Wird Rente gestrichen bei Kapitalerträgen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Eine gesetzliche Altersrente wird nicht gestrichen.

  • Handelt es sich um Regelaltersrente kann unbegrenzt hinzuverdient werden.
  • Handelt es sich um eine vorgezogene Altersrente nach §§ 36 oder 38 SGB VI, so kann Arbeitseinkommen aus selbständiger oder angestellter Tätigkeit angerechnet werden, wenn es > 450,- € p.M. ist.
  • Miet- oder Kapitalerträge werden nicht angerechnet. Das würde ja den Sinn privater und betrieblicher Vorsorge ad absurdum führen.

Anders sieht es aus, wenn der Rentner aufstockende Grundsicherung nach SGB XII erhält. Dies ist eine Transferleistung ähnlich wie Hartz IV. Einkommen reduziert die Bedürftigkeit.

Vor der Regelaltersgrenze gilt immer noch die Hinzuverdienstgrenze von 450 Euro. 

Jedoch sind Kapitalerträge kein Einkommen iSV SGB IV, daher werden sie auch nicht auf deine Altersrente angerechnet

Nur wenn du aufstockende Grundsicherung erhältst, wird diese gegen eigene Einkünfte aufgerechnet.

Nein, die Rente wird nicht gestichen. Es erhöht sich nun einfach dein Einkommen. Dann beziehst du einfach Einkünfte aus Kapitalerträgen und zusättlich Renteneinkünfte

LG

Die gesetzliche Rente ist ja eine Art Versicherungsleistung. Solange man arbeitet spart man an, und wenn man im Ruhestand ist, kriegt man Rente. Die Höhe der Rente richtet sich NUR nach der Anzahl der Beitragsjahre und der Beitragshöhe usw. Was für Nebeneinkünfte man im Alter hat, spielt für die Höhe der Rente keine Rolle. Aber natürlich muss man für sein Gesamteinkommen (also Rente + Spekulationsgewinne usw) Einkommenssteuer bezahlen.

Da hast du aber unser Rentensystem nicht verstanden.

Solange man arbeitet spart man an...

Nein. Solange man in die Rentenkasse einzahlt, werden damit die Renten der Rentner bezahlt.

...und wenn man im Ruhestand ist, kriegt man Rente.

Richtig. Diese Rente wird von den Beiträgen der dann in die Rentenkasse Einzahlenden gezahlt.

Aber natürlich muss man für sein Gesamteinkommen (also Rente + Spekulationsgewinne usw) Einkommenssteuer bezahlen.

So natürlich ist das nicht. Es richtet sich bei der staatlichen Rente nach deren Höhe, und nach dem Rentenbeginn.

2

Da würde ich mal den Paragraf 96a SGB VI lesen. Vor der Regelaltersgrenze spielen Nebeneinkünfte eine gewaltige Rolle....

2

Nein, das Eine hat mit dem Anderen in diesem Zusammenhang nichts zu tun.

Günter

Ob Kapitalerträge überhaupt Hinzuverdienst im Sinne des SGB VI sind, wage ich zu bezweifeln. 

Ist die Rente die Regelaltersrente, kann man grundsätzlich unbegrenzt hinzuverdienen. 

Hier wird es ganz gut erklärt:

https://www.google.de/url?sa=t&source=web&rct=j&url=http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232606/publicationFile/53637/altersrentner_hinzuverdienst.pdf&ved=0ahUKEwjH3t7DjajSAhUDXBoKHUU_AKoQFggcMAE&usg=AFQjCNFmAL1Dkqq1uDqZnlPOSCj4gSHc6A&sig2=3Ao5yMlTHnFIQ4pi4F-O5Q

Warum sollte deshalb die Rente gestrichen werden?

Nein, wenn Du Altersrente erhälst, kannst Du soviel Nebeneinkünft haben wie Du willst, allerdings nicht steuerfrei. Ab Erreichen der Freigrenze fallen Einkommenssteuer an.

NEIN. Diese Aussage gilt nur ab der Regelaltersgrenze. Bei jeder vorgezogenen Altersrente nicht!!!

0
@turnmami

Häää?  Genau das habe ich geschrieben. Die Altersrente beginnt eben mit dem 65. plus x Lebensjahr, alles vorher ist vorgezogene oder EU-Rente. Gut, Du nennst es "Regel"ar.

1
@AnnaStark

Was ist dann bei dir die Altersrente an schwerbehinderte Menschen?? Die kann mit 60+ beginnen. Ist das bei dir keine Altersrente?? Oder die Altersrente an langjährig Versicherte ab 63. Das sind alles Altersrenten. Und hierbei sind die Hinzuverdienstgrenzen IMMER einzuhalten. Erst ab der Regelaltersgrenze ist ein Hinzuverdienst unerheblich. Und ab 1.7 mit der Flexirente ändert sich sogar noch das...

Wenn du pauschal Altersrente schreibst, ist das für die Leute eben sehr verwirrend

0
@turnmami

Bei schwerbehinderten kann die "Altersrente" nur mit 60+ beginnen mit Abschlag , also ist dies nicht die volle Altersrente, ist also eine vorzeitige Rente. Ich bin davon betroffen, sag nun nicht wieder, dass dies nicht stimmt :-)

0

Gestrichen wird da nichts. 

Wenn es aber die Freigrenze übersteigt, kassiert das Finanzamt mit.

Was möchtest Du wissen?