mich. Robust, "familienkompatibel" . Den Stall würden wir auf unserem Grundstück bauen (Offenstall mit so "Jalousien",hab ich in der Nachbarschaft gesehen), Auslauf hätten sie dann auf der grossen Wiese! Mit welchen Kosten wäre denn da so zu rechnen? Was kosten die Ponys/Haflinger in der Anschaffung so? Und was kosten sie im Unterhalt. Kann mir da jemand Tips geben? Danke vorab mal!

...zur Frage

Wo gibt es Spannwerkzeug für M2 Gewindebohrer?

Ich möchte einige Innengewinde M2 anfertigen, finde aber nur Gewindebohrer M2, aber nirgendwo passende Aufnahmen dazu. Die normalen Spannwerkzeuge sind nur bis M3 herab angegeben. Wie geht das mit den M2 Gewindebohrern?

...zur Frage

100% Finanzierung Neubau

Hallo,

wir sind in den Vorbereitungen bezüglich eines Neubaues. Das Grundstück haben wir schon reserviert und sprechen derzeit mit zwei Anbieter der das Haus bauen soll.

Wir waren gestern bei der Bank und haben deren OK bekommen. ich würde gerne mal Eure Erfahrungen / Euer Wissen in Anspruch nehmen.

Hier unsere Daten: Wir zahlen derzeit 1300,-Kaltmiete für ein Reihenhaus. Meine Freundin arbeitet im öffentlichen Dienst, verdient jetzt ca. 2300,-, ab 2011 ca. 2700,- nettto. Mein Verdient liegt bei monatlich ca. 2300,-EUR netto. Zusätzlich erhalte ich alle 3 Monate ca. 4500,-EUR an Provisionen ausbezahlt. Dies ist nicht zu 100% sicher, jedoch sehr unwahrscheinlich garnichts zu bekommen. Hinzu kommt noch ein Nebengewerbe welches mir monatlich ca. 500 EUR einbringt.

Wir wollen alles 100% finanzieren, da wir nur ca. 15.000,- Eigenkapital haben. Das Haus inkl. Grundstück sowie aller Nebenkosten wurde großzügig mit insgesamt 340.000,-EUR angesetzt. Die Finanzierung liegt unter 4% für die gesamte Finanzierung und macht monatlich 1500,-EUR aus.

Was haltet Ihr davon?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?