wir teuer ist de Ausbildung zum Fahrlehrer

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

http://www.verkehrsinstitut.de/

da hast du richtig gerechnet... die 7000 euro wirst du auch brauchen. da du erst mit 23 Fahrlehrerin werden kannst, empfehle ich dir nach der Ausbildung erst mal eine fahrerische Tätigkeit auszuüben, um richtige Fahrpraxis zu sammeln. ich habe z. B. nach der Mechaniker-Ausbildung erst mal 4 Jahren in ner Spedition im Nah- und Fernverkehr gefahren. Mit den Erfahrungen, die ich als Mechaniker und Fahrer gesammelt, war ich vielen anderen Fahrlehreranwärtern in meinem Kurs weit voraus. Die andere jüngeren Anwärter (ich war zwar auch erst 23) hatten es super schwer gehabt, mach dir bewusst, dass man da ganz schön viel mit technik zu tun hat. ein bisschen vorwissen schadet keinesfalls, wenn du dann neben recht, pädagogik auch noch erst die technik lernen musst, wird das verdammt hart, das in 4,5 monaten auf den schirm zu bekommen! du solltest also in mindestens 1 Lerngebiet vorbelastet sein, um gut voran zu kommen. nicht umsonst hatten wir in unserem kurs (36 personen) eine durchfallrate von 80%!!! wenn du noch weitere fragen haben solltest, schreib einfach mal.

Also für Fahrlehrer brauch man die Scheine der Klasse A BE und CE, anfangen wirste mit der Ausbildung zum Fahrlehrer der Klasse BE. Da mußte ca. 5,5 Monate auf ner Ausbildungsschule (Kosten ca 8500 Euro), in diesem Zeitraum mußt Du zu Fahrpraktischen Prüfung(Kosten ca. 211 Euro) und ca 60 Minuten fahren unter der Aufsicht von einem Fahrlehrer und einem Tüvprüfer. Nebenbei ist diese echt schwierig, du mußt schließlich unter Beweis stellen das du sicher und gewandt fährst. Falls du das dann schaffen solttest mußt du nach den 5,5 Monaten Vollzeitschule zur schriftlichen und mündlichen Fachkundeprüfung (Kosten ca 500 Euro), wobei zwischen der schriftlichen und mündlichen ca 4 Wochen liegen. Schriftliche läuft so ab, du hast 5 Stunden Zeit und mußt Fragen in den Bereichen Rechtskunde, Verkehrsverhalten, Verkehrspädagogik und Technik beantworten. Das Mündliche dauert 30 Minuten und Du mußt wieder Fragen in den o.g Bereichen beantworten. Falls du das dann auch geschafft haben solltest (Durchfallquote beim ersten mal ca 80%) mußt du noch 18 Wochen Praktikum plus zwei Wochen Pädagogik in diesem Zeitraum (der zweite Teil kostet dann nochmals 1200 Euro). Nach diesem Zeitraum kommt dann die Lehrprobe, die findet einmal im Praktischen Teil statt, wo du mit einem Fahrschüler unter der Aufsicht zweier Prüfer ein 45 Minuten Fahrstunde absolvieren mußt, dann mußt auch noch 45 Minuten Theorieunterricht halten unter Aufsicht (das kostet dann nochmals 450 Euro plus den Spesen für Prüfer, weil die ja anreisen und übernachten müssen) Also zählen wir mal zusammen: Teil 1 8500 Euro Teil 2 1200 Euro Prüfung 1 211 Euro Prüfung 2 500 Euro Prüfung 3 500 Euro zusammen 10011 Euro und dann nur wenn du alles beim ersten mal klappt, so als Info noch solltest du eine Prüfung nicht bestehen biste 5 jahre gesperrt.

Wenn es bei Euch in der Nähe eine Ausbildungsstätte gibt, kannst Du doch einfach dort fragen.

Oder Du unterhältst Dich mal mit Deinem Fahrlehrer darüber.

Diese 7000 Euro sind realistisch, du musst alle Führerscheine besitzen die es gibt, d.h auch LKw etc.

nur B / BE / C / CE und A. D (Bus) ist nicht erforderlich

0

ich habe da auch mal ne frage. wie kommt jemand darauf freiwillig fahrlehrer zu werden und dafür auch noch selbst zu bezahlen? also nix gegen den beruf als solches, aber er ist total unterbezahlt. du bekommst deine investion doch gar nicht amortisiert! gründe um fahrlehrer zu werden: papa hat ne fahrschule, ich mach den schein bei der bundeswehr, ich bin arbeitslos oder hartz vier empfänger und die agentur zahlt für mich. alles andere ist blödsinn. lern was anständiges. mußt eh ne abgeschlossene berufsausbildung habe um fahrlehrer werden zu können oder du hast n abi. aber wer mit abi wird fahrlehrer??? nur jemand der auf den kopp gefallen ist.

Was möchtest Du wissen?