wirbelsäule/rücken, was ist das? was kann ich tun?

=((( - (Medizin, Rücken, Wirbelsäule)

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Servus, es ist mir ein Bedürfnis, vielleicht mehr Klarheit zu schaffen: 1) Im ersten Foto habe ich nichts Besonderes gesehen, deshalb "Keine Sorge" geschrieben. 2) Im zweiten Foto mit den Worten der Physiotherapielehrerin und Freundin sehe ich anatomische Veränderungen, deshalb der Rat, einen Arzt zu konsultieren. 3) Wenn es sich seit Kindheit um eine schmerzlose Skoliose handelt, wird die Therapie gering sein. Aber bitte keine oberflächlichen Tipps wie "ein bißchen Muskeltraining" einhalten! Das ist für mich nur unprofessionelle Überheblichkeit bis Fahrlässigkeit gegen die Sorgfaltspflicht Patienten gegenüber! In der Physiotherapie gibt es seit langem zusätzliche Fortbildungen für die Skoliosebehandlung. 4) Jeder Mensch muss mit seinen Sorgen und Beschwerden ernstgenommen werden, so gering und nichtig sie anderen auch erscheinen mögen; das ist in unserem Gesundheitssystem schwierig genug und für alle höchst anstrengend; aber wenn der/die Patient/in durch Untätigkeit oder Gleichgültigkeit Angst vor möglichen Folgen bekommt, ist das sein/ihr eigenes Problem! Warnungen sind keine Drohungen! - Ein Beispiel aus der klinischen Praxis: Ich hatte letztes Jahr schon den richtigen Verdacht, habe mich aber leider wegen einer allgemeinen Gelassenheit ("Muss man ´mal beobachten!") zurückhalten lassen: Ein ca. 60-jähriger Patient klagte, dass trotz wochenlanger physikalischer Therapie seine Nacken- und Schulterschmerzen immer schlimmer wurden; niemand kontrollierte die Blutwerte ("bloß normale Verspannungen der Muskulatur!") - in Wahrheit stellte sich heraus, dass er ein Sarkom in den Halslymphgefäßen hatte, mittlerweile ist er verstorben. Natürlich ein höchst seltener Einzelfall! Aber unsere bornierten Rechthabereien unter sog. Profis und fast gleichgültigen Formeln haben ihm wirklich nicht geholfen... Und genau das schmerzt mich schon! Viele Grüße.

wow, viel text. ok danke nochmal für deine ausführliche erklärung :)

0
@blaaaaaa7

Also wenn das überhaupt eine Skoliose ist, dann ist sie unbedenklich. Habe deutlich ausgeprägtere Skoliosen gesehen die nicht behandlungsbedürftig waren. Ich kann außer einem sehr niedrigen Körperfettanteil und einer fehlenden Muskulatur nichts weiter erkennen. Höchstens dass das linke Schulterblatt ein wenig vorsteht was aber vermutlich durch die Haltung deines linken Armes entsteht. Hast du denn Beschwerden? Ich würde tatsächlich ein Muskeltraining (Ganzkörper) empfehlen. Ich vermute du bist weiblich. Bei deiner Statur ist die herrausschauende Wirbelsäule eigentlich normal. Wenn deine Rückenstrecker (Latissimus dorsi) stärker werden und du etwas zunimmst, verschwindet die Wirbelsäule in einer "Kuhle". Geh vorsichtshalber trotzdem zu einem Orthopäden denn der kann dich gleich richtig bezüglich des Trainings vermitteln. Und @ Skoph: Man kann nicht immer die richtige Diagnose stellen. Meinst du es wird jedesmal ein Schädel-MRT gemacht nur weil jemand starke Kopfschmerzen hat? Ja und? Ein Bekannter ging mit stärkeren Kopfschmerzen ins Bett und "wachte" morgens tot auf lach. Es ist ja nicht verkehrt an mehrere Dinge zu denken. Wenn ich aber jedesmal bevor ich auf die Straße gehe mir einen Helm aufsetze, mich bewaffne und mit einem Defibrilator rumlaufe wird es hässlich. Es gibt nun mal einen prozentualen Anteil der fehldiagnistoziert wird solange wir keine Tricorder besitzen.

0

Servus, mir ist nicht klar, was du störend empfindest!? Was hast du da an der Wirbelsäule????? Im unteren Abschnitt (LWS Lendenwirbelsäule) sind die Dornfortsätze der Wirbelkörper nicht zu sehen, weil die Wirbelsäule in den Bauch leicht gekrümmt ist, und deshalb ist ihr Verlauf wie ein kleiner Graben, völlig gesund! Etwa in der Höhe des unteren Randes der Schulterblätter beginnt dann die BWS Brustwirbelsäule, deren Krümmung ist gegenteilig nach vorne, folglich kommen die Dornfortsätrze ein wenig heraus, ihr Verlauf sieht aus wie ein kleiner Bergrücken bis zur HWS Halswirbelsäule hinauf, völlig gesund! Dass manche Dornfortsätze der Wirbelkörper `mal aufgequollen wirken können, hat meist bei jungen Menschen hormonelle Ursachen, völlig gesund! (Z.B. haben sehr viele ältere Frauen durch vergangene Wechseljahreschübe manifestiert den untersten Halswirbelkörper wie einen runden Hügel aufgequollen, ist auch völlig gesund, das ist eben Folge der hormonellen Wechsel im Leben einer Frau...) Also wie geschrieben, ich sehe keine Skoliose (seitliche Verdrehung der Wirbelkörper) - ist an einem Foto auch nur bei starker Verwindung zu sehen. Diese hattest du vielleicht ein bißchen als Kind mit einem sehr weichen Bindegewebe, vielleicht aus Sorge solltest du dann krankengymnastische Übungen machen, um eine weitere Verdrehung zu verhindern?? Also keine Sorge: Die Wirbelsäule ist eine seitlich geschwungene WIRBELKETTE und mit den ZWISCHENWIRBELBÄLLEN (leider Bandscheiben genannt) sehr, sehr beweglich!! - Natürlich kannst du eine/n Orthopäden/in konsultieren, um deine Sorge vollends auszuräumen - und Bewegung (möglichst auf deinen Körper spezialisiert) ohne Überlastung ist auf Dauer immer gut (z.B. richtig schwimmen). Keine Angst bitte! Grüße.

naja ich mache ja gerade eine ausbildung zur physiotherapeutin. heute hatten wir die bürstung und waschung dran. und die lehrerin meinte eben das meine wirbelsäule übel aussiht und ob ich mal in behandlung war. das hab ich ihr dan gesagt. sie meinte dan ich muss umbedingt was tun weil meine wirbelsäule arg schlim ausiht und nich normal ist.... naja dan hab ich mir se selber mal angeguckt und...ja. naja vllt sollte ich wirklich einfach mehr sport machen

0

vllt meinte sie auch wen er gebeugt ist.... kennst du dich aus? dan könnte ich ja noch ein bild zeigen wen ich beuge =/

0
@blaaaaaa7

Servus, ich befürchte, sie kennt keine hormonellen Aufquellungen der Regionen um den Dornfortsätzen der Wirbelkörper herum (allerdings ist dein bisheriges Foto auch sehr klein - vielleicht sieht sie da "in echt" etwas anderes). Du hast ja keine Schmerzen bei Drehungen oder Beugung - oder im Sitzen oder Liegen!? Bitte Vorsicht mit schnellen Befunden und dümmlichen Sprüchen wie "das sieht schlimm aus!" (Ich hatte `mal als Erwachsener wochenlang Tuberkulose als Jugendlicher, weil die damaligen Entzündungsherde als weiße Punkte (Verkalkungen) im Lungenröntgenbild sichtbar waren - bis ich nach "gewaltvollem" Drängen (für mein Tauchtauglichkeitsattest) herausfinden lies, dass das nicht mein Röntgenbild also auch nicht meine Lunge war!!)

0
@Skoph

Servus, da fällt mir noch ein, frag' deine Lehrerin, was ein "Witwenbuckel" ist - bei älteren Frauen die manifestierte, hormonell bindegewebige Aufquellung der Lindenblattsehne um den HWS-Prominens herum - wenn sie sagt, das habe ich ja noch nie gehört, dann denke, jetzt wird´s aber ´mal Zeit, und wenn sie´s kennt, dann frage sie, ob das vielleicht auch deine Wirbelsäule bei vielen Dornfortsätzen betreffen könnte... Und dann würde ich dich zur Frauenärztin und nicht zum Orthopäden schicken, deinen weiblichen Hormonstatus messen lassen, z. B. Anti-Babypille nehmen oder lieber nicht... Progesteronpflaster oder -Salbe nehmen oder nicht... Das ist jedoch rein ärztliche Sache, dann bitte niemanden sonst an dir pfuschen lassen! Grüße.

0
@Skoph

naja ich leg eigendlich nich so viel wertr auf das was sie sagt, den die lehrerin mach mich generel bissel runter. aber dan hab ich halt noch ne klassenkameradin gefragt und die meinte eben das siht wirklich taken schlim aus =(

mh ja werde ich machen :)

glaub die meinte wirklich im gebeugten zustand dan sticht nemlich meine wirbelsäule an einigen stellen ziemlich ungesund hervor ^^""

0

Servus, ah, sehr gutes zweites Foto: Sieht schon eher nach skoliotischen Wirbelkörpern mit bindegewebigen Anschwellungen aus! Also bitte los - zum Orthopäden u. a.! Möglicherweise kann man mit regelmäßiger Krankengymnastik einschließlich Massageformen (z. B. Lymhdrainage an der WS) (Manuelle Therapie, Cranio-sacral-Therapie, Osteopathie, Rücken-bzw. Haltungsschulungen und Ähnliches) leider über Monate (Solche Rezepte sind auch mit Sondergenehmigung der Krankenkasse möglich!) deine Wirbelsäule wieder ins Lot bringen oder eine schleichende Verschlimmerung verhindern!! Warte nicht, bis du dauerhafte Schmerzen bekommst! Viel Geduld!

danke :D für deine lieben, vielen antworten :)

ok dan werd ich mich am wochenende mal auf die socken machen :)

danke :)

weist du zufällig woher das kommt?

0
@blaaaaaa7

Angeboren ist das meistens hat aber fast jeder in Deutschland einige Mehr andere weniger :) Ich denke aber mal es ist nur eine Skoliose. Googel mal. So lange du nicht vor Schmerzen am Boden liegt reicht es wenn du allgemein Rückenmuskelatur trainierst! :)

Quelle: Arzthelferin beim Orthopäden

0
@Kaitlyn92

ne schmerzen hab ich garkeine xD mir ist das am rücken auch rst jetzt aufgefallen xD daher.... naja ich lass mal von nem arzt begutachten nächste woche (hab leider kart noch bei eltern) :) wen es wie du sagst nur eine skoliose ist werde ich einfach mal bissel "trainieren" :)

:)

0
@blaaaaaa7

Servus, nein, bitte nicht "nur ein bißchen die Rückenmuskulatur trainieren!" Eine Skoliose kann sich über Jahrzehnte verschlimmern, über asymmetrische Schulterschiefstände, Atmungsbeengungen bis zur räumlichen Einengung von Organen und lästigen Dauerschmerzen... Bitte unbedingt fachmännische-frauliche Behandlungen anstreben!! Dafür gibt es ja schließlich Physiotherapeuten u. a. Berufe...

0
@Skoph

oh, die naricht war garnich von dir ö.ö ja ok :) aber der aztbesuch muss leider noch bis nächte woche warten. gehe dan aber gleich :)

danke nochmal für deine liebe, gedultige hilfe

0
@Skoph

Nope! Durch muskelatur verbessert es sich nur. Eher durch untrainierte und nicht korrigierte Beckenschiefstellung könnte es ein wenig schlimmer werden!!! Wie du es schreibst JAHRZEHNTE könnte !!! Das könnte passieren wenn sie 60 oder gar 70 ist!! wo die meisten Patientinnen sowieso Wirbelkörpereinbrüche bekommen.

Bitte hör auf den Menschen damit angst zu machen es gibt schon genügen leute die wegen einer Verspannung im Nacken denken sie müssten gleich sterben.

0
@Kaitlyn92

ok ihr beiden xD ehs hier nochn krieg gibt: ich werde nächste woche mal zum arzt gehen der soll sich das mal angucken. nebenbei werde ich versuchen mal bissel muskulatur bei der wirbelsäule aufzubaun :) ich werde also zum arzt gehen und was für die muskulatur so tun. damit habe ich eure beiden tips befolgt :) danke für eure hilfe xD

0
@Kaitlyn92

Servus, natürlich möchte ich da keine Angst machen! Entschuldigung! Ich möchte eine vielleicht nötige Behandlung nur mit mehr fachlicher Ernsthaftigkeit ausgeführt sehen - als nur ein wenig Rückentraining... Grüße.

0
@Skoph

Natürlich wirkt Muskulatur dem entgegen. Ein Alter des Patienten wäre im Übrigen auch nicht schlecht gewesen. Man kann nur zwischen 12 und 17 schätzen, oder sich irren. Das wäre schon wichtig gewesen.

0

Guten Tag,

haben Sie Schmerzen ? Ich würde Ihnen den Gang zum Arzt empfehlen dieser kann ggf. auch ein Röntgen veranlassen.

Mit freundlichen Grüßen,

rechtswissen

nein, das habe ich schon lange. als ich kindergarten alter war musste ich wegen meinem rücken auch mal zur physiotherapie. (weis aber nicht mehr wieso)

also schmerzen hab ich garkeine und fühle mich auch wohl, aber weis eben das es so nicht richtig ist und ich was tun möchte. also vllt doch zum arzt? vllt physiotherapie oder eher normaler arzt =/?

0
@blaaaaaa7

Guten Tag,

es könnte ja Skoliose sein, doch ist primär nicht festzustellen. Ich würde Ihnen empfehlen, Ihren Arzt aufzusuchen, der Sie dann weiterleitet an den Facharzt oder an den Physiotherapeuten.

Viel Glück,

rechtswissen

0
@rechtswissen

ok also ein gang zum arzt :) danke für deine liebe antwort :D

0
@blaaaaaa7

Guten Tag,

kein Problem, ich helfe Ihnen gerne.

Mit freundlichen Grüßen,

rechtswissen

0

Hallo :) Das ist jetzt gar nicht zum Thema, aber ich finde deine Wellis nett. Wie sie dich beobachten, was du da so machst :)

ja xD danke :) das ist mein süßer flocke und mein süßer kleiner einstein xD

0

Was möchtest Du wissen?